Hilfe, sie beisst.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von s70v74 15.08.07 - 12:58 Uhr

Hallo,
seit letzter Woche sind wir in 2 Krabbelgruppen.
Dienstags ist Katharina total lieb, gibt Spielzeug ab und "spielt" mit den anderen Kindern, usw. Insgesamt sind dort , wenn alle da sind 10 Kinder. Kommt aber wohl sehr selten vor. Die Kinder sind zwischen 16 Monate und 2,5 Jahre alt.
Mittwochs ist die Gruppe sehr groß. Wenn alle Kinder da sind, sind es 22 Kinder. Letzte Woche waren wir "nur" 12 . Heute so viele, zum Empfang bekammen wir " Neuen" schon zu hören: Ach nee , jetzt sind ja wieder so Kleine dabei , ach dann wird es immer so laut.
Katharina meinte wohl sie müsste sich durchsetzten. Ein Junge hat ihr immer das Spielzeug weggenommen, erst hatte sie immer einen Spaß sich das wieder zu holen. Nach einer Zeit wurde sie wohl sauer und sie fing das "schimpfen" an uns biß ihm in den Unterarm.#augen. Ich hab ihr gesagt , daß man das nicht machen darf. Da meinte die Mutter von dem Jungen: Hau ihr doch ein paar auf die Finger! Ich dann: Hä, wie soll ich ihr das denn erklären. Sie beißt ein Kind und kriegt welche auf die Finger? Ich glaube das versteht sie mit 18 Monaten noch nicht.
Die Mutter dann wieder: Du mußt konsequent sein. ???


Hilfe, wie soll ich denn reagieren?

Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht was ein 4 jähriger Junge noch in der Krabbelgruppe macht.


Vg Verena und Katharina

Beitrag von sunflower.1976 15.08.07 - 13:29 Uhr

Hallo!

Ich denke, an dem Streit waren beide Kinder beteiligt und nicht nur Deine Tochter hat "Schuld".
Bei uns in der Krabbelgruppe lassen wir die Kinder ihre Auseinandersetzungen in den allermeisten Fällen alleine regeln. Da alle Kinder ungefähr gleich alt sind, klappt das auch ganz gut.
Im Freundeskreis sind einige ältere Kinder. Wenn die die kleineren zu sehr "ärgern", greifen wir schon mal ein. Ich denke, es ist auch die Sache der Mutter des Jungen, ihren Sohn zu bremsen, wenn er zu weit geht...

Auf die Finger hauen würde für mich überhaupt nicht in Frage kommen. Dann lernen die Kleinen, dass der stärkere "schlagen" darf, der schwächere aber nicht. Toller Lerneffekt #augen Das hat nichts mit Konsequenz zu tun. Du machst das schon richtig!

André hatte eine Phase, in der er andere Kinder gehauen hat. Ich habe ihn beim ersten Mal verwarnt und ihm direkt gesagt, dass er zu mir auf den Schoß muss, wenn er das nochmal macht.
Das habe ich dann auch gemacht, auch wenn er gebrüllt hat. Als ich ihn wieder runtergelassen habe, hab´ ich ihm nochmal gesagt, dass er nicht hauen darf.
Als es wieder vorgekommen ist, hat´s wieder eine Verwarnung gegeben und ich habe ihn beim zweiten Mal wieder auf den Schoß geholt.
So hat er sehr schnell gelernt, dass er nicht hauen darf.
Ein Mal war es heftig, dass ich angekündigt habe, dass wir nach Hause gehen, wenn er nochmal haut. War ein bißchen blöd für mich, weil ich die Gruppe mit einer anderen Mutter zusammen leite und ich nicht einfach so gehen kann. Aber das war ja eine AUsnahme und wir haben es durchgezogen...
Bei André klappt es auch gut, wenn ich die Anweisungen posituiv formuliere.
Beispiel: "Wenn Du hier weiter spielen möchtest, lass die anderen Kinder in Ruhe!"

Ein einzelner Biss ist noch nicht gleich soo schlimm. Klar, sie darf es nicht, aber sie wusste nicht, wie sie such gegenüber dem größeren Jungen durchsetzen soll.

LG Silvia

Beitrag von sunshine4620 15.08.07 - 19:05 Uhr

Hi
du hast das schon richtig gemacht. Wenn du ihr auf die Finger hauen würdest wärst du ja ein schlechtes Vorbild, denn seinen Kinder bringt man ja auch bei das Hauen etc. nicht in Ordnung ist, also darf man es ja nicht selber machen, woher sollen die Kleinen dann noch wissen was richtig ist.
Meine Tochter wurde vor kurzem auch mal ordentlich von einer gleichaltrigen gebissen (15 Monate) ich hab sie getröstet und die Mutti von dem anderm Kind hat erklärt das es weh tut und man das nicht macht, sowas kann eben mal passieren.
Lg susi