sind alle Kinder eifersüchtig aufs Baby?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von awk1329 15.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo,

mich würde das mal interessieren.

Ob man bei der Geburt des nächsten Kindes automatisch damit rechnen muss, dass das Geschwisterkind eifersüchtig wird oder ob das vom Kind abhängt.

Viele Grüße
awk + #baby 20 Monate + #ei

Beitrag von visilo 15.08.07 - 13:33 Uhr

Wir haben nur ein Kind #freu aber im Freundes und Verwantenkreis waren alle Kinder eifersüchtig auf das jüngere Geschwisterkind, vor allem wenn das zweite Kind geboren wurde als das Erste so zwischen 1,5-3,5 Jahren war, danach war es besser weil man dem älteren Kind einfach besser erklären konnte was los ist. Ich denke aber es ist von Kind zu Kind verschieden. Die Cousine von Lukas unternimmt noch heute alles um ihrer kleinen Schwester ( 15 Monate Altersunterschied) das Leben schwer zu machen, bei anderen Kindern wurde es besser als das Geschwisterkind älter wurde und sie miteinander spielen konnten.
Wie gesagt ich kenne das (glücklicherweise) nicht aus eigenem Erleben aber so bekomme ich es halt in unserem Umfeld mit, bzw die Eltern jammern immer das die Kinder sich untereinander garnicht verstehen und die Großen immer eifersüchtig sind.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von hippychick 15.08.07 - 13:41 Uhr

noe...jedenfalls bis jetzt noch nicht....

mein grosser ist 2jahre baby ist 2monate. er mag es nur nicht, dass er mit baby nicht so spielen darf, wie er will.....

alles gute

hippy

Beitrag von waldwuffel 15.08.07 - 13:43 Uhr

NEIN!!!

Unsere Große war 3 als die Kleine auf die Welt kam und war in den bisherigen 2 Jahren nie eifersüchtig. Wir haben sie von Anfang an in die Schwangerschaft mit einbezogen, ihr viel erklärt und als die Kleine dann da war, haben wir auch nicht gleich alles fallen lassen, wenn die Kleine gemeckert hat.

LG waldwuffel

Beitrag von intermaus 15.08.07 - 13:46 Uhr

Hallo awk,

ich kann Dich beruhigen und Dir hoffentlich ein Gegenbeispiel zu allen Eifersuchtsgeschichten geben.

Meine beiden Kinder sind 22 Monate auseinander und ich muss sagen: die beiden lieben sich!
Meiner Meinung nach liegt dies daran, dass wir mit Helena von Anfang an über das Geschwisterchen gesprochen haben.
Tatsächlich war es sogar so, dass sie die Erste gewesen ist, die von meiner Schwangerschaft erfahren hat (zum besagten Zeitpunkt war kein anderer im Haus...). Und von da an ging es stetig weiter.
Wir haben ihr erklärt, was mit meinem Bauch passiert, warum er so dick wird, dass dort ein Baby drin ist, dass sie bald ein Brüderchen bekommt usw. usw.
Es gibt auch ein paar Bücher, die kleinen Kindern vermitteln, was bei einer Schwangerschaft, Geburt und danach passiert.

Trotz des Einbeziehens hatte ich große Skepsis, wie Helena reagieren würde, wenn sie Johannes das erste Mal sieht. Und ich lache heute noch, denn mit ihrer Reaktion hatte ich nicht gerechnet.

Johannes wurde morgens gegen 9Uhr geboren. Helena kam dann nachmittags (mit meinem Mann) im Krankenhaus vorbei. Eigentlich wollte ich sie an die Hand nehmen und sie langsam an ihren Bruder heranführen - Pustekuchen! Sie ist schnurstracks an mir vorbeigelaufen, auf das Bett von Johannes zu und hat immer wieder gesagt "hallo Baby".
Anschliessend durfte sie in mein KH-Bett und wir haben Johannes dazu gelegt - von da an war es um die Beiden geschehen :-)

Jetzt ist Johannes 6 Monate alt. Er findet seine Schwester total klasse und lässt sich von ihr auch einiges gefallen (wenn sie ihn an den Armen zieht, damit er mitkommt...) und Helena kann abends nur ins Bett gehen, wenn sie Johannes mindestens 3 Gutenachtküsschen gegeben hat.

Ich glaube, wenn man sein erstgeborenes Kind von Anfang an mit einbezieht, wird auf jeden Fall alles leichter.
Ehrlich gesagt sträuben sich mir manchmal die Haare, wenn ich hier lese, dass einige ihren Kindern erst kurz vor der Geburt mitteilen, was es mit dem dicken Bauch der Mutter etc. pp. auf sich hat.

So, genug geschrieben!
Ihr macht das schon!!!

Liebe Grüße,
Anne mit Helena *10.05.2005 und Johannes *22.02.2007

Beitrag von sway110283 15.08.07 - 13:47 Uhr

Hallo,
also unsere beiden sind 17 Monate auseinander und Tim ist kein bisschen Eifersüchtig auf Mia. Ich habe noch nie mitbekommen das er sie haut, kneift oder sonst etwas in der Art. Er hat mal 'Hoppe, Hoppe Reiter' auf ihr gespielt #schock, was ihr aber noch nicht mal was ausgemacht hat, denn sie hat aus vollem Hals gelacht.
Also ich kann von Glück eigentlich nur vom Gegenteil berichten. Tim liebt seine Schwester über alles. Sobald er Morgens wach wird fragt er nach ihr, sollte sie noch schlafen dann will er sie wecken, er gibt mit die Flasche, pustet das Mittag essen mit mir zusammen kalt und kuschelt und knutscht ständig mit ihr #herzlich.
Auch ich hatte mir in der SS, und besonders zum Ende hin immer mehr Sorgen darum gemacht wie Tim wohl mit ihr umgehen würde, aber wie sich jetzt raus stellt war es völlig unnötig.
Anfangs hat sie ihn sogar überhaupt nicht interessiert.
Meine beiden Nichten sind sogar nur 15 Monate auseinander und auch bei denen hat es so Eifersüchteleien nicht gegeben, vielleicht liegt es ja an dem geringen Altersabstand #gruebel.
Die einzige die jetzt schon mal Eifersüchtig reagiert ist meine jüngere Nichte, sie ist 2 1/2 und meine Schwester ist wieder SS. Ich glaube bei ihr könnte es dieses mal Probleme geben.
Vlg und Alles Gute #klee.
Sway
http://tim05-mia07.milupa-webchen.de/

Beitrag von 2.monster 15.08.07 - 14:25 Uhr

schließe mich allen Vorschreiberinnen an. Meine sind jetzt 21 M und 4 Jahre alt - 26 Monate auseinander. Großer Sohn wusste von Beginn an von der Schwangerschaft, wurde einbezogen und liebt seine Schwester über alles. Will seit ihrer Geburt (!) dass sie bei ihm im Bett schläft (durfte sie aber bisher noch nicht :-), teilt alle Süßigkeiten, Stofftiere, Spielsachen mit ihr und beschützt sie vor gefährlichen Schulkinder, Hunden und anderen Ungeheuern... Du musst auch ehrlich von dem neuen Geschwister erzählen (also nicht: Du kannst bald mit ihm spielen o.ä.) und nicht vergessen, die Vorzüge des "Großen" zu loben...

Beitrag von cosica 15.08.07 - 15:24 Uhr

Hallo,

nein, von Eifersucht keine Spur! Amélie war von Anfang an ganz stolz auf ihre kleine Schwester. Sie haben einen Altersunterschied von 20 Monaten.

Jetzt ist Amélie fast 3, Clarisse 15 Monate alt. Und jetzt erst zanken sie sich auch schon mal, vor allem weil Clarisse immer das möchte, was Amélie gerade in der Hand hat.

lg,

cosica

Beitrag von zuckermaus211 15.08.07 - 18:43 Uhr

Hi !!

Auch bei uns ist KEINE Eifersucht da. Leonie isst 22 Monate und Louisa 1 Monat alt.

Die große liebt die kleine ABGÖTTISCH. Füttern..Wickeln....Pameprs weg bringen...Baden über will sie helfen..echt praktsich.

LG Nadja

Beitrag von sohnemann_max 15.08.07 - 19:10 Uhr

Hi,

nö kann ich nicht sagen. Wir kennen recht viele Familien mit 2 Kindern. Eifersucht gabs eigentlich nur bei einer Familie. Bei den anderen lief es reibungslos von der Bühne.

Solange das ältere Geschwisterkind nicht wirklich viel an Aufmerksamkeit verliert bzw. viel mit eingebunden wird, kommt es wohl nicht sooo sehr arg zu Eifersuchtsszenen.

Denke, dass es nicht nur von dem Kind ausgeht sondern auch von den Eltern.

Liebe Grüße
Caro mit Max 3 Jahre, der hoffentlich bald ein Geschwisterkind bekommt...

Beitrag von hsi 15.08.07 - 19:30 Uhr

Hallo,

ich kann mich eigentlich nicht beschweren, meine Große ist kein bisschen eifersüchtig auf ihren Bruder. Als ich noch im KH war und die Maus uns das erste mal besucht hat, war ich ganz uninteressant für sie, hatte nur Augen für ihr Bruder. Mittlerweile versucht sie auch ihn zu trösten wenn er weint und will ihm den Schnuller geben, sogar ihren heiß geliebten Schnuller gibt sie ihren Bruder.

Lg,
Hsiuying + May-Ling *15.7.06 & Nick *09.06.07

Beitrag von schmuzi 15.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo,

also als meine kleine Tochter geboren war, war mein "Großer" 2 Jahre alt und bis heute zeigt er überhaupt keine Eifersucht. Sie ist mittlerweile 3 Monate alt.
Im Gegenteil. Er vergöttert seine kleine Schwester, klebt ständig an ihr und will kuscheln und schmusen.
Wir beziehen ihn aber auch ganz ganz viel mit ein.
Er liebt es, ihre volle Windel in den Windeleimer zu tragen und ist total stolz wenn er ihr Tee aus der Flasche geben darf usw.
Sie muss auch überall mit hin und darf einfach nicht fehlen.
Also ich kann wirklich nicht behaupten, das er Eifersüchtig ist. Das wird sich sicher ändern, wenn sie so alt ist, das sie ihm ständig hinterherläuft und seine Gummibärchen klaut. grins.

Leider kann er seine Kräfte noch nicht so richtig einschätzen und tut ihr manchmal unbewusst weh, wenn er sie berührt und anfässt.