Schwanger nach Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sternenauge 15.08.07 - 13:30 Uhr


Da hier sehr oft die Frage gestellt wird, wann man nach einer Fehlgeburt wieder Schwanger werden darf, möchte ich kurz mitteilen was meine Frauenärztin heute zu mir sagte:

Nach 3 Monaten könnte man ohne Bedenken wieder anfangen.

Sie meinte zu mir, man soll die Trauer zu lassen aber auch wieder den Blick nach vorne richten.

Man hätte nach einer Fehlgeburt genau dieselben Chancen wie jede andere, ein gesundes Kind auf die Welt zu bringen.

Vielleicht macht euch das ein bisschen Mut.

Liebe Grüße

Sternenauge mit #stern (15 SSW) im #herzlich

Beitrag von roxy73 15.08.07 - 13:58 Uhr

Hallo Sternenauge,

es tut mir sehr leid mit deinem Sternchen. Und die damit verbundene Trauer ist super wichtig. Ich habe am 24.05. mein Sternchen in der 10. Woche verloren. Seit August fällt mir auf, dass ich wenn ich schwangere sehe keinen Stich mehr ins Herz bekommen, sondern ein Lächeln auf die Lippen. Das finde ich ein gutes Zeichen und somit hoffentlich der Startschuß für meinen Körper wieder eine SS zuzulassen. Wir haben nach der AS 2 Wochen gewartet und es dann meinem Körper überlassen. Und er fand es bisher nicht die richtige Zeit wieder schwanger zu werden. Aber ab jetzt ... kann ich für nichts mehr garantieren !!

Habe heute meinen ES und bin guter Dinge und hoffe natürlich ein kleines Maikätzchen zu bekommen. Das wäre dann auch noch ein Stier und das wäre mein Glück ... ich bin auch Stier !!

LG & viel Glück
Roxy

Beitrag von sternenauge 15.08.07 - 16:15 Uhr


Hallo Roxy,

mir versetzt es noch ein Stich ins Herz, wenn ich Schwangere sehe oder Babys aber bei mir ist es auch noch nicht so lange her.

Ich denke in einem Monat bin ich da hoffentlich auch wieder zuversichtlicher.

Der Schmerz und die Trauigkeit über den Verlust meines Kindes sitzt noch zu tief.

Ich kann nicht verstehen warum das passiert ist.

Mein Kind konnte man schon gut auf dem Ultraschall sehen.

Kopf, Arme und Beine, alles konnte man schon gut sehen.

Es hat sogar schon mit den Armen rumgewedelt als würde es mir winken wollen.

War dein Kind auch schon so weit?

Dann plötzlich bei einer normalen Vorsorgeuntersuchung sagte man mir, dass Kind bewegt sich nicht mehr.

Ich hatte nie Zwischenblutungen, meine Werte waren immer super, Kind hat sich gut entwickelt. Die kritischen 3 Monate waren vorbei und dann sowas.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du ein Maikätzchen bekommst. Bin auch im Mai geboren.

Berichte mir dann auf jeden Fall ob es geklappt hat.

Ich drücke Dir ganz fest die #pro

Wir wollen an unserem 1. Hochzeitstag wieder anfangen, das wäre am 24.10. Und da wären dann auch die 3 Monate fast rum.




Beitrag von 3ag 15.08.07 - 16:37 Uhr

hi roxy, hi sternenauge!

ich hab mich in letzter zeit hier ein bisschen rar gemacht nach meiner AS am 27.6. in der 11. woche.
aber mir geht es mittlerweile auch wieder so wie euch, ich schaue zuversichtlich in die zukunft, und die vorfreude überwiegt so langsam die trauer/angst.

roxy: ich habe auch heute meinen ES, ich glaube, es ist der erste seit der AS (nach 5 wochen kam die erste mens). ich denke, ich werde mir meinen hasi heute abend auch zum ersten mal wieder "gezielt" schnappen ;-)

sternenauge: ich war ende 11. woche, mein würmchen hatte auch schon gestrampelt und alles war optimal. dann ganz plötzlich bei einer rutineuntersuchung hieß es dann: das herzchen schlägt nicht mehr, das kind ist tot. es war vermutlich erst 1-2 tage tot. ich kann absolut nachvollziehen, wie es dir ergangen ist... #schmoll

ich drücke und dreien alle daumen!!!!!!!

alles liebe, 3ag#liebdrueck

Beitrag von sternenauge 15.08.07 - 17:11 Uhr


Hallo 3ag,

da haben wir an besonderen Tagen erfahren, dass wir ein Kind erwarten und dann passiert sowas. :-(

Hat man Dir sagen können woran es gelegen hat?

Es tut gut nicht alleine zu sein und dass man weiß, dass es jemand gibt der den Schmerz nachvollziehen kann.

Dir wünsche ich ebenfalls viel Glück bei deinem ersten Versuch wieder Schwanger zu werden.

Hat der Arzt Dir nicht gesagt, dass Du 3 Monate warten sollst?

#liebdrueck

Beitrag von 3ag 15.08.07 - 17:29 Uhr

hi!

nein, ich weiß nicht, woran es gelegen hat. es wurde zwar eine histologische untersuchung gemacht, aber der befund war "ohne befund". mein fa sagte, dass das leider erst nach der 3. FG genauer untersucht wird.....

um nicht dauern drüber nachzudenken, woran es denn nun gelgen hat, und ob es wieder passieren wird, verbuche ich das ganze jetzt in meinem kopf unter "ist passiert. punkt."
das soll jetzt nicht hart klingen, abe es ist für mich persönlich die beste art, damit umzugehen und weitgehend angstfrei in die zukunft zu schauen.

nein, mein fa hat sogar extra gesagt, ich bräuchte theoretisch überhaupt nicht zu warten. ich konnte es mir allerdings erstmal überhaupt nicht vorstellen, weiterzumachen.
ich habe eine mens abgewartet (kam erfreulicherweise weise schon nach 5 wochen) und heute steht halt der ES vor der tür :-)

aber ich geh's locker an, ganz ehrlich. sollte mein schatz heute abend keine richtige lust haben und es sich nicht "ganz normal" ergeben, dann eben beim nächsten ES.

lg, 3ag

Beitrag von 3ag 15.08.07 - 16:38 Uhr

PS an sternenauge:

hab gard gelesen, dass du am vatertag positiv getestet hattest....
...bei mir war der positive test am muttertag.... #schmoll

#liebdrueck#herzlich

Beitrag von senik 15.08.07 - 16:04 Uhr

Hallo,

hatte im März eine MA mit AS und bin jetzt in der 12. Woche schwanger.

Bis jetzt geht es dem Zwerg gut und er entwickelt sich prächtig.#huepf

Habe 2 Perioden abgewartet und dann hat es sofort wieder geklappt.:-D

LG Ines

Beitrag von sternenauge 15.08.07 - 16:22 Uhr


Hallo Ines,

das freut mich für Dich, dass es so schnell geklappt hat.

Das macht auch Mut.

Weiterhin alles liebe für Dich und deinen Zwerg.


Liebe Grüße

Claudia



Beitrag von elfe1303 16.08.07 - 08:00 Uhr

Ich hatte im Oktober 2005 eine MA ...
damals bin ich in ein tiefes Loch gefallen ...
habe die Trauer zugelassen und auch ausgelebt.

Im Dezember 2005 wurde ich wieder schwanger ...
und unsere Kleine, gesund und munter, wird nächste Woche ein Jahr alt.

Doch die Gedanken an unser erstes Baby bleiben ... vorallem jetzt, da sich alles wieder jährt.

Vielleicht macht Dir dies auch ein bisschen Mut.

LG
elfe

Beitrag von hera23 16.08.07 - 08:07 Uhr

Ich hatte bereits 3 Fg mit AS. Da ich vor der letzten FG eine (fast) normale SS hatte, wurden die ersten 2 auf gut Deutsch "gestrichen" ! Das heisst, genaue Untersuchungen, warum es zu einer FG gekommen ist, werden erst nach der Dritten aufeinanderfolgenden FG vorgenommen!
Ich hatte letzte Woche nun einen positiven Test in Händen und nun totale Angst, das es wieder ein jehes Ende nehmen kann... Seit der letzten FG weiss ich nun, dass nicht nur Blutungen ein Anzeigen für einen Abgang sein können! Bin völlig fertig....:-(

Hera

Beitrag von unicorn1984 16.08.07 - 10:18 Uhr

Also mein Arzt sagte ich darf gleich weiter basteln nur einen monat ohne Hormone durchziehen und ich sollte die Psyche nicht vergessen, gesagt getan, zweiter Zyklus danach wieder hormone genommen und zack war ich wieder schwanger und jetzt bin ich seit 8 Tagen Mama

vlg Kathy+ Justus (8SSW) und Kira Sophie (08.08.07) im Arm

Beitrag von susa1234 18.08.07 - 00:37 Uhr

Hallo,

will euch mal mut machen!

Habe am 28.06.06 meinen Krümmel in der 8 SSW verloren mit Ausschabung. Haben dann 2 Mens gewartet und am 11.09.07 ist unsere Tochter Lara-Sophie entstanden und kam am 15.05.07 kerngesund zur Welt. Ich hoffe es hilft euch ein bisschen.

LG Susan+Dennis, Lara-Sophie und Krümmel im Himmel der immer bei uns ist #stern