Rottweiler Besitzer hier?? wie ist Ihr Temperament??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ayaka 15.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo

Unsere Familie ist am überlegen ob wir uns ende Oktober einen Rottweiler/Labrador Mischling (Hündin) holen wollen. Zuvor hatten wir einen Dobermann, aber diese Rasse ist vom Temperament her zu "aktiv" und hibbelig.
Ich habe gelesen das der Rottweiler vom Charakter her doch etwas gemütlicher ist.#gruebel Unser Sohn ist dann erst ein paar Monate alt - deswegen suchen wir einen tollen freundlichen Familienhund der auch einen gewissen Schutzinstinkt hat.

Liebe Grüße
Alexa

Beitrag von budges... 15.08.07 - 13:48 Uhr

kommt natürlich immer auf den hund an. nur wegen einer rasse kann man das nicht zu 100 sagen. rottis sind aber auch nicht sehr einfach.. aber gemütlich ja


wobei wenn ihr erfahrung mit einem typischen dobi habt, ist ein rotti zwar etwas anders, aber doch irgendwie gleich...#hicks#kratz#freu

Beitrag von hunaro 15.08.07 - 19:16 Uhr

Hi !

Die Rottis, die ich von meinem ehemaligen Hundeplatz her kenne, waren eher die Granaten. Lag aber an den Besitzern, die mehr als einen an der Waffel hatten. Hauptsache Schutzdienst, und am besten, der holt den Scheintäter von den Füssen.#kratz#augen In der Familie haben die nicht gelebt, eher waren es Zwinger- und Hofhunde.

Die Rottis, die ich als Familienhunde bei ihren Besitzern kennenlernen durfte, sind ausnahmslos die reinsten Schmusebacken. Gemütlich, wenn es die Familie gemütlich angehen lässt, agil, wenn die Familie Aktion macht. Also sehr anpassungsfähig und drauf bedacht, dem Herrchen/Frauchen alles recht zu machen.

Dobis mit Rottis zu vergleichen...? Vorsichtig büdde! Dat is wie midde Äppel und Birnen.
Ich habe bisher erlebt, das die Dobis doch wesentlich agiler, unruhiger und viiiel sensibler sind, als die Rottis.

Das du einem Rotti eine gewisse Grunderziehung angedeihen lassen musst, und sein Platz im Rudel nicht der Oberste sein sollte, weißt du ja eh.

Wat ich nich versteh: Wozu kreuzt man denn einen Rotti mit einem Labbi? Haben die nen Vogel. Man muss doch nicht alles ausprobieren, was möglich ist. Es müssen nämlich nicht unbedingt die positiven Eigenschaften aus beiden Rassen überwiegen, sondern es kann auch anders kommen.

Grüßchen, Ute

Beitrag von linchen 15.08.07 - 23:48 Uhr

Ich hatte 7 Jahre lang einen Rotti. Leider ist er an Leukamie gestorben. #heul Sein charakter war sehr gutmütig. Mit ihm konntest Du alles machen. Er war sehr kinderlieb und Katzen und andere Hunde mochte er auch. Sonst war er zuhause eher ruhig, wollte aber gerne mal draußen toben, wie spazierengehen war seine Leidenschaft. Er hatte auch einen starken schutztrieb, doch negativ war es nicht. Ich würde mir sehr gerne wieder einen Rotti hollen. Doch nun habe ich ein Terrier Mischling. Tja, daran war aber der Zufall schuld! #freu