Kann der FA den Zeitpunkt des Eisprungs schätzen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nele81 15.08.07 - 13:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe nächste Woche einen Termin beim Frauenarzt und wollte neben der normalen Vorsorgeuntersuchung auch mit ihm über meinen Kinderwunsch sprechen. Ich habe ziemlich lange Zyklen (erster Zyklus 42 Tage, zweiter Zyklus 51 Tage) und außerdem den Verdacht, im letzten Zyklus überhaupt keinen Eisprung gehabt zu haben. #schmoll
Hierzu meine Frage:
Meinen Termin habe ich am Zyklustag 15. Kann der Frauenarzt via Ultraschall einen bevorstehenden Eisprung erkennen b.z.w. abschätzen, wann in etwa einer bevorsteht?

liebe Grüße
Nele

Beitrag von sternschnuppe88 15.08.07 - 13:42 Uhr

anhand der Folikelgröße kann er schon abschätzen wann der ES sein wird bzw ob einer bevorsteht!

Beitrag von nigna 15.08.07 - 13:47 Uhr

Kann er auch sehen, wenn bereits einer war ?
Eben nen "fehlenden" Follikel oder so ?

Beitrag von bine0072 15.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo Nele,

das kann er NUR dann, wenn sich bereits ein Graafscher Follikel - auch Leitfollikel genannt, ausgebildet hat.

Da Du sehr lange Zyklen hast, wird das an ZT 15 noch nicht möglich sein, es sei denn.....der Zyklus wird ein wenig kürzer.

Es ist nicht möglich den Eisprung mehrere Wochen im Vorfeld zu bestimmen - mehrere Tage schon.

LG

Bine

Beitrag von sunflower.1976 15.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo!

Wenn Deine Zyklen sehr lang sind, wird der Arzt im US am 15. Tag noch nicht erkennen können, wann der ES ist.

Ich war mal zur Follikelschau und da meine Zyklen auch lang sind, war der erste US-Termin auch später...
Meine Zyklen waren ca. 34 Tage lang, der ES wurde um den 20.ZT herum vermutet. Die US-Termine hatte ich dann am 16. ZT und 21. ZT.
Aber einige Tage vor dem ES kann man anhand der Follikelgröße ziemlich gut einschätzen, wann der ES ist.
Und ein bis zwei Tage danach ist auch noch Flüssigkeit aus dem Follikel neben dem Eierstock erkennbar, so dass man damit den ES nachweisen kann.

LG Silvia

Beitrag von nele81 15.08.07 - 14:20 Uhr

Vielen Dank für die Antworten!
Bin jetzt um einiges schlauer. Zumindest weiß ich dann aber, dass es wieder ein laaanger Zyklus wird, wenn der Arzt noch nix sehen kann. Gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass meine Zyklen jetzt endlich mal kürzer werden. Vor der Pille waren meine Zyklen immer so 27-31 Tage. Hätte nie gedacht, dass nach Absetzen der Pille solche Zyklusprobleme entstehen. Oder kann es auf eine andere Störung hinweisen, die mit der Pille gar nicht unbedingt zu tun hat? Habe die Pille 5 Jahre genommen.

Beitrag von sunflower.1976 15.08.07 - 16:16 Uhr

Hallo!

Ja, die Pille kann den Zyklus komplett kaputt machen.
Die Östrogenkonzentration ist extrem hoch, selbst bei der Mini-Pille. Da versucht der Körper gegenzusteuern und schon ist der Hormonhaushalt durcheinander...
Theoretisch kann es aber auch auf eine vond er Pille unabhängige Störung hinweisen. Aber ich denke, dass eher die Pille der Grund ist.
LG Silvia