Hiiiilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sophia1979 15.08.07 - 13:40 Uhr

Hmmm,Mädels, hab da ma ne Frage: Im folgenden liste ich die Zykluslängen der letzten 4 Monate auf und frage Euch: wo ist da der Sinn? Und welchen NMT sollt ich diesmal nehmen? Den längsten, also 31 Tage? Oder wie jetzt?#kratz

April: 30 Tage (1 Regel nach MA im März)
Mai: 29 Tage (1 ÜZ nach MA im März)
Juni: 31 Tage (2. ÜZ)
Juli: 26!!! Tage (Nicht geübt weil Antibiotikum)
August:???#schwitz
Und wieviele ÜZs? Sollte ich Juli trotzdem mitzählen?#augen

Ich weiß Ihr haltet mich für Verrückt! #schock- ICH MICH AUCH!!!
Danke trotzdem #huepf
LG
Sophia#blume

Beitrag von claudia.1970 15.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo

Also ich würde garkeinen NMT nehmen. Führe einfach ein ZB und schau ob du einen ES hast und wann.
Und dann zeigt dir das Blatt deinen NMT an.

Bei so unregelmässigen Zyklen kannst du ja eigentlich nie sicher einen NMT bestimmen.

Wenn du weisst wann dein ES im momentanen Zyklus war dann rechne 14 Tage ab ES dazu und du hast deinen NMT.

LG
Claudia

Beitrag von scubaisa 15.08.07 - 13:55 Uhr

Hallo!

Verrückt? Sicher nicht :-)

Mir geht´s genauso wie dir. So lang ich zurückdenken kann, waren meine Zyklen 27-28 Tage lang. Und ausgerechnet jetzt, wo ich mit meinem Freund ein Baby machen will, werden die Zyklen unregelmäßiger (25, 27 und 30 Tage). Ich nehme einfach weiterhin 28 Tage als Grundlage.

Wir sind im 6. ÜZ. Ich habe einfach alle gezählt, obwohl es darunter einige Monate gibt, wo wir uns in der fruchtbaren Zeit nicht gesehen haben (wir führten bis vor kurzem eine WE-Beziehung) und es schon allein deshalb nichts werden konnte.

LG
Isabelle