ständiger Pilzbefall im Mund und Windelbereich

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathleen79 15.08.07 - 13:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte als Baby nie Probleme mit Windel- oder Mundsoor und irgendwelchen Entzündungen. Nach unserem Centerparc-Urlaub im Juni hat dies das 1. Mal bekommen und wir werden es nicht los. Ich denke sie hat es vom Urlaub bzw. aus dem Schwimmbad von da. Dort gibt es ja nunmal viele kleine Kinder und alle werden auf diesen Wickelunterlagen gewickelt. Vielleicht hat sie es sich dort ja eingefangen, wer weiß. Ist ja auch egal woher. Mein Problem ist nur, dass wir es nicht los werden. Wir bekamen eine Salbe für den Windelbereich vom Kinderarzt. Die Salbe hat schnell geholfen (im Mund war zu dieser Zeit noch nichts). Nachdem wir die Salbe nicht mehr benutzt haben (nach ca. 2 Wochen) ging es wieder los. Diesesmal auch im Mund. Wir besorgen uns also Salbe und eine Lösung die man den Mund gibt. Diese Lösung sollte auch gut für den Darm sein. Daher dachte ich, danach haben wir Ruhe. Leider kam der Pilz nach dem Absetzen wieder. Das geht nun schon 2 Monate so. Vor 3 Tagen hatte sie es wieder im Windelbereich, heute sieht man davon nichts mehr. Allerdings ging es heute im Mund wieder los.
Was kann man denn da noch tun? Habt Ihr Tipps oder hatte jemand das selbe Problem? Weh zu tun scheint es ihr nicht.
Arzttermin habe ich erst am Dienstag.

Liebe Grüße
Kathleen

Beitrag von hasifm 15.08.07 - 14:00 Uhr

hallo,

also ich weiß ja nicht,ob du auch kügelchen benutzt.wenn ja brobiers mal mit borax d6 morgens 5 stück in etwas wasser auflösen und über den tag verteilt immer mal nen löffel in den mund geben.bitte nen plastelöffel und plastebecher benutzen.
und vor jeder gabe gut umrühren.

alles gute!

susi

Beitrag von tanja180871 15.08.07 - 14:14 Uhr

Hört sich für mich so an, als sei ihr Immunsystem im Moment ein wenig angeschlagen. Vielleicht bessert sich das irgendwann wieder.

Ein kleiner Tipp: Verzichte mal für 4-6 Wochen nach Möglichkeit auf Zucker, denn davon lebt der Pilz. Ansonsten kann man wohl leider nicht viel machen, außer immer wieder Medis.

Alles Gute, Tanja

Beitrag von aprilmama2 15.08.07 - 20:03 Uhr

Hi!
Such dir mal einen Heilpraktiker, der auch Bioresonanztherapie macht (www.bicom-bioresonanz.de). Bei uns hat das sofort geholfen!

LG
Andrea