"Einschlafprobleme" am Abend

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mel26480 15.08.07 - 16:14 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist jetzt 8 Wochen alt und hat seit Geburt Probleme abends einzuschlafen.

Er schläft prinzipiell nur an der Brust ein, was für mich auch kein Problem ist. Tagsüber braucht er zum einschlafen ca. 15 - 30 Minuten, je nach Müdigkeit.

Abends jedoch fängt bei uns das große Geschrei an. Wenn ihm die Augen zufallen fängt er an zu schreien und läßt sich nur noch beruhigen indem man ihn hochnimmt und rumträgt. Kaum liegt er wieder schreit er wie am Spieß.

Schmerzen, Hunger und volle Windeln haben wir schon ausgeschlossen!!!

Dass er Angst im Dunkeln hat kann auch nicht sein, wir haben immer das Licht (Salzkristallleuchte nicht sehr hell) an.

Auch Rituale, wie erst waschen, eincremen mit Massage, umziehen, Gute-Nacht-Lieder, sowohl selbst gesungen als auch aus der Spieluhr oder von CD, Baden am Abend usw. haben wir schon ausprobiert.

Wir haben ihn schon sehr früh, beim ersten Gähnen ins Bett gebracht und auch schon gewartet, bis ihm auf dem Arm die Augen zugefallen sind, immer das gleiche Geschrei.

Wenn er dann schläft schläft er auch fast die Ganze Nacht durch!!!

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich Robin das Einschlafen am Abend erleichtern kann. Meine Hebamme ist der Meinung, dass er das "Trauma der Geburt" (war ein Kaiserschnitt) noch nicht verkraftet hat und deswegen schreit, hilft mir also nicht wirklich viel weiter, vor allem weil ich an sowas nicht wirklich glauben kann!!!

Danke schon im Voraus...

Melanie und Robin, der hoffentlich bald abends besser schlafen kann.

Beitrag von molyanska 15.08.07 - 17:05 Uhr

Hast du es mal mit " Pucken " versucht???
eifach eng einwickeln, in ein tuch. ich habe bei meinem Sohn auch ein getragenes T- shirt reingelegt. viele Kinder haben anpassungsprobleme oder fühlen ihre Körpergrenzen nicht und werden deshalb im " grossen" Bett wach.

Beitrag von faxl 15.08.07 - 18:09 Uhr

vile babys schreien in den ersten paar wochen/monaten abends vor dem eischlafen ( meist sogar zur selben zeit)
stressabbauen und dinge und eindrücke verarbeiten nennt man das.
mein zweiter tipp wär bauch weh gewesen aber den schließt du ja aus
also geduld haben in ein paar wochen ist es besser- ganz bestimmt!!!!!!!!
lg susi

Beitrag von tanjam 15.08.07 - 20:34 Uhr

Hi Mel,
da gab es mal eine sehr interessante Fernsehsendung zu, hier die Zusammenfassung: http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/liebesstrategien/steinzeitbabys.xml .
Dein Kind ist also vollkommen normal bzw. habt Ihr sogar großes Glück - nicht viele Babys schlafen mit 8 Wochen schon fast durch. Empfehlen kann ich dazu auch das Buch "Schlafen und Wachen" von Dr. Sears, gibt es bei der La Leche Liga http://www.lalecheliga.de/ .

LG
Tanja (die Einschlafstillen suuuperpraktisch findet ;-))

Beitrag von jeanny0409 15.08.07 - 22:46 Uhr

Wann bringt ihr ihn denn ins Bett?
Mit 8Wochen ist es meiner Meinung nach Quatsch ihn um 8 ins Bett zu bringen.
Er will einfach bei euch sein, wenn ihr noch wach seit.
Auch wenn ihr abends noch Fernsehen guckt oder so könnt ihr ihn bei euch lassen.
Legt ihn ins Bett wenn ihr selber geht und ihr werdet sehen, nach spätestens 2 Tagen wirds besser.
Im übrigen ist es natürlich, dass die Kinder sich an der Brust müdenuckeln.
Vielleicht versuchst du es mal mit nem Schnuller?

Beitrag von mel26480 16.08.07 - 10:10 Uhr

Ich bringe Robin immer dann ins Bett, wenn er müde wird, bzw. ist und bleibe bei ihm, stehe also höchstens nochmal auf um auf Toilette zu gehen. Meist schläft er morgens bis gegen 8:00 Uhr. Gegen 9 fallen ihm beim Spielen die Augen zu, er schläft aber nicht ein, sonst könnte ich ihn ja liegen lassen. Wenn wir dann im Bett liegen (zusammen) nuckelt er ca. 5 Min. an der Brust und schläft nochmal ca. 2 Std. Mittags schläft er nochmal so von 13 - 16 Uhr, auch ohne Probleme nach ein paar Minuten Brustnuckeln ein. Wenn er also um 8:00 Uhr ins Bett geht ist er bereits 4 Std. wach! Er hat zwar am Tag bereits viel geschlafen, aber ich bring ihn sowohl tags, als auch abends immer nur ins Bett, wenn er müde ist, die 2 Std. am Morgen finde ich nicht schlimm, wenn er die nicht schlafen würde, aber er braucht sie, also lass ich sie ihm. Ebenso mittags.

Solange der Kleine im Wohnzimmer ist schalten wir keinen Fernseher ein, ich finde, dass das noch zuviel für ihn ist.

Mit diversen Schnullern hab ichs auch schon versucht, alle möglichen Formen, bisher ohne Erfolg. Gestern hab ich jedoch einen gefunden, den scheint er zu akzeptieren. Mal schauen ob es besser wird.

Beitrag von tattekoi 17.08.07 - 12:46 Uhr

Hi,
also bei uns ist es ganz genau so wie du es beschrieben hast.
Das geht jetzt seit einer Woche so (er ist 12 Wochen alt). Vorher lief alles wie am Schnürchen. Wir haben ihn um 21 Uhr ins Bett gebracht und er ist nach kurzer zeit eingeschlafen, obwohl er noch wach war!
Jetzt geht jeden Abend das Theater los... durchschlafen tut er trotzdem, hm.
Keine Ahnung was das ist, aber es scheint normal zu sein. Liest man jedenfalls überall. Nur keiner weiß genau woran es liegt. Soll aber nach ein paar Wochen wieder besser werden.
Das hoffe ich sehr!

Tut mir leid, das ich dir nicht helfen kann..
wünsche euch das es bald besser wird
LG
tattekoi