Basaltemperatur im Nachtdienst. Morgens oder nach dem Aufstehen messen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von abwurfstange 15.08.07 - 16:25 Uhr

Hallo Ihr!

Vielleich kann mir Frischling eine von Euch 'nen guten Rat zum Thema Basaltemperaturmessung mit Nachtdiensten geben? Bin etwas ratlos...

Da ich weiß, daß man die Tempi immer zur selben Zeit messen soll, messe ich täglich um 8.00h. Nur ist es nun so, daß durch Schlafmangel (und den habe ich im Dauernachtdienst- ich mache drei bis vier Nächte pro Woche) die Temperatur sowieso nur unter Vorbehalt gemessen werden kann. Aber ich nun auch nicht weiß, wann ich, wenn ich Nachtarbeit leiste, messen sollte...

Vor dem Schlafen gehen (weil ich sonst auch immer dann messe) oder nach dem Aufstehen? Bin etwas verunsichert, da ich festgestellt habe, daß die Tempi, wenn ich morgens hundemüde ins Bett falle ca. ein halbes Grad niedriger ist, als wenn ich dann nachmittags irgendwann aufstehe.

Was würdet ihr mir raten? Wann sollte ich besser messen?

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten!

Beitrag von claudia.1970 15.08.07 - 16:31 Uhr

Hallo

Also wenn du Nacht oder Schichtdienst hast solltest es so handhaben das du immer nach dem aufwachen misst.

Man sollte in der Regel ca 6 Stunden geschlafen haben bevor man misst. Und dann spielt es auch keine Rolle ob es durch den Schichtdienst dann mal mittags oder abends oder morgens ist.

Also NACH dem wachwerden, VOR dem aufstehen.

Hoffe das es dir ein wenig hilft
LG
CLaudia

Beitrag von abwurfstange 15.08.07 - 16:39 Uhr

Vielen Dank! Hat mir sehr geholfen!

Lieben Gruß!

Sylvia!

Beitrag von winnergirlie 15.08.07 - 16:35 Uhr

Hallo,

ich hab zwar nicht soo viel Erfahrung (ÜZ 2), würde aber in Deinem Fall immer direkt nach dem Aufwachen (vor dem Aufstehen) messen.

Auf der NFP-Seite der Uni Düsseldorf wird das so vorgeschlagen, die sagen, dass dann die Tempi am wenigsten verfälscht ist.

Allerdings hab ich bei mir selber sehr wohl Schwankungen durch unterschiedliche Messzeiten festgestellt... #kratz

Am besten, Du achtest mehr auf den ZS als auf die Temperatur, oder?

Liebe Grüsse :-)

Beitrag von abwurfstange 15.08.07 - 16:44 Uhr

Danke,

auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen. Dem ZS habe ich bisher etwas zu wenig Beachtung geschenkt #aha


Lieben Gruß!

Beitrag von silke1601 15.08.07 - 16:44 Uhr

Huhu,

in dem Buch wird alles super beschrieben:

Natürlich und sicher aus dem Trias-Verlag von der Arbeitsgruppe NFP...

Das habe ich auch mal empfohlen bekommen und es hat mir sehr geholfen!!!!

Lg Silke

Beitrag von abwurfstange 15.08.07 - 17:04 Uhr

Hallöchen!

Danke für den Tip! Werde ich mir sicherlich zu Gemüte führen...

Ich bin zwar als Krankenschwester kein absoluter "Nichtsblicker", aber hier sind jede Menge Frauen unterwegs, die sich ja richtig gut auskennen...#pro
Hut ab!

Lieben Gruß

Sylvia