Hochzeitsfeier im Garten

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von babycherry 15.08.07 - 16:47 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Noch ist es nicht soweit mit einer Hochzeit bei uns, müssen noch bißchen sparen ^^ aber wir denken schon darüber nach.

Meine Wunschvorstellung seit Kindertagen ist eine Hochzeit in der kleinen Dorfkirche bei meiner Oma, das würde ich gerne von einem Freien Theologen machen lassen - anschließend Sektempfang vor der Kirche (kleine schnuckelige Feldsteinkirche) und dann die eigentliche Feier im großen Garten meiner Oma.

Wir würden auf ca. 60 Leute kommen, is das realisierbar? Sollte man da lieber professionelle Leute mieten die sich nebenbei um alles kümmern oder nur das Catering?

Wer von euch hat denn schon mal in einem Garten eine Hochzeitsfeier gemacht? Wärt ihr so lieb und erzählt mir davon? #freu

Einen schönen Nachmittag euch noch!

Beitrag von anyca 15.08.07 - 17:05 Uhr

Du kannst aber nicht mit einem freien Theologen in die Dorfkirche, wenn die noch als Kirche in Betrieb ist! In der Kirche trauen darf nur der Pfarrer.

Ansonsten denke ich schon, daß das realisierbar ist, ihr solltet halt ein paar Leute haben die zwischendrin neuen Kaffee kochen, aufräumen, Geschirr spülen etc. etc. (es soll ja nicht die Brautmutter oder die Oma dann in der Küche stehen, während die anderen feiern), und ihr braucht ne Alternative für schlechtes Wetter.

Beitrag von kathrincat 15.08.07 - 18:11 Uhr

freunde von uns haben es so gemacht war echt schön! haben aber das essen kommen lassen und den kuchen haben die mütter gemacht und einige auch kommen lassen.

Beitrag von sandy0304 15.08.07 - 19:34 Uhr

Ich habe kirchlich geheiratet, und dann eine Hochzeitsparty bei den Schwiegereltern gehabt. *schwärm*
Wir sind auch 60 Leute gewesen.
Besonders meine Schwiegereltern haben sehr viel vorbereitet, essen haben wir kommen lassen.

Wir hatten super Wetter, im Garten war das Buffet aufgebaut.

Die Bierbänke und Tisch wurden alle mit weißen Hussen überzogen und weich gepolstert, ein weißes Zelt als Sonnenschutz aufgebaut. Es war Juni und alles hat geblüht.

Alle waren so begeistert, weil es so "locker" ambiente war.
Besonders meine Schwiegereltern haben sehr viel vorbereitet, essen haben wir kommen lassen.

Sandy

Beitrag von ianneke 16.08.07 - 05:51 Uhr

Mittlerweile ist es zwar schon wieder Morgen ....

Wir haben es prinzipiell auch so gemacht, bis auf den freien Theologen, den haben wir uns gespart. Statt dessen war die standesamtliche Trauung auf einer mittelalterlichen Burg und der anschließende Sektempfang auf dem Burghof. Außerdem haben wir nicht im eigenen Garten gefeiert sondern auf einem Bauernhof, den man für so etwas mieten kann, aber das ist vom Prinzip her das gleiche, nur dass ihr noch zusätzlich für die Bestuhlung sorgen werden müsst.

Die Hochzeitstorte haben wir kommen lassen, der restliche Kuchen wurde von Freunden und Familie gebacken. Dafür haben wir beim Essen dann nicht gespart und bei einem wirklich guten Buffet-Service das Luxus-Menue bestellt.

Als Bedienung für die Getränke hatten wir dann noch zwei Studentinnen, die sowas öfter machen. Das klappte wirklich gut.

Was mich am eigenen Garten gestört hat (darüber nachgedacht haben wir auch), waren die fehlenden sanitären Einrichtungen. Für alles andere kann man gut vorsorgen. Wozu gibt es schließlich Zelte oder Pavillons?

Mit einem freien Theologen könntet ihr übrigens darüber nachdenken, ob ihr die Trauungszeremonie nicht unter freiem Himmel abhaltet, sollte das mit der Kirche nicht möglich sein. Das wäre unser Plan B gewesen, wenn das mit der Burg nicht geklappt hätte.

Viel Spaß noch bei den Planungen!
LG
Anneke
(die beim Gedanken ans Hochzeitsessen jetzt Hunger bekommen hat)

Beitrag von babycherry 16.08.07 - 09:01 Uhr

das mit dem geschirr usw. (abwaschen...) übernimmt der caterer, das hatten wir zur silberhochzeit meiner eltern und war echt super - die liefer essen und geschirr - bauen alles auf und holen das dreckige geschirr am nächsten tag wieder ab. abwaschen sollte da wirklich niemand müssen ^^

ansonsten würd ich halt so pagodenzelte mieten mit festen holzböden - da kanns notfalls auch regnen und man sitzt trocken.

drinnen tische und stühle mit weißen hussen usw. ^^

hmmmmmmmm irgendwie find ich die idee immer besser ^^

Beitrag von accent 16.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo,
hier nur ein Tipp: Sorge für genügend Kühlschränke. Bei der Garten-Hochzeitsfeier einer Freundin waren die Getränke alle lauwarm, ob Bier, Wein oder Sekt. Sie hatten die Flaschen in eine große Plastikwanne mit kaltem Wasser gestellt. Durch die Hitze wurde aber das Wasser immer schnell warm.
LG
Linda