Ohrfeige als Erziehungsmethode...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von malwina28 15.08.07 - 16:59 Uhr

Leute ich habe heute eine sehr heftige Diskussion mit einer meiner Arbeitskollegin geführt.

Vorab möchte ich noch sagen, dass ich 27 Jahre alt bin und bin (leider) kinderlos, weil es nun mal seit 7 Jahren nicht klappt...

Also meine Kollegin ist eine Türkin und steckt in einer Pachworkfamily (habe ich es richtig geschrieben?). Sie ist mit dem Mann 1,5 Jahre zusammen. Er hat in die Beziehung einen 6 jährigen Sohn reingebracht und sie hat 2 Töchter (10 und 12 Jahre alt).
Sie beschwert sich über den Sohn von ihrem Freund... Sie redet sehr herablassend über ihn. Solche Sprüche wie: "Ich würde ihn mal gerne mit dem Kopf gegen die Wand schleudern!" sind keine Seltenheit. Das Kind scheint etwas verstört zu sein und schwer erziehbar...
Jedenfalls heute erzählte sie mir, als er sich mal wieder bei irgendeiner Sache quer gestellt hat - hat sie ihm eine Ohrfeige gegeben hat (es hörte sich um ehrlich zu sein so an, als ob sie das öfters schon mal tat :-( )

Da konnte ich mein Mund nicht halten und sagte zu ihr, dass es nicht angemessen ist, ein Kind ins Gesicht zu schlagen. Es ist meiner Meinung nach sehr erniedrigend und es gibt andere Erziehungsmethoden, die sogar wirksamer sind als Schläge...

Noch etwas möchte ich zu Schlägen sagen: ich habe nichts gegen einen Klaps (aber wirklich einfach nur ein KLAPS!) auf den Hintern, wenn das Kind es verdient. Aber der Kopf, das Gesicht usw. sind absolute Tabu-Zone.

Jedenfalls die ganze Diskussion ist total ausgeartet, sie brüllte wie verrückt, von wegen sie wurde auch als Kind geschlagen und es hat ihr nicht geschadet (sie geht bei solchen Diskussionen wie eine Furie hoch und mach ALLE einfach nur runter). Und diesem Kind wird es auch gut tun! Alle meine Argumente von wegen Erniedrigung und Psychische Störung usw. nützten nichts. Sie findet ihr primitives Verhalten absolut richtig!

Am Ende dieses Gesprächs stand ich da und wußte auch nicht mehr weiter. Mir fehlten einfach nur überzeugende Argumente... Liege ich den mit meinen Behauptungen soooo falsch???
Bitte helft mir mal und sagt eure objektive Meinung zu dieser Erziehungsmethode!!! Greift mir mal unter die Arme, denn morgen geht diese Diskussion weiter...


Gruß
Malwina

Beitrag von raichu 15.08.07 - 17:08 Uhr

Wenn das hier deine Meinung ist

"Noch etwas möchte ich zu Schlägen sagen: ich habe nichts gegen einen Klaps (aber wirklich einfach nur ein KLAPS!) auf den Hintern, wenn das Kind es verdient. Aber der Kopf, das Gesicht usw. sind absolute Tabu-Zone. "

kann ich verstehen, dass dir die Argumente ausgehen.

Also entweder lehnt man Schlagen ab oder nicht?
Klaps auf den Hintern WENN DAS KIND ES VERDIENT #augen
Ich könnte dir jetzt X Argumente nennen, aber ich halte das für vergebliche Mühe bei deiner Einstellung.
Belassen wir es einfach dabei, dass es gesetzlich verboten ist Kinder zu schlagen, auch seine eigenen und auch "wenn sie es verdienen" (bei dem Satz kommt mir das Mittagessen hoch!)
Es fällt unter Körperverletzung.
Mehr brauchst du deiner Kollegin nicht zu sagen und am besten denkst du selbst auch noch mal drüber nach!
Anja

Beitrag von malwina28 15.08.07 - 17:15 Uhr

Jetzt immer mit der Ruhe, liebe Anja!

Also ganz ehrlich mal... wie willst du einer 2 jährigen erzählen, wenn sie ihre Finger in die Steckdose versucht zu stecken?! Willst du mit ihr darüber diskutieren? Natürlich kriegt sie einen leichten Klaps auf die Finger, damit sie weiß dass sie das nicht darf... Was würdest du denn an dieser Stelle tun? Außer Steckdosen mit Kindersicherungen verriegeln?
Ich glaube nicht dass man es unter Körperverletzung einquartieren kann... Das meinte ich mit leichten Klaps auf den Hintern!

Beitrag von raichu 15.08.07 - 17:23 Uhr

Schwachsinn!
Wenn dir nichts anderes einfällt als ein Klaps auf die Finger hast du mein volles Mitleid.

Beitrag von malwina28 15.08.07 - 17:31 Uhr

Ich glaube eher, es fällt dir nichts ein... Deswegen kannst du meine Frage nicht beantworten.

Jetzt hast du aber mein volles Mitleid wegen deiner Inkompetenz...

Wie gesagt ich wollte einfach nur eine NORMALE Antwort. Bitte schreibe deswegen nichts mehr!

Beitrag von raichu 15.08.07 - 17:46 Uhr

Warum, krieg ich sonst einen Klaps, weil ich es verdient habe?

Auch mit Zweijährigen kann man sperchen, ich habe es bei 2 Kindern tatsächlich geschafft, sie ohne Klapse vor solchen Unfällen zu bewahren. (Hand wegnehmen, erklären...)
Und das mit dem Mitleid ist ernst gemeint, es ist traurig, dass du keinen anderen Weg kennst, als durch Schmerzen lernen zu müssen:-(

Beitrag von malwina28 15.08.07 - 18:10 Uhr

Also irgendwie verstehst du etwas gewaltig falsch. Noch einmal, ich bin bestimmt nicht für Gewalt und auch garantiert nicht für Schmerzen sonst hätte ich diesen Beitrag nicht geschrieben. Mit dem Klapps auf dem Hintern war nur gemeint das man dem Kind, wenn alles andere nichts nützt, klar macht das sein verhalten sehr falsch war. Das soll nicht bedeuten das ich ihm schmerzen zufüge.

Beitrag von kja1985 15.08.07 - 18:15 Uhr

"wenn alles andere nichts nützt"
...hat die Eltern-Kind-Beziehung offenbar schon einen gewaltigen Klaps. Bei meiner Tochter half bisher immer etwas anderes.

Beitrag von kja1985 15.08.07 - 18:58 Uhr

äh Knacks...War wohl etwas abgelenkt...

Beitrag von marypoppins01 16.08.07 - 19:11 Uhr

"Das soll nicht bedeuten das ich ihm schmerzen zufüge. " #kratz

Wofür ist denn dann der Klaps?

Was ist denn dann die Wirkung? Da kann ich dann ja auch auf den Tisch kloppen...da erschrecken sie sich auch.......

Also die Leute die ich kenne, die ihre Kinder klapsen oder auf die Fingerchen hauen, die wollen schon das es für den Moment weh tut und das Kind halt so Pawlowscher Hund ( schreibt man das so?) mäßig reagieren, z.B: Wenn ich an die Steckdose geh, krieg ich nen Klaps und der tut weh......

Das soll doch das Lernverhalten sein, oder vertu ich mich nun?

Naja, ich bleib dabei, ich halte nichts vom klapsen oder wie das heißt.

Liebe Grüße

Katja

Beitrag von meckikopf 15.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich bin zwar nicht Anja (mit nick raichu), antworte aber dennoch mal, denn ich sehe diese ganze Sache nämlich HAARGENAU wie SIE - und jetzt?! #schock Pech für DICH, was?!

Und was soll das heißen; man soll Dir nicht mehr antworten?!?! - Dies ist ein ÖFFENTLICHES DISKUSSIONS-Forum und somit musst Du es schon UNS überlassen, ob wir (Dir) nun antworten oder nicht, wenn's nicht nach Deinem Näschen ist... Jedenfalls schreibe und antworte ICH, wann ICH es für notwendig und richtig erachte und lasse mir dies nicht vorschreiben; wäre ja noch schöner und so weit sind wir nämlich noch nicht!

Außerdem - Du WOLLTEST ja Antworten haben und hiermit antworte ich Dir jetzt auch; auch wenn Dir meine Antwort EBENFALLS NICHT gefallen wird: Du fragst, was Du machen und wie Du weiter vorgehen sollst: Einfach erklären und sagen, dass körperliche Gewalt VER_BO_TEN(!!!) ist (und wir leben hier NICHT in der TR, sondern HIER in (der) (BR)D - das auch mal dazu - und HIER BEI UNS gelten nun mal ANDERE GESETZE!!!) und ihr auch drohen, dass Du sie anzeigen könntest - und auch würdest - wenn sie damit weitermacht und nicht aufhört! - Und dann die Anzeige auch wirklich durchziehen!!! (Sofern Du das überhaupt auf die Reihe kriegst, da Du ja selber auch NUR BEDINGT gegen hauen und körperliche Gewalt bist, denn klapsen ist nur euphemistisch für hauen - jawoll, das IST es und da beißt nun mal keine Maus keinen Faden ab!!!)

'Tschuldigung, aber das erinnert mich an: "Ach, ich habe doch (im Kaufhaus/Geschäft "NUR"(???) etwas gaaanz Kleines und nicht allzu Teures (wie z.B. Kuli, Lippenstift, Bleistift... etc... etc... etc... und nichts Großes und Teures "mitgehen" lassen; dann ist das ganze doch überhaupt gar nicht schlimm!" (Dasselbe gilt übrigens auch fürs Büro, wenn man "NUR" einen Kuli oder so "mitgehen" lässt, sprich, ihn mit nach Hause nimmt, ihn also behält und ihn nicht mehr zurückbringt und sowas kann bereits fristlose Kündigung bedeuten!) Und ich finde auch NICHT, dass dieses Beispiel hinkt... und der Euphemismus, was hauen, klapsen und dieses ganze "Programm" anbelangt, stinkt (mir) einfach zum Himmel und ich kann's echt bald nicht mehr hören bzw. lesen!!! :-[:-[:-[#schmoll:-(#schrei#schrei#schrei#kratz#augen#schock

Wie Anja (raichu) schon sagte; ENTWEDER man ist FÜR hauen und Co. ODER ABER man ist GEGEN hauen und Co.; so ein "Zwischending" GIBT es da nun mal NICHT - genauso wenig wie beim Klauen bzw. Stehlen; da gilt auch nur "eins", nämlich DASS das nun mal geklaut/gestohlen IST und der Wert spielt dabei überhaupt keine Rolle! Außerdem erinnert mich Deine Aussage an meine Mutter, die auch immer und immer wieder rausließ: "Ich bin nicht für hauen, aber ab und an "eins schmieren" (wie sie immer sagte), "muss"(???) wirklich sein! Warum bitte, "MUSS" das sein?!?! #gruebel#gruebel#gruebel#schock - Im Gegenteil - das "MUSS" überhaupt nicht sein!

Ferner fragst Du, was Du mit einer/m 2jährigem machen sollst, das an die Steckdose geht: Meine Gütigkeit, da gibt es doch wirklich SOOO VIIIEEELE ANDERE Möglichkeiten außer hauen; z.B. das: Aus der Gefahrenzone rausnehmen, es an der Hand nehmen und mit ihm weggehen, es wegTRAGEN, auf den Arm nehmen und mit ihm weggehen, es ABLENKEN (GANZ, GANZ WICHTIG!!!), ihm stattdessen ein interessantes Spielzeug in die Hand drücken... und... und... und... Na, und nun?!?! - Klingt doch schon 100 000x besser als hauen und Co., oder?! Und immer und immer wieder erklären, dass das gefährlich ist und 2jährige sind ja NICHT DOOF, dass sie das nicht verstehen! #kratz#augen Aber DU meinst, weil der Popo 2jähriger noch durch die Pampers schön "gepolstert" ist, musst Du ihm "dafür" auf die "nackte" Hand hauen... also ehrlich, was soll das bringen?!?! - Und wenn es - Deiner Meinung nach - "nicht wehtun" soll und darf, WARUM macht man es dann???

Ich finde, Du kannst ERST DANN überhaupt was zu dieser Person sagen, wenn DU VOLL und GANZ DAHINTER STEHST, und NICHT "ins Gesicht und auf den Kopf hauen, NEIN, aber auf den ("windel-gepolsterten") Po und auf die Hand, JA!"


Nix für ungut... und denke mal darüber nach, denn wenn alle Deine Meinung absolut nicht gutheißen (bis jetzt!), dann wohl NICHT OHNE GRUND - schon mal deswegen in Dich gegangen und darüber nachgedacht???

M.

Beitrag von marypoppins01 15.08.07 - 21:47 Uhr

Hallo!!!


Ist wieder die " ein- klaps-hat-noch-niemandem-geschadet-Fraktion" unterwegs?

Lieben Gruß

Beitrag von meckikopf 15.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo,

da hast Du jetzt aber der Grottenfalschen geantwortet#kratz#kratz#kratz, nämlich MIR, denn ich bin ABSOLUT GEGEN GEWALT ALLER ART bei Kindern!!!

Also demzufolge überhaupt nix mit "hier-ist-mal-wieder-die-ein-klaps-hat-noch-niemanden-geschadet-Fraktion-unterwegs"- ganz im Gegenteil!!!

Aber nix für ungut...

Beitrag von marypoppins01 16.08.07 - 14:35 Uhr

Ich glaub eher, du hast das nun in den falschen Hals bekommen.
Ich meinte schon dich, aber nicht das du Befürworterin von Gewalt bist.
Es war eher ein Anstupser im Bezug darauf, das wir beiden uns ja schon mal in einem ähnlichen Beitrag hier in diesem Forum geschrieben haben...wollte eigentlich nicht damit bewirken, das du es falsch verstehst.

Liebe Grüße

Beitrag von meckikopf 16.08.07 - 18:25 Uhr

Hallo Katja,

ist schon OK... :-)#freu#blume

LG M.

Beitrag von marypoppins01 16.08.07 - 19:05 Uhr

Na und ich dachte schon #schwitz

Weißt doch, das ich das genauso sehe wie du und ich von solchen " Erziehungsmethoden" ( falls man das überhaupt so nennen kann) nichts halte.

Lieben Gruß an dich und einen schönen Abend noch #blume

Beitrag von meckikopf 17.08.07 - 00:03 Uhr

Huhu,

mir ging es ja gestern genauso wie Dir und wir haben uns ja schon darüber im "Nachbar-Strang" mit ähnlichem Thema in diesem Unter-Forum letzte oder vorletzte Woche "unterhalten" und dabei wussten wir doch, dass wir beide gegen das Klapsen oder was auch immer, sind.

Darum hat mich Deine Antwort an MICH halt so gewundert - vor allem deshalb, weil es dann an mich direkt ging... aber nun ist es ja geklärt.

Und einen schönen Abend kann ich Dir ja nun nicht mehr wünschen, sondern gleich eine gute N8! (Hatte heute abend Besuch bis vor kurzem und somit "konnte" ich nicht eher schreiben bzw. antworten).

LG M. (und wie gesagt; gute N8!)#blume

Beitrag von marypoppins01 19.08.07 - 13:42 Uhr

Hallo!!!

Ja das das ist normal, das es im Eifer des Gefechtes mal Mißverständnisse gibt.
Gerade bei so einem heiklen Thema!

Hoffe du hattest einen schönen Abend mit deinem Besuch?
Wünsche dir einen schönen Sonntag!

Viele ,liebe Grüße

Katja

Beitrag von meckikopf 19.08.07 - 15:54 Uhr

Huhu Katja,

ja, hatte ich - #danke Dir noch mal!

Und ich antworte Dir gleich weiter unten (oder ist es oben? - naja, egal) auf Deinen anderen Beitrag bezüglich Deiner "Schwägerin".

LG M.

Beitrag von kja1985 15.08.07 - 18:14 Uhr

Ich hab meine Tochter niemals geklappst, wenn sie an Steckdosen ging #schock. Erstens sind sie alle gesichert, so besteht schon mal keine Lebensgefahr und zweitens bringt es viel mehr, dem Kind die Gefahr zu erklären als es darauf zu trimmen zu gehorchen. Das Kind muss die Steckdose schliesslich auch meiden, wenn es später mal alleine ist und nicht nur, wenn Mama oder Papa in der Nähe sind, die es zur Strafe schlagen könnten.

Ein einfaches "Nein, das ist gefährlich, weil Strom rauskommt" und wegsetzen genügt absolut.

Beitrag von raichu 15.08.07 - 18:18 Uhr

Danke,
es gibt doch noch Leute, die es verstehen.....

Beitrag von sternenzauber24 15.08.07 - 20:28 Uhr

:-)

Beitrag von quiny 15.08.07 - 19:19 Uhr

Hallo,

Leonie hat noch weit vor ihrem 2. Lebensjahr die Steckdosen untersucht. Mal davon abgesehen, dass alle für sie erreichbaren Steckdosen gesichert sind, hat sie es auch tatsächlich ohne Klaps gelernt. Man kann das Händchen nämlich auch einfach von der Gefahr wegziehen ohne drauf zu hauen.

LG
quiny

Beitrag von sternenzauber24 15.08.07 - 20:31 Uhr

Man merkt das Du Kinderlos bist :-)

Was man ausser Klapsen tut ? #freu

Händchen behutsam wegnehmen, Kind wegsetzen und klares " Nein " , etwas anderes zum spielen geben.

Und selbstverständlich versteht ein Zweijähriges schon ein Nein, viele sind in diesem Alter bereits im Kindergarten, oder sprachlich sehr weit.

Beitrag von meckikopf 15.08.07 - 21:47 Uhr

Hallo Julia,

Du schon wieder #freu:-)#cool#blume#danke - bin ebenfalls völlig Deiner Meinung, was DAS anbelangt!!!

PS/off topic: Übrigens, Du hast immer sooo süüüße Fotos oben links in Deiner VK (momentan auch!), aber der süße Po vor einiger Zeit mit den hohen Stiefeln fand ich immer noch am besten - einfach so richtig schön witzig!!!#cool#huepf#pro

LG M.