Anmeldung im KKH - wg. Schwangerschafts-Diabetes? Was wird da gemacht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luzi74 15.08.07 - 18:24 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben,

am nächsten Montag habe ich einen Termin
in dem KKH in dem ich entbinden werde zur Voruntersuchung bzw. Anmeldung !

Da ich Schwangerschaftsdiabetes habe und Abends 25 IE spritzen muss meinte meine FÄ dass das sein muss - hat jemand von Euch diese Voruntersuchung/Anmeldung schon hinter sich ?? Vielleicht auch Diabetikerinnen ??

Auf eine Antwort freue ich mich

Liebe Grüsse



Beitrag von sun_day 15.08.07 - 18:41 Uhr

Hi :-)

ich habe auch SSDiabetes, allerdings muss ich bis jetzt (zum Glück) nicht spritzen.

Am Dienstag hatte ich ein Gespräch bei uns im Krankenhaus mit der Oberärztin wegen Anmeldung zur Geburt. War super nett.

Ganz normal - hat sich einfach eingehend über alles informiert und dies notiert. Untersucht hat sie mich nicht - war nen Tag vorher erst beim FA.

Nach dem Gespräch hab ich mir dann gleich noch einen Termin beim Anästhestisten geben lassen wegen eventueller PDA (dann brauch ich während der Geburt nicht noch so nen Zettel ausfüllen).

LG Natascha + Motte 35+3 SSW

Beitrag von hibblerin1979 15.08.07 - 18:42 Uhr

Hallo

hatte meine Vorstellung am Montag, auch wegen Diabetes. Spritze auch abends.

Naja, viel gemacht worden ist nicht. Es wurde gefragt, seit wann ich von der Gestationsdiabetes weiß, wieviele Einheiten ich spritzen muss, meine Liste mit meinen Messwerten wurde kontrolliert und meine persönlichen Daten aufgenommen, es wurde auch nach OP´s und Allergien gefragt.
Ich glaube, das war´s dann schon. Dann wurde noch ein US gemacht, um zu gucken, wie sich denn das Kind entwickelt. Ist aber nur gaaanz leicht zu groß, also eigentlich alles in Ordnung.

Allerdings wurde mir noch gesagt, das ich nicht übertragen dürfte. Ich hab am 18.09 ET, und wenn der Krümel bis dahin nicht da ist, werden sie einen Wehenbelastungstest machen und dann einleiten. Bei schlechten Werten des Kindes wird es wohl ein KS werden, das gefällt mir gar nicht. Aber Hauptsache, dem Kind gehts gut.

Tust Du mir einen Gefallen und sagst mir Bescheid, was sie bei Dir alles gemacht haben? Und ob sie Dir das auch mit dem Wehenbelastungstest und der Einleitung gesagt haben? Würde mich sehr interessieren, ob das üblich ist.

HOffe ich konnte ein wenig helfen!

Tanja, ET-34

Beitrag von deanna15300 19.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo,

war auch letzten Dienstag zur Anmeldung im KH und leide auch seit der ca. 30 SSW unter Schwangerschaftsdiabetes.

Bei mir wurde nur CTG und Doppler-Ultraschall gemacht. Von Wehenbelastungstest und Einleitung sagte niemand was, nur dass sie darauf hinweisen müssen, dass man laut Leitlinien in einer Kinderklinik entbinden sollte.

Gruß,
Astrid, 36+3

Beitrag von luzi74 15.08.07 - 21:34 Uhr

Vielen Dank Ihr Beiden für Eure Erfahrungs-Infos.
Dann werd ich mich mal überraschen lassen was da so in meiner Entbindungsklinik angestellt wird.

Ich gebe auf jeden Fall Bescheid wies bei mir gelaufen ist.

Danke nochmal

Liebe Grüsse
Conny