Hab ständig Angst das er noch Hunger hat... HILFE

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von puschel80 15.08.07 - 18:29 Uhr

Hallo,
ich bin seit 2 Tagen mit meinem Sohnemann aus dem KH zuhause, und seitdem mach ich mir ständig Sorgen das meine Milch nicht reicht und er noch Hunger haben könnte.
Er trinkt so alle 3-4 Stunden jeweils ca. 20-25 Minuten.
Wie oft und wielange trinken eure Mäuse so ???
Meint ihr er ist so richtig satt?

Danke für eure Antworten.

Lg Katja mit Dominik 8 Tage alt

Beitrag von darkblue6 15.08.07 - 19:56 Uhr

Hallo!

Versuch bitte, Dir nicht allzuviel Gedanken zu machen#liebdrueck

Die Zeitabstände sind auf jeden Fall ok; die jeweilige Dauer ist halt von Kind zu Kind sehr verschieden...

Solange er ein paar nasse Windeln am Tag hat und in der nächsten Zeit langsam zunimmt ist eigentlich alles ok.

Wenn er Hunger hätte würde er sich bestimmt melden - schreien, die Faust in den Mund stecken, nach der Brust suchen usw.

Wenn er dann in den ersten richtigen Wachstumsschub kommt (mit ca. 4-5 Wochen) kann es sein, dass er dann wirklich oft Hunger hat und Du das Gefühl bekommst, er wird nicht mehr richtig satt.

Sollte das der Fall sein ist es ganz ganz wichtig, ihn immer wieder anzulegen damit sich die Brust auf den höheren Bedarf einstellen kann. Nach ein paar Tagen ist dann meistens alles wieder ok.

Um die Milchmenge zu steigern kannst Du folgendes probieren:

*eben häufiges anlegen
*Stilltee trinken (max. 3 Tassen am Tag)
*auch sonst viel trinken; dabei gerne mal ein Malzbier, alkfreien Sekt oder alkfreies Weizen (Erdinger ist lecker und hat bei mir super geholfen)
*gesunde Ernährung; ggf. mal nach einem Rezept für Stillkugeln googeln
*viel Körperkontakt mit dem Baby, wenn's geht auch nachts

Ansonsten kannst Du ja vielleicht mal Kontakt zu Deiner Hebi oder einer Stillberaterin aufnehmen, die helfen Dir sicher auch gern weiter.

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von ina175 15.08.07 - 21:09 Uhr

Hallo Katja,

das ist eine Sorge jeder Mutter. Ich dachte es auch aber Marius bekam genug. Nimmt er an Gewicht zu ist doch alles super.

Marius trank alle 2 Stunden dafür aber nur 10 bis 15 min. Jedes Baby holt sich das was es braucht und du wirst lernen zu verstehen wann ist es Hunger, wann die Windel, wann Müdigkeit usw. Gib euch Zeit und es wird alles sich einspielen.

Ansonsten kann ich dir aus eigener Erfahrung eine Stillberaterin empfehlen. Leider muß man die selbst bezahlen aber sie sind Gold wert.

Alles Gute und herzlichen Glückwunsch zum Sohnemann #baby

Gruß, Karina + Marius (*16.1.07) und Pillepocke im #herzlich

Beitrag von dreipetris 16.08.07 - 09:27 Uhr

Hallo!
Ich habe Hannah auch voll gestillt und hatte ebenfalls Angst, dass sie nicht satt wird.
Ich habe sie alle drei Stunden gestillt, so ca. 20 Min. für beide Seiten. Das ist aber bei jedem Kind verschieden.
Da man beim Stillen ja nicht sieht, wieviel die kleinen Zwerge trinken, ist es völlig normal, dass Du Dir Gedanken machst.
Vetrau am besten auf Dich selbst, schau, wie Dominik drauf ist. Du kannst nichts falsch machen!!!

L.G.
Kristina mit Hannah(geb.25.2.07)

Beitrag von puschel80 16.08.07 - 11:51 Uhr

Danke für eure Antworten, ich denke mal schon das ich dann merke wenn er noch Hunger hat. Ist halt die Unsicherheit der ersten Tage, weil im KH ja immer eine Schwester da war die alles kontrolliert hat.

Lg Katja