Neugeborenes und sehr Nähebedürftig!Wie habt ihrs gemeistert (2.Mamas)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gemeinhardt 15.08.07 - 19:11 Uhr

Hallo Ihr,

mein Kleiner ist morgen 3 Wochen alt.
Er möchte den ganzen Tag getragen werden und kann nicht alleine einschlafen. Ich hab es geschafft dass er immerhin ohne Brust einschläft, aber dennoch schläft er nur bei mir - auch Nachts.
Wenn er mir auf dem Arm einschläft, wacht er innerhalb von Minuten auf, wenn ich ihn - egal wo - ablege.
Ich gehe davon aus, dass ich sein Nähebedürfnis einfach stillen muss - was ich ja auch will, aber ich hab auch noch ne 2 1/2 Jahre alte Tochter, deren Bedürfnisse grad voll draufgehen, weil ich das Baby dauernd tragen muss.
Außerdem hab ich bissl Bammel, dass ich ihm was angewöhne, was ich später nicht mehr "weg bekomme".

Versteht micht nicht falsch. Ich trag ihn gerne, aber ich muss wenigstens ab und an mal aufs Klo oder was kochen und ich bevorzuge es, das zu machen ohne dass er sich wegschreit. Und mit meiner Tochter möchte ich auch schon mal was machen. Bisher ist sie noch nicht Eifersüchtig, aber wenn das so weitergeht....

Jedenfalls hab ich das Tragetuch ausprobiert und leider sagt mir das nicht so zu. Ich hab noch nen Termin um den Ergo Baby Carrier auszuprobieren, aber erst nächste Woche.
Ich wollt Euch mal fragen, wie ihr das so gemacht habt. Wie habt ihr die Gradwanderung am Anfang gemeistert zwischen den Bedürfnissen des Babys und des Erstgeborenen und Euren Eigenen. Und ob ihr Tipps habt, wie ich alle zufrieden bekomme und er möglichst flott so viel Urvertrauen aufbaut, dass er auch mal ein bisschen alleine rumliegen kann ohne verzweifelt zu sein...

Lg, Cora

Beitrag von zwieback1983 15.08.07 - 19:19 Uhr

Tragetuch und üben uüben üben

in den EBC würde ich kein so kleines baby rein tun
selbst mit dem neugeborenen einsatz nicht.
schau mal hier
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/18/1895518/400_6635366562656331.jpg

was du evtl versuchen könntest wäre ein mei tei

guck mal ins forum von www.stillen-und-tragen.de
dort kannst du dir auch einige tragen ausleihen von den trageberaterinen.

vielleicht kommt ja jemand aus deiner ecke und kann schon morgen bei dir vorbei kommen.

Beitrag von juliane1977 15.08.07 - 19:36 Uhr

Hallo,

habe zwar erst eins aber auch mein Tipp:

Tragetuch,

probiers doch noch mal, es steht und fällt mit der richtigen Anleitung, ich habe eins von Hoppediz, wo eine ausführliche Bildanleitung mit Tipps und Tricks dabei ist. Für daheim finde ich es ideal. Lena ist abends anfangs NUR im Tragetuch eingeschlafen. Ohne war es echt hart, wir habens dann gern genommen. Unsere Lieblingstrageweise: die Wickel-X-Trage.

LG Juliane

Beitrag von rain72 15.08.07 - 19:56 Uhr

Hallo Cora,
meine beiden sind 2 1/4 Jahre und 4 1/2 Monate. Bei meiner "Großen" hat mir ein Tuch auch nie zugesagt (zu kompliziert) aber jetzt, bei Nr. 2, blieb mir gar nichts anderes übrig. Denn die Große will ja auch mal Dreirad oder Laufrad fahren und da muss ich dann halt hinterher. Von einem Ergo wird für so kleine Kinder eher abgeraten - sie sollten dafür schon sicher den Kopf halten können. Ich habe mich am Anfang daher eben mir dem Tuch abgeplagt - aber wenn Du das Ding zwangsläufig häufig benutzt, hast Du den Dreh (oder Knot ;-)) ziemlich schnell raus!
Seit unser Sohn allerdings ca. 3 Monate alt ist, nehme ich den Ergo, der ist wirklich genial, ich liebe dieses Teil (und unser Kinderwagen setzt Staub an...)
LG
rain72

Beitrag von sparrow1967 15.08.07 - 20:28 Uhr

Den Ergo bitte erst ab Kleidergröße 68!!

Wenn dir einer die Wickelkreuztrage mit dem Tuch richtig zeigt- wird es dir mit Sicherheit zusagen. Ruckzuck gebunden, Baby sitzt sicher und Mama hat die Hände frei.

Nach meinem ersten Versuch mit dem Tragetuch- den ich alleingestartet habe- lag das teil in der Ecke ;-)- bis einen Tag später meine Hebi kam und mir zeigte, wie es geht. Danach haben wir Moritz 1,5 Jahre getragen ( als er robben und krabbeln konnte natürlich nur noch Tags zum schlafen ;-))

Beitrag von mitzl 15.08.07 - 20:32 Uhr

Hallo Cora,

wenn das Tuch so gar nicht geht - aber versuch es doch noch mal - ich habe viel Gutes vom Marsupi gehört, auch wenn ich selber keinen habe.

Mach Dir keine Sorgen, je mehr Du ihn rumschleppst, desto mehr Urvertrauen kriegt er. Je mehr Zuwendung er bekommt, desto unabhängiger und ausgeglichener wird er. Bei meiner Kleinen war das jedenfalls so. Nach ca. 4 Monaten hat es Klick gemacht und ich konnte sie auf einmal auf der Spieledecke ablegen und sie hat mir signalisiert, wann sie ihre Ruhe haben will.

Wir waren übrigens beim Osteopathen und beim Orthopäden (die Kleine hatte ein KISS-Syndrom), was nicht nur ihrem Körper sondern ihrer Seele sehr gut getan hat. Auch wenn Dein Kleiner keine Probleme hat, kann ich einen Gang zum Osteopathen unbedingt empfehlen. Ich würde mit jedem Baby wieder hingehen, auch ohne Symptome. Je wohler sich die Kleinen in ihrer Haut fühlen, desto ausgeglichener sind sie.

LG Mitzl :-)

Beitrag von bylle17 17.08.07 - 19:43 Uhr

hallo,

ich hab auch gerade die erste neugeborenenzeit mit seeeehr anhänglichem baby und 5-jährigem großen bruder "hinter" mir. ich kann dir wirklich nur wärmstens das tragetuch ans herz legen - es war unsere rettung. probiers doch noch mal. ohne das TT hätte ich überhaupt keine zeit mehr für den großen gemacht - so konnten wir auch zusammen mal eisessen gehen und es war "wie früher", ohne baby, denn das hat tief und fest 3 stunden lang geschlafen.

übrigens, wenn ich mal aufs klo musste, hab ich ihn halt abgelegt. ich glaub nicht, dass er einen seelischen schaden davongetragen hat. ;-)

und ihm etwas angewöhnen, was du dann nicht mehr wegbekommst - keine sorge, das passiert nicht! ich glaube eher, wenn man den zwergen soviel nähe wie möglich gibt, können sie später umso besser loslassen. linus zum beispiel, den ich noch vor ein paar wochen keine minute irgendwohin legen konnte, schläft inzwischen *toitoitoi" alleine (!) in seinem bett ein - ohne geschrei!

es wird ja schnell besser!

lg, bylle mit benedikt (5) und linus (12 wochen)