2. Test ( Achtung länger..)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wallacher 15.08.07 - 19:26 Uhr

Ich habe ja schon heute morgen gepostet, dass der Test gestern Abend bei NMT +2 eine schwache Linie gezeigt hat#hicks, weil ich so verunsichert war und ständig dass Gefühl hatte die Oest zu bekommen (bin fast stündl. zum Klo ;-) gerannt, habe ich eben eine 2. Test gemacht und was soll ich sagen : der Strich ist deutlcih stärker zu sehen !!! #huepf#huepf#huepf
Es scheint so als wäre ich völlig ungeplant- wir hatten den Kinderwunsch erstmal auf Eis gelegt ( Jobwechsel) - #schwanger geworden.
Wir bekommen ein #baby !


Ich freue mich wahnsinnig , haber aber auch große Angst, denn ich habe eich ein kleines Problem, vielleicht kennt sich jemand aus: Vor ca 4 Wochen hatte ich ein Vorstellungsgespräch, habe den Job bekommen udn den Vertrag Anfang dieser Woche unterschrieben.... Was wird aus dem Arbeitsplatz? Kann der Arbeitgeber zurücktreten? Im Vertrag steht nämlich, dass er nur gültig ist, wenn die Untersuchung beim betriebsarzt Ende Oktober keine " schweren Erankungen" ergibt...... Heisst das jetzt Kind oder Job?
ICh hab solche Angst#gruebel#gruebel#gruebel und grübel die ganze Zeit nach...
Für Antworten wäre ich sehr

Beitrag von kuschi87 15.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo,

erstmal #herzlich en Glückwunsch zur #schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist nicht als "schwere Erkrankung" einzustufen. Generell darf der Arbeitgeber deswegen nicht vom Vertrag zurücktreten. Dafür gibt es ja den Schutz für die werdende Mutter. ;-)

Allerdings bin ich kein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, daher möchte ich mich nicht darauf versteifen. Eine werdende Mutter darf aber nicht gekündigt werden, egal wie jung der Vertrag ist. So ist jedenfalls mein Wissensstand.

LG und alles Gute
Anja

Beitrag von sashimi1 15.08.07 - 19:41 Uhr

hallo wallacher!

erstmal #herzlich glückwunsch!!! #huepf

ich hab mich mit diesem thema in der letzten zeit sehr intensiv beschäftigt, weil es bei mir im job auch einiges neues geben wird und wahrscheinlich ein arbeitgeberwechsel ansteht (iss jetzt zu kompliziert, das genauer zu erklären)

fakt ist:
- du darfst wegen schwangerschaft nicht gekündigt werden!
- du darfst sogar beim vorstellungsgespräch lügen, falls du gefragt wirst, ob du schwanger bist...

ABER
dein arbeitgeber kann dir während der probezeit ohne angabe von gründen kündigen...

ich weiss ja jetzt nicht, auf was du von diesem betriebsarzt alles untersucht wirst, aber theoretisch dürfte er selbst bei schwangerschaft keine kündigung aussprechen, weil das ja keine krankheit ist.. allerdings muss er ja, wie gesagt, auch keinen grund angeben... blöde situation..

ich drück dir die daumen, dass alles gut läuft!! #pro

lg, sash

Beitrag von amy1977 15.08.07 - 21:21 Uhr

Das ist nicht ganz richtig.
Er kann Dir zwar während der Probezeit jederzeit kündigen.
Wenn Du dann allerdings sagst, dass Du schwanger bist, ist die Kündigung (während der Probezeit und auch außerhalb) unwirksam.

Kleiner Tip:
sag einfach in ein paar Wochen, Du wärst ungeplant schwanger geworden und basta. Kannst ja ein bisschen bedröppelt aus der Wäsche schauen#cool