Auf was achten bei der Kita Wahl?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnullemaus 15.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo Mädels...
Wir wollen uns jetzt mal eine Kita aussuchen wo Kevin dann hin gehen soll...
Auf was sollten wir achten bei der Kita Wahl??

Und wie läuft das? geht man da gleich persöhnlich hin oder ruft man vorher an?#gruebel

Und wann kann ich den Kita Gutschein beantragen?? #kratz

#danke

LG Diana und Kevin #herzlich

Beitrag von echtepepe 15.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo,

ich würde erst mal anrufen und fragen wann es passt (wenn der Kiga-Alltag gestört wird finde ich nicht so klasse). Die sollen ja auch Zeit haben für dich dann.

Dann würde ich mir gedanken machen, was mir wichtig ist für mein Kind, und dann dementsprechend die Fragen stellen.

Und dann ist für mich der Gesamt eindruck wichtig, fühlst Du dich auf anhieb wohl da, wie gehen sie auf Dich zu. Vielleicht nimmst Du auch Deinen Sohn mit, dann kannste auch schon mal sehen wie er reagiert.

LG
echtepepe

Beitrag von visilo 15.08.07 - 20:56 Uhr

Bei uns waren nur die Betreuungszeiten wichtig wir waren in 15 Kigas angemeldet und haben halt den genommen den wir bekommen haben wirklich Ansprüche konnte ich da nicht stellen man muß hier froh sein überhaupt was zu bekommen.
Wenn ich die Wahl gehabt hätte hätte ich einen Kiga in unserer Nähe gewählt, ich hätte gerne kleinere Gruppen gehabt und wenig Ausländer in der Gruppe ( bei uns sind 80 % Ausländer die Regel). Hier kann man jede Dienstag von 16-17 Ihr im Kiga vorbeikommen und sich anmelden ( gilt nur für Städtische).

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von noreda1981 15.08.07 - 22:06 Uhr

Warum weniger Ausländer?Sind doch auch Menschen oder hast Du Angst das die Entwicklung Deines Sohnes negativ beeinflusst wird?#kratzDas interessiert mich doch mal.

Beitrag von ansi 16.08.07 - 10:23 Uhr

#augen#augen#augen#augen
Ist ihre Sache

Beitrag von noreda1981 16.08.07 - 12:49 Uhr

Was fühlst Du Dich angesprochen?Langeweile im Leben?Ich habe vislo gefragt und nicht DICH.Also Rand halten:-[.

Beitrag von visilo 16.08.07 - 11:09 Uhr

Mein Sohn gilt selber als Ausländerkind weil mein Mann kein Deutscher ist:-p, ich hab sicher nichts gegen Ausländer nur möchte ich das die Hauptsprache im Kindergarten einfach deutsch ist, mein Sohn wächst schon zweisprachig auf und da muß er nicht auch noch Türkisch dazulernen, Ich habe nichts gegen gemischte Gruppen wo die Kinder untereinander deutsch reden aber wenn halt von 25 Kindern 15-20 Kinder türkisch sprechen ( und die Erzieherin auch Türkin ist) glaube ich einfach nicht das sie untereinander deutsch sprechen.
Na ja dieses Problem steht uns dann in der Schule noch bevor da ist es fast normal das die Hälfte der Klasse kein oder kaum deutsch spricht:-[. Für meinen Sohn wünsche ich mir einen guten Start und solche Bedingungen tragen nun einfach nicht für einen guten Start bei.
Wir hatten Glück in seiner Gruppe sind von 25 Kindern nur 10 nicht deutschsprechende Kinder die kommen aber aus verschiedenen Ländern sprechen also deutsch miteinadner das finde ich wichtig da die Kinder das ja auch später für die Schule brauchen, was hilft es wenn mein Sohn dnn zwar türkisch oder was auch immer spricht aber im Deutschen kaum einen geraden Satz rausbringt.

LG
visilo

Beitrag von noreda1981 16.08.07 - 12:55 Uhr

Ok,verstehe.#danke für Deine ausführliche Antwort.Ich dachte Du nur das Du allegemein was gegen Ausländer hättest.Deswegen.
Ich verstehe das schon das Du willst das Dein Sohn richtiges Deutsch lernt und das wird er auch.Das wird sich nicht auf Deinen Sohn abfärben.Keine Angst.

Nori