Darmflora - wie wieder aufbauen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von claudi1234 15.08.07 - 19:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe einmal folgende Frage:

Felix (2 Jahre) hatte vor ein paar Wochen einen Magen-Darm-Infekt, der sich durch wässrige Durchfälle äußerte. Von der Kinderärztin bekamen wir ein Granulat und am übernächsten Tag waren die Durchfälle weg. Und damit wohl auch die Darmflora. Felix hat seitdem ständig wechselnd Verstopfung und Durchfall. Die Verstopfung behebe ich mittlerweile alle 4-5 Tage mit einem Klistier (ist ja auch nicht gerade ideal), 2-3 Tage später hat er dann wieder einmalig (also nur einmal am Tag) wässrigen bis breiigen Stuhlgang. Als ich bei der Kinderärztin telefonisch nachfragte, sagte man mir, ich solle Felix mal 6 Wochen lang einen probiotischen Joghurt jeden Tage geben, damit sich die Darmflora wieder aufbaut. Hmmm, würde ich ja gerne, aber die mag er nicht. Daraufhin habe ich bei meiner Heilpraktikerin angerufen und die meinte auch, dass durch den Infekt und das Medikament die Darmflora hin ist und wieder aufgebaut werden muss. Mit Ihr habe ich besprochen, Symbioflor 1 zu geben und Gastritol (dass Zeug schmeckt und riecht so bitter, dass es unmöglich ist, es in Felix hineinzubekommen, auch nicht mit irgendwo untermischen).

Tja, jetzt gebe ich also 3 x tägl. Symbioflor und soll mit Felix Diät halten, so, als wenn er gerade einen Magen-Darm-Infekt hat.

Aber irgendwie bin ich doch unruhig. Ist es wirklich nur eine kaputte Darmflora? Ich bin nämlich so ne "Angst-Mami", die immer gleich an Schlimmeres denkt. Obwohl.....wenn die Kinderärztin etwas anderen denken würde, hätte sie mich sicher zur Untersuchung hinbestellt. Aber trotzdem.....Grübel....Grübel.....

Kennt eine von Euch auch so etwas? Wie lange dauert es denn, bis die Darmflora wieder regeneriert ist und sich wieder normale Stuhlgänge einstellen?? Felix wirkt übrigens überhaupt nicht krank.. isst wie ein Scheunendrescher....schläft normal....spielt normal...ist also ohne jegliches Krankheitsanzeichen.

So, danke fürs "zuhören". Musste mal raus, nachdem ich mir nun schon so lange den Kopf darüber zerbreche.

Liebe Grüße

Claudia + Felix (2 Jahre)

Beitrag von aemilia 15.08.07 - 19:49 Uhr

vielleicht wenn du ihm actimel gibst- die gibts ja auch mit geschmack und sin zum trinken. unsere maus findet es total lecker und auch die kleinen flaschen extrem toll.
und es sieht halt nicht nach joghurt aus...#kratz

hatten vor ein paar monaten ein ähnliches problem, mehrere versch. infekte und antibiotika behandlungen etc.... hat sich aber zum glück ohne medis, nur mit joghurt wieder eingependelt.
wünsch deinem felix gute besserung!
lg, emilia (mit frida 2 und selma 35.ssw)

Beitrag von bumble_bee 15.08.07 - 20:34 Uhr

Hallo Claudia,

Leon hat seit Wochen Durchfall und wir wissen immer noch nicht woher.
Der Kinderarzt hat uns zur Stärkung der Darmflora "Lacteol" verschrieben, quasi gute Bakterien für den Darm. Das Zeug machst Du zum Drink und es schmeckt nach Orange. Vielleicht mag er das ja?!

Außerdem hat unser letzter Kinderarzt und Yakult und Actimelt empfohlen. Ich gebe Leon Yakult und wie Du Dir vorstellen kannst: er liebt es. Und wenn er sonst nichts kennt, aber die erkennt er sogar mit Supermarkt im Regal und dann gibt es kein halten mehr. Er bekommt es natürlich nicht täglich, aber zwei bis dreimal die Woche.

Liebe Grüße,

Nici & Leon (der seit 4 Wochen Durchfall hat #schmoll)

Beitrag von visilo 15.08.07 - 20:51 Uhr

Lukas bekam Borax D6 Globuli als er letztes Jahr Monatelang Hefepilze im Darm hatte, das hat bei ihm gut geholfen. Sonst halt gelegentlich probiotischen Joghurt.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von zauberfee1975 15.08.07 - 22:14 Uhr

Huhu

Magnus hat auch oft mit Durchfällen zu tun. Da er aber absolut keine Pulver, angerührte Granulate zu sich nimmt, hat uns der KIA Omniflora verschrieben. Das sind auch Milchsäurebakterien allerdings in Kapselform. Die schiebe ich meist in einen Löffel Joghurt rein, und Magnus schluckt es runter. Alternativ kann man dieKapsel auch aufmachen und das Pulver rausholen.
Lacteol hatte wir auch mal, aber auch das spukte Magnus mir wieder entgegen;-)
Im Moment geb ich ihm auch wieder die Kapseln da er seit gestern Antibiotika nimmt....
Frag doch mal bei deinem KIA nach...
Die letzte Durchfallatacke ( Hefepilze) dauerte fast 3 Wochen..
Es dauert seine Zeit bis die Darmflora wieder im GLeichgewicht ist.

Alles Gute

Beitrag von svenja2006 15.08.07 - 22:26 Uhr

Hallo Claudia!

Da wir auf diesem Gebiet (leider) Spezialisten sind, unsere Tochter zieht jeden Magen-Darm an Land den es gibt..., kann ich dir einiges empfehlen:

Statt Symbioflor 1, das auch gut ist, aber nicht sooo direkt auf die Darmflora wirkt empfehle ich Symbiolact comp., Beutelchen mit neutral schmeckendem Granulat das du ins Getränk machst. Muss mind. 1 Monat gemacht werden. Ist keine Chemie, sondern wirklich klasse, ist der selbe Hersteller wie Symbioflor.

Und ich kann Mutaflor Suspension empfehlen, das sind 5 Kapseln mit 1ml Flüssigkeit, ebenfalls neutral, die er pur in den Mund bekommt, also Svenja nimmt es gut, obwohl sie sonst Medis hasst.

Wenn noch Fragen sind, meld dich.

LG, Nicole & Svenja 16 Monate

Beitrag von smr 16.08.07 - 06:56 Uhr

Hallo!
Kann auch das Aktimel empfehlen, wir hatten nach Antibiotikagabe auch Probleme mit Durchfall. Ich gebe Gideon Aktimel, weil flüssig und er es lustig findet, mit dem Strohhalm zu trinken, sodass wir mit der "Einnahme" keine Probleme haben. Ein Weilchen, so zwei bis drei Wochen dauert es allerdings.
LG
Sandra