Esslernbesteck - Erfahrungen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katta0606 15.08.07 - 19:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,
nachdem heute unsere Küche aussah' wie ein Schlachtfeld, weil Mara unbedingt selber Nudeln mit Spinat essen wollte (das Zeug klebt wie Pattex :-) ), hab ich mir gedacht, dass ich ihr so Esslernbesteck gönne, wo Löffel und Gabel um die Ecke gebogen sind.
Jetzt würde mich mal interessieren, wer so ein Besteck hat und welche Erfahrungen er damit gemacht hat ?
Schonmal #danke

LG Katja

Beitrag von jana10.2005 15.08.07 - 19:50 Uhr

hallo,

wir haben so ein Esslernbesteck von Tupper und ich war eigentlich am Anfang super begeistert. Aber Jana kommt damit gar nicht klar. Sie hält das Besteck total verkrampft und isst damit überhaupt nicht gerne.

Ich hab ihr das Plastikbesteck von Ikea gekauft, damit isst sie am liebsten.

LG Sabrina

Beitrag von sunflower.1976 15.08.07 - 19:56 Uhr

Hallo!

André hat ganz normale Teelöffel bzw. Kuchengabeln.
Ich finde es sinnvoller, weil er dann nicht erst den Umgang mit den gebogenen Löffeln lernen muss und irgendwann umlernen, damit er die normalen Löffel verwenden kann.
Wir hatten so ein Esslernbesteck geschenkt bekommen, aber maximal zwei Mal benutzt. Zum einen aus dem oben genannten Grund und außerdem, weil André lieber "unser" Besteck möchte, als ein eigenes.

LG Silvia

Beitrag von lilli24670 15.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo Katja,

mein Kleiner isst schon von Anfang an mit normalen Kinderbesteck aus Edelstahl oder mit einer Kuchengabel.

Mit dem gebogenen Löffel hatte ich allerdings auch schon überlegt, weil er sich mit den normalen Löffeln schwer tut.

LG Petra + Lukas #baby 16 Monate

Beitrag von prinz04 15.08.07 - 22:34 Uhr

Hallo Katja,

meiner Erfahrung mit meinen zwei Kids nach ist das Problem bei den meisten Esslernbestecken, dass beim Löffel (und bei der Gabel) der Griff viel zu lang ist. Die Kleinen haben einfach noch Probleme mit der Feinmotorik, in welchem Abstand und Winkel sie ihre Hand führen müssen, damit das Essen im Mund landet.

Ich habe, als mein Großer mit dem Selber-Essen anfing, bei Babywalz so Löffel gekauft, die statt einem geraden Griff einen Bogen haben (weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll). Damit ist die Hand, die den Löffel führt, mehr oder weniger direkt am Essen und der Abstand kann von den Kindern viel besser eingeschätzt werden.

lg
Bettina