Möchte gern ein 3. Kind - mein Mann aber nicht -was tun???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von steffzgerle 15.08.07 - 19:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hoffentlich bin ich hier auch richtig.

Kurz zu meiner Geschichte. Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren zusammen und seit 4 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder und damit ist für ihn alles perfekt. Für mich eigentlich auch. Aber im tiefsten Herzen vergrößert sich mein Wunsch nach einem 3. Kind immer mehr.

Mein Mann möchte aber keins mehr, eins unterjubeln oder so könnte ich niemals und würde somit nie in Frage kommen, wenn er nein sagt, bleibt mir ja nichts anderes übrig, einen Kompromiss gibt es hier ja nicht. Allerdings meinte er, als wir mal dachten ich bin Schwanger "Ach ja, das bekommen wir auch noch groß", vom Platz her wäre es absolut kein Problem, wir haben nämlich noch ein Zimmer frei, finanziell könnte es immer mehr Geld sein, würde aber denke ich auch hinhauen und sonst passt ja auch alles! Mein Verstand sagt zwar 2 Kinder reichen, aber das Herz sagt halt was anderes!

Was meint ihr, könnte es sein, dass er sich noch umentscheidet und in ein paar Jahren das anderst sieht, zumal unsere kleine erst 11 Monate alt ist.

Klar könnt ihr es nicht wissen, aber vielleicht ging es ja jemand von Euch ähnlich und kann mir Erfahrungen berichten!!!

Für Eure Antworten schonmal vielen Dank im Voraus.

Alles Liebe,

Steffi mit Julian (3,5 J.) und Lisa Sophie (11 Mon.)

Beitrag von chimara 15.08.07 - 20:04 Uhr

hallo steffi,

ich kann dich gut verstehen. wir haben auch 2 kinder 2 und 6 jahre und ich wünschte mir schon in der 2ten ss ein 3tes kind.

zum glück ist mein mann da nicht abgeneigt und wir wollen nächstes jahr damit beginnen. allerdings als unsere kleine 11 monate war hat mein mann da auch noch kein wort drüber gesagt, es fing erst damit an als sie so 2jahre alt wurde.

im dez. wird sie 3 und dann im frühjahr 08 wollen wir beginnen #schwanger zu werden. ich würde deinem mann noch etwas zeit geben hat ja kein sinn wie du schon geschrieben hast ihm eins unter zu jubeln.

viel erfolg und schau mal was die zeit so bringt 11 monate ist ja noch recht frisch.

lg sandra

Beitrag von steffzgerle 16.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo Sandra,

vielen Dank für Deine Antwort. Dann besteht also noch Hoffnung für mich *freu*!

Vor der 2. SS war immer klar nur 2 Kinder und wenn noch eins kommen sollte, kommt es auch. Als Lisa dann aber da war, dachte ich, nee, das kanns jetzt nicht gewesen, sein oder? Und schon seit der Geburt habe ich den Wunsch nach einem 3. Kind. Als wir dachten, ich wäre schwanger, war Lisa grad 12 Wochen alt, da hat mein Körper total gesponnen, dann wärs halt auch so gewesen!

Jetzt lass ich ihm einfach noch ein zwei Jahre Zeit und dann schauen wir mal was passiert, ob noch ein 3. Kind kommt oder nicht!

Gab es bei Dir auch so Zeiten wo Du auf der einen Seite dachtest, ja ein 3. Kind wäre schön, aber Du im nächsten Moment dachtest, ob es da richtige ist?? Naja, wie auch immer wir werden sehen. Wie gesagt, ein Kind unterzujubeln käme für mich nie in Frage, das würde ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren können!!!

Alles Gute für Euch und viel Spaß beim schwanger werden!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von chimara 16.08.07 - 21:00 Uhr

hallo steffi,

es gibt immer wieder momente wo ich denke" soll ich wirklich es noch einmal wagen". grade eben wo ich hier sitze, die mädels schlafen schon seit 20 uhr und ich kann ganz entspannt am pc sitzen oder beide schlafen schon immer gut was wäre wenn ich jetzt ein schreiendes neugeborenes zu versorgen hätte.

aber das gleiche dachte ich auch als ich mit der 2ten ss war. und ich finde man wird ja nicht von heute auf morgen erneut mutter da liegt ja noch die schwangerschaft dazwischen.

wir wagen es nochmal- zusammen schaffen wir das #herzlich

lg sandra

Beitrag von steffzgerle 17.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo Sandra,

ich glaube auch, dass immer wieder diese Momente kommen, wo man zweifelt!!! Wie Du sagst, bei der 2. SS dachte ich auch "Oh Gott, was hast Dir da nur angetan, ein 2 jähriges Kind und Dir ist Hundeelend und das für 3 Monate", aber im nächsten Moment, war ich wieder total glücklich!!! Ich hoffe nur, dass mein Mann sich noch umentscheidet!

Ich habe auch nicht wirklich Angst, dass ich es nicht schaffe, wenn ich 3 Kinder hätte. Jetzt mit meinen 2 Kleinen schaffe ich es auch und arbeite nebenher noch 2 halbe Tage beim Bäcker und mache noch die Buchhaltung vom Geschäft von meinem Dad und es klappt auch alles super! Und meinen Haushalt habe ich auch im Griff, von dem her würde schon alles passen!!!

Irgendwie ist mein Leben so wie es ist noch nicht vollständig erfüllt, irgendwas fehlt noch - ein 3. Kind!!! Alle Guten Dinge sind Drei *freu*!

Naja, mal schauen, was sich da noch tut, schließlich bin ja auch ich diejenige, wo sich um die Kiddies kümmert und dazu noch wäre Julian bis dahin ca. 6 Jahre alt und somit auch schon "selbstständiger".

Ups, das wurde jetzt aber lange - sorry!!!

Wünsche Dir noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von chimara 17.08.07 - 21:39 Uhr

hallo steffi,

ja, ich denke auch das bekomme ich gewuppt mit den 3 kids. meine große wäre ja dann schon 8 und die kleine 4.

ich arbeite z.z. 2 tage die woche und würde das dann auch gerne bei behalten ob es klappt -keine ahnung - aber mein job macht mir da sehr viel spaß und die oma würde sich die 2 tage kümmern wollen.

mal sehen, jetzt genieße ich erst mal die zeit wenn mara in der kita ist und chiara in der schule, da habe ich bis auf die 2 tage die ich arbeite frei.

lg sandra

Beitrag von kati2506 15.08.07 - 21:58 Uhr

Hallo, bei uns war es fast genauso. Wir sind seit 7 Jahren zusammen und seit 5 1/2 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder im Alter von 4 Jahren, naja in drei Montaten wird er 5, und eine Tochter von 13 Monaten. Ich hatte auch immer den Wunsch nach drei Kindern. Und mein Mann sagte auch zwei reichen. Was mein Verstand mir eigentlich auch sagte. Nun was soll ich sagen ich bin in der fast 6 ten Woche mit Nummer drei schwanger!!!! Aber das total ungeplant. Also so schnell hätte ich das nicht gedacht. Ich war sowas wie von überrascht#schock. Ich hab meinen Mann auf der Arbeit angerufen um ihn drauf vorzubereiten bevor er nach hause kommt. Ich hatte total Schiss ihm das zu sagen. Ich hab geweint am Telefon und er fing dann nur an zu lachen. Ja sagt er wie du dich im moment benimmst hab ich mir das schon gedacht. Ja dann freuen wir uns einfach. OK schon war ich auch wieder am lachen. Wir haben leider nur zwei Kinderzimmer und müssen jetzt umziehen. Da wir auf dem Land wohnen und auch da bleiben wollen wird das alles noch schwieriger. Finanziell ist es Gott sei Dank auch kein Problem und einen Van haben wir schon als Auto. Puuhh wenigstens etwas.;-) Jetzt freuen wir uns einfach nur.
Liebe Grüsse Kati mit Jordan(4), Jessy-Jo(13 Monate) und#ei 5+6

Beitrag von steffzgerle 16.08.07 - 15:42 Uhr

Hallo Kati,

ja so spielt einem das Schicksal eben, dann sollte es einfach so sein, dass Du noch ein Würmchen bekommst, so ist das ganz einfach. Dann muss man nicht lange über legen hop oder top dann ists einfach so!!! Wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute für die Schwangerschat und Euer Leben dann zu fünft!

Wie heißt es so schön, alle guten Dinge sind 3!!!!

Liebe Grüße
Steffi

PS: Einen Van mit 7 Sitzen haben wir auch schonmal ;-)

Beitrag von kaskla 16.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo Steffi,

auch mir geht es genauso. Meine Mädels sind 3 und 2. Jetzt fangen alle in unsere Familie und Bekanntenkreis an Kinder zu bekommen. Und wir sind schon fertig! Mein Mann mag auch kein drittes Kind mehr. Aber ich sehne mich regelrecht danach. Erst letzte Woche hat seine Schwester mit 35 das erste Kind bekommen. Meine Tante ist 37 und erwartet in 2 Monaten ihr erstes Kind und ich bin doch erst 26 und soll nie wieder schwanger sein? Das macht mich fertig! Ich mag schon gar nichts mehr von neuen Schwangeren oder frisch geschlüßpften Engeln hören. Aber ich muß mich langsam von meinem Wunsch lösen. Mein Mann mag nicht mehr und im Prinzip weiß ich ja auch, daß er Recht hat. Die Kinder sind beide trocken, essen vernünftig, reden ordentlich. Wir haben es richtig gut. In 10 Jahren bin ich erst 36 und dann verreisen wir etc. Das ist so mein einziger Strohhalm. Aber ein Kind wäre mir dann doch lieber. Noch mal eines zum knuddeln und wuddeln und im Bauch spüren.. Und außerdem habe ich auch noch so schöne Vornamen, die mir leider erst nach der Geburt meiner Kinder eingefallen sind. Ich hätte gern noch eine Katalina. So ein schöner Name ... Naja, da überrede ich dann meine Kinder, meine erste Enkeltochter so zu nennen .-)
Nee, mal im ernst, ich glaube, einen Rat kann man Dir gar nicht geben. Du kannst nur in Ruhe mit Deinem Mann reden, Vor- und Nachteile abwägen und dann die richtige Entscheidung treffen. Ich wünsche Dir jeden Falls vollen Erfolg.

lg,
klaudia mit klarissa und kassandra

Beitrag von steffzgerle 16.08.07 - 15:46 Uhr

Huhu Klaudia,

ja, dann stecken wir beide wohl in der gleichen Situation, ich bin nämlich auch erst 25 und das jetzt schon alles vorbei sein soll, das kann einfach nicht sein!!! Aber da wir ja auch noch Jung sind und unsere Kinder auch, haben wir ja auch noch etwas Zeit. Vielleicht überlegen es sich unsere Männer doch noch anderst, was ich für uns beide sehr hoffe!!! Habe auch noch so nen schönen Vornamen sehr ähnlich wie Deiner!!! Nämlich Katharina Leonie, das würde mir sooo arg gefallen odedr für einen Jungen Luca oder Louis, es muss einfach noch ein Baby kommen!!! Aber jetzt lassen wir Lisa mal noch bissle älter werden und dann werde ich in einer ganz ruhigen Minute das nochmals mit meinem Göttergatten besprechen!!! Sonst schaffe ich mir halt nen Hund an ;-)#cool#schwitz

Drücke Dir die Daumen, dass sich noch was tut!

Alles LIebe,

Steffi

Beitrag von meileinstein 16.08.07 - 18:28 Uhr

Ich weiß nicht, ob es dir weiter hilft, aber hier meine Geschichte:
Mir ging es genauso! Als unsere Kinder vier und sechs waren wurde ich ungeplant schwanger und was soll ich dir sagen: er freute sich! Ich kam mir irgendwie veräppelt vor und dachte, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich ihm schon längst zu einem dritten Kind verhelfen können! Er sagte, er habe nicht bewusst die Verantwortung für ein drittes Kind übernehmen wollen.

Leider habe ich dieses Kind in der 11. Woche verloren. Wir haben es zwei Jahre lang versucht, ich wurde nicht mehr schwanger! Weitere zwei Jahre später scheiterte unsere Ehe. Rückblickend kann ich sagen, dass mein Wunsch nach einem dritten Kind bereits unterbewusst ein Versuch war, uns stärker aneinander zu binden.

Ja, und was soll ich dir sagen: als meine Kinder 12 und 14 waren bekam ich mein drittes Kind mit einem wunderbaren Mann...

Vielleicht ist in meiner Geschichte irgendwas, das dir hilft.

Beitrag von steffzgerle 17.08.07 - 21:29 Uhr

Huhu,

vielen Dank für Deine Antwort.

Dann hat sich also Dein Ex-Mann schon irgendwie doch ein 3. Kind gewünscht, wenn ihr es nach der FG noch weiter versucht habt, oder???

Dann hatte es warscheinlich schon seinen Sinn, warum Du damals nicht mehr schwanger wurdest.

Aber wie auch immer, die Hauptsache ist, dass Du heute glücklich bist und alles so ist, wie Du es Dir vorstellst!!!

Wünsche Euch für die Zukunft alles Gute!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von meileinstein 18.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo Steffi,
ich weiß nicht, ob er sich vorn vorne herein ein drittes Kind gewünscht hätte oder ob er sich erst durch die Freude über die unverhoffte Schwangerschaft diesen Wunsch eingestanden hat...

Ja, im Nachhinein sagt man jetzt, es hatte alles seinen Sinn, wie so oft im Leben. Mit drei Kindern hätte ich in der ersten Ehe sicher nicht den Absprung gewagt. Und es gäbe meinen Jüngsten jetzt nicht, unvorstellbar! Jedenfalls sind wir heute alle sehr glücklich (auch der Exmann), aber es war eine harte Zeit.

Alles Gute auch für dich!