Kennt jemand Bryophyllum tritturation,50%?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pumelchen17 15.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo Mädl`s,

hat jemand von euch siehe oben,dieses Pflanzliche medikament schon mal hergenommen. Soll bei einnistung und Fehlgeburten Helfen. Ich hatte nämlich schon 3 FG gehabt. Und jeden Monat immer dieses hibbeln, das macht mich jedesmal fertig. Bitte um Antwort.

LG
Hana

Beitrag von silkesommer 15.08.07 - 20:44 Uhr

ich selber habe es nie genommen, ja es unterstützt in den ersten wochen einer ss, ich lese, dass du schon drei fehlgeburten hattest, dass tut mir sehr leid, meine schwägerin hatte ihre dritte auch vor kurzen....sie hat danach erfahren, dass man nach der dritten das recht darauf hat eine genuntersuchung machen zu lassen, woran es gelegne haben kann, vorher, alos bei zweien, was auch schlimm ist, zahlt das keine KK....

lg

silke

Beitrag von korfu03 15.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo Hana,

ich habe Bry in den ersten 3 Monaten meiner SS genommen. Hatte selbst 2 FG.
Bry nimmt die Ängste und beruhigt in den ersten wichtigen Monaten. Es begünstigt die Einnistung und stabilisiert die SS.
Ich denke mir hat es geholfen und sollte es mal wieder so weit sein, werde ich es wieder nehmen.

LG
Petra

Beitrag von korfu03 15.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo,

habe noch etwas gefunden:

Bryophyllum ist eine pflanzliche, homöopathische Arznei aus der anthroposophisch orientierten Medizin. Der gängige Name dafür ist auch: Keimzumpe.
Es gibt sie in unterschiedlichen Potenzen.

Das ist diese Pflanze, deren reife Blüten, „weghüpfen“ wenn man sie an der einen Seite leicht drückt. Ich habe das als Kind immer getan. Was man sich von ihr als arzneiliche Information verspricht, ist die Fähigkeit, dieser „weggehüpften“ Keimlinge, sich dort einzunisten, wo sie gerade gelandet sind. Sie brauchen dafür überhaupt keine Hilfe, niemand muss sie einbuddeln oder pflegen. Sie nisten sich dort ein, wo sie gerade sind. Mit der Gabe von Bryophyllum soll diese spezielle Eigenschaft dieser Pflanze auf die Frucht übergehen.

In der anthroposophischen Klinik wird sie grundsätzlich bei Frühschwangeren eingesetzt (Herdecke hat dazu eine Studie gemacht). Man gibt sie im ersten Trimenon der Schwangerschaft, also bis zur vollendeten 12.Woche. Jeden Tag eine Messerspitze der Trituration (Pulver).

Aber sie hat auch noch weitere Eigenschaften.

Sie reguliert funktionelle Störungen und bringt rezidivierende (wiederkehrende) Entzündungen der Stoffwechselorgane zur Heilung. Sie bekämpft vorzeitige Wehen, in dem Falle wird sie auch in anderen Abschnitten der Schwangerschaft empfohlen.

Außerdem hilft sie vitaler Schwäche und Unruhe, wenn diese durch seelische Ausnahmezustände hervorgerufen wird. Das trifft auch auf seelisch bedingte Schlafstörungen zu.

Ihre Kraft hat drei Ansatzpunkte:

die Unterstützung der Einnistung im ersten Trimenon

seelische Hilfe bei Angst und Panik in der SS

Beruhigung bei vorzeitiger Wehentätigkeit.

Hier kann man sie ergänzend einsetzen, denn eine innere Beruhigung wird immer auch positiv auf die vorzeitige Wehentätigkeit einwirken. Auch ist es oft so, dass die üblichen Wehenhemmer arge Unruhezustände hervorrufen können. Hier bildet Bryophyllum eine wunderbare Ergänzung.

Besonders Frauen, die vielleicht schon eine oder mehrere Fehlgeburten hinter sich haben, gehen oftmals sehr ängstlich in eine Folgeschwangerschaft. Ihnen würde ich Bryophyllum ganz besonders ans Herz legen. Es unterstützt nicht nur die Einnistung, es hält auch die Psyche und eventuelle Schlafunregelmäßigkeiten prima in der Balance.

Hersteller: Weleda

Die Firmen Weleda und Wala sind übrigens, anders als andere Pharmakonzerne, Stiftungen. Hier gehen die Gewinne nicht in Gehälter oder Diäten unter, sie fließen direkt in die Forschung. Der Wissensstand dieser Firmen auf dem Gebiet der homöopathischen Arzneien ist dementsprechend hoch.

Bryophyllum, Trituration, 50 % würde ich zusätzlich empfehlen.

Gibt’s in 20, 50, oder 100g Packungen. 20 Gramm reichen. Man nimmt täglich nur eine Messerspitze davon.