"Schrei"baby und blöder partner vorsicht lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mari30 15.08.07 - 20:56 Uhr

hi

ich mal wieder
unsere maus schreit relativ viel, wie ich schon mal geschrieben hab. vor allem am tag, sie schläft so gut wie gar nicht. zunehmen tut sie aber in der woche immer so zwischen 180-200g und ist auch sonst fit. jedoch haben wir so ein paar stillprobleme weil sämtiche positionen irgendwie unangenehm erscheinen, im liegen drückt sie sich manchmal weg, im sitzten passt es auch nicht usw...denke aber das es zum teil auch an dem stress (gerad ins neue haus rein usw.) liegen könnte. was ich von euch gern mal wissen möchte ist, wie eure männer so sind. ich dachte immer das ich nen lieben mann hab aber seit die kleine da ist ist er ein sorry, arsch hoch zehn. ich fühl mich ehrlich oft überlastet u könnte heulen. und er lacht mich dafür aus u meint so ein quatsch u ich würd doch hier eh nix machen außer kind betreuen und ein wenig haushalt...grrrr! Ich würde spinnen usw. usw. ich könnt dem eine knallen u weiß nicht mehr wie ich reagiern soll. er meinte er findet es lächerlich wenn ich zb sage das mir das zuviel ist und ich fertig bin. eben bin ich einfach raus u hab ihn mit der süßen allein gelassen soll er doch sehen wie er sie zum schlafen kriegt geht sonst abends nur mit stillen (hab ich bis eben getan). ich könnt nur heulen. danke fürs zuhören und lg

kathrin und emely

Beitrag von mari30 15.08.07 - 21:00 Uhr

ach ja noc h was dazu. die kleine muss so oft pupsen das ist dann aber dermaßen laut (wie bei nem erwachsenen)...wie kann man ihr nur helfen? danke euch.

Beitrag von nadeschka 15.08.07 - 21:02 Uhr

Das klingt aber wirklich nicht nett, wie dein Mann sich verhält. Und vorher war ein ein lieber Partner??

Beitrag von mari30 15.08.07 - 21:06 Uhr

ja eigentlich schon. ich wundere mich auch total. und du kannst sagen was du willst er bleibt dabei da bekommt man so ne unbändige wut das geht gar nciht. und die hebi mient das die kleine viell. auch so viel weint weil sie wenig zur ruhe kommt. erst der umzug, dann der lärm hier weil noch gebaut wurde u den stress zwischen uns merkt sie ja auch irgendwie. ich frag mich echt wie so ein kleines wesen es schafft den ganzen tag ohne pause u die halbe nacht (u das seit wochen) wach zu bleiben. wenn überhaupt schläft sie nur auf dem arm tagsüber ein.

Beitrag von nadeschka 15.08.07 - 21:25 Uhr

das schreien und nicht-schlafen ist ja so ein kreislauf. das mäuschen braucht auf jeden fall tagsüber auch ausreichend schlaf - sonst ist sie so derart übermüdet, dass sie dann natürlich pausenlos schreit und deshalb wieder nicht schlafen kann.

da müsstest du unbedingt versuchen, irgendwie die kleine zur ruhe zu bringen und ihr zu dem ein oder anderen schläfchen verhelfen (ich weiss, leichter gesagt als getan). solange sie übermüdet ist, wird sie halt auch nicht zufrieden sein.

wie alt ist sie denn überhaupt?

Beitrag von turbolotta 15.08.07 - 21:07 Uhr

Hallo Kathrin,
ich denke, so richtig können die Männer das nie verstehen, wie aufreibend so ein Tag mit einem Baby ist.... Meiner Erfahrung bringt es deshalb nicht viel, auf Verständnis und Mitleid zu hoffen - man muß klar sagen, was man will (z.B. mal eine kinderfreie Stunde am Abend) - und nicht darauf warten, daß er den Vorschlag von alleine macht (ich weiß, das ist schwer, ich habe jetzt das 3. Kind bekommen und erwarte das trotzdem noch manchmal ;-) Ich bin übrigens auch von Zeit zu Zeit einfach mal "abgehauen" , wenn ich nicht mehr konnte. Das tut gut, denn auch wenn man Mutter ist hat man eigene Bedürfnisse! Also, nimm Dir was Du brauchst - Du kannst tagsüber nur eine gute Mutter sein, wenn Du irgendwann mal Zeit für Dich hast. Eine Lehre ist es übrigens für die Männer, wenn sie mal einen Tag mit den Kids alleine sind... vielleicht kannst Du ja etwas Milch abpumpen und ihn das mal durchziehen zu lassen. Jedenfalls sollte er feste aufgaben mit dem Kind haben; mein Mann z.B. übernimmt die erste "schicht", d.h. ich gehe nach dem letzten Stillen ins Bett, und er bringt mir die Kleine, wenn sie das erste mal zum Trinken schreit. So kann ich schon mal einige Stunden vorschlafen...

Bzgl. Schreien tagsüber: bei uns hat es bei meiner ersten, die sehr anstrengend war, ein Tragetuch gebracht: darin war sie in meiner Nähe und konnte trotzdem überall gucken, und wenn sie müde war, ist sie eingeschlafen. Und ich konnte damit auch endlich wieder raus und habe die Zeit genutzt um Bummeln zu gehen etc. - oder habe mich mit dem schlafenden Kind vor dem Bauch mit einem Buch aufs Sofa gesetzt oder notwendige Hausarbeit gemacht....

Halte die Ohren steif,
Beate

Beitrag von lara0805 15.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo Kathrin,

ich kann Dich so gut verstehen.....

ich stille zwar nicht und mein Mann hat auch keine Lust auf ein schreiendes Kind, aber es ist mir EGAL!!!!

Ich komme teilweise hier im Haushalt auch zu nicht´s weil mein Noah mich auf trab hält. Er ist ein Schreihals und kannte es von meiner Tochter garnicht, um so größer die Depressionen die ich im Moment gerade schiebe. Jetzt geh ich abends , 2-3mal die Woche ins Fitness Studio und geniese die 1-2 Stunden ohne Schreikind da nehme ich übrigens meine Tochter mit.

Meinem Mann passt das auch nicht, aber das geht nicht anderes . Letztens hat mir der A.... auf die Mailbox das schluchszende Kind schreien lassen. Das fand ich total pervers und konnte mich auf Grund dessen garnicht mehr beruhigen.

Am liebsten würde ich arbeiten gehen und er soll zu Hause bleiben aber dann lacht Noah und ich vergesse die schlimme Zeit.

Puckst Du Deine Kleine ?

Lg Lorena die im Moment auch einen "komischen" MAnn zu Hause hat...

Beitrag von lara0805 15.08.07 - 21:12 Uhr

*geradegelesen*

Meiner pupst auch total laut, hab letzten noch zu meiner Tochter gesagt : man Lara , musst Du denn hier pupsen?, sie : das war ich nicht, das war Noah.#schock

Ich gebe meinem ab und zu mal Kümmelzäpchen wenn es ganz schlimm ist und in die Flasche gebe ich Sab tropfen.

Lg Lorena

Beitrag von ramona241081 15.08.07 - 21:08 Uhr

dein partner ist wahrscheinlich selbst überfordert und weiss nicht weiter, stress dich nicht noch wegen ihm, übergeh seine unwissenheit einfach und freu dich über die kleine...

wegen dem pupsen. mein kleiner hatte auch furchtbare blähungen. eine kollegin hat mir zu einem heilmittel geraten, welches total unbedenklich ist. frag mal in der apotheke nach "flautulex für säuglinge". uns hat es sehr geholfen. #freu

Beitrag von fraukef 15.08.07 - 21:10 Uhr

Hey

reg Dich nicht allzu sehr auf. Ich glaub manchmal ist es für die Männer schwer zu verstehen, wie anstrengend das für uns ist...

Eure Situation klingt ein wenig ähnlich wie unsere... In Deiner VK steht, dass ihr ein Haus gebaut habt - und Du schreibst, Ihr seid gerade umgezogen, richtig? Wir haben als ich im 9. Monat schwanger war ein Haus gekauft - es war einfach unser Traumhaus...

Hallo Kathrin

Die Situation dann war, dass Guido (mein Mann) alleine renoviert hat - als ich (noch) schwanger war, war ich oft mit hier - hab auf der Terasse gesessen... Aber zumindest war ich dabei... (3 Tage nach ET hab ich dann geholfen - die Nacht kam Judith dann auch). Stressig wurde es nach der Geburt - ich hatte auch einige Stillprobleme und obwohl Judith ganz lieb war, fühlte ich mich überlastet... Guido kam abends kaputt vom Haus wieder und war enttäuscht, dass ich nicht schon Umzugskisten gepackt hatte - da war gar nicht dran zu denken - ich war enttäuscht, dass er mir nicht sofort die Kleine abgenommen hat - da war auch nicht dran zu denken... Dann hats oft genug geknallt... Ich hab geheult - und er ist noch mehr explodiert...

Inzwischen haben wir das geklärt - Guido weiss dass es durchaus anstrengend ist, ein Kind zu versorgen - durch Stillen wirds nicht besser... Ich bin inzwischen ziemlich groggy - so dass ich auch sehr leicht reizbar bin... Ich glaub da müssen wir durch - es werden auch wieder bessere Zeiten kommen - wenn das Haus komplett fertig ist, die kleinen Süssen etwas grösser sind - und sich alles ein wenig beruhigt hat...

Lass Dich nicht unterkriegen!

Frauke

Beitrag von joyventure 15.08.07 - 21:16 Uhr

Achtung, lange Antwort :-)

Bei uns genauso, die Kleine brüllt, pupst laut, hat probleme beim bäuerchen machen, schläft schlecht ein und nur auf dem arm. ich trage die kleine tagein tagaus, mein rücken schmerzt, meine schultern sind verspannt, die nerven liegen blank.... ich kann dich also absolut verstehen.
mein mann, auch ein ganz lieber, war bis letzte woche auch doof. kein liebes wort, kein lob, kein wie geht es dir bei der schreierei.... ätzend, ich war völlig fertig und nur am heulen.
dann habe ich ihm letzten freitag einen brief geschrieben und gegeben. hab reingeschrieben, dass ich keine vorwürfe hiermit mache, sondern nur will, dass er weiss, wie ich mich fühle. und dann hab ich ihm geschrieben, das so ein kind nach vollzeit-job ne riesenumstellung ist, das mir das arbeiten fehlt, das ich nur noch fläschchen mache, wickeln, füttern und geschrei ertragen. usw...usw.... und ich hab ihn gebeten, das einfach in ruhe zu lesen und zu versuchen, mich zu verstehen....ach ja, und das er, wenn das kind brüllt, nicht zur kleinen gehen soll, ihr übers bein streicheln und sagen: och kleine, was hast du nur. sondern vielleicht mal zu mir gehen soll und fragen soll: och liebling, wie geht es dir dabei. kannst du noch...
als er den brief gelesern hatte, kam er an, nahm mich in den arm und sagte nur entschuldigung.
seitdem ist es viel besser. er beachtet mich wieder mehr und guckt mich wieder lieb an.
versuch das doch mal. sag ihm, ohne vorwurf, wie du dich fühlst....und was für ne arbeit das ist, haushalt und kind und vor allem: haushalt allein: ok, kein thema, aber schreikind und haushalt: KEINE CHANCE!!!!

ich drück dich und wünsche dir viel kraft, ich weiss, wie hart das ist #herzlich

Liebe Grüße,

Lilly

Beitrag von asphaltblase 15.08.07 - 21:52 Uhr

Hallo Kathrin,

Mensch das tut mir wirklich total leid wie es im Moment bei euch läuft. Sehe es mittlerweile auch so das ein Kind wirklich ein Härtetest für eine Beziehung ist. Aber ihr werdet das hinbekommen. Sag ihm ohne Vorwürfe in einer Ruhigen Minute wie du dich fühlst. Vielleicht fühlt er sich ja auch überfordert mit der neuen Situtation, jedenfalls war das Anfangs bei uns so. (Obwohl mir keine Vorwürfe gemacht wurden wegen Haushalt sondern die Nerven lagen einfach blank).
Finde es aber gut das du rausgegangen bist. Wie ist es denn ausgegangen?
Halt die Ohren steif und lass dir nichts einreden.
Wenn was ist du kennst meine Nr. und meine Adresse.

LG
melanie

Beitrag von kitty_cat 15.08.07 - 23:15 Uhr

Hi
Ich glaube das ist jeder Mann. Die können das gar nicht verstehen.
Ich habe ein Jahr lang beim ersten Kind alleine verbracht und mit diesem Kind auch ein Jahr. Mein Mann ist in Irak zum 2ten mal als US soldat. Das erste mal hat er am Telefon gesagt. "Ach komm das ist doch gar nicht so schlimm. Nicht im vergleich mit mir, was ich mache. Ich würde mal gerne mit Dir tauschen". Ich meinte nur. Klar das was Du machst ist schon sau schwer, aber was Du machst hat nichts mit Deinem Fleisch und Blut zutun. Du sorgst Dich nicht ständig, warum er jetzt schon wieder weint (und das geht schon an die Substanz) Deine Hormone nach der SS gehen auch nicht mit dir rum. Neben bei ist noch der Haushalt den Du machen mußt in der bischen Zeit in der Dein Kind dich machen läst. Ach ja, raus mit den Kids mußt Du ja auch. Wann hat man da noch Zeit? Und das mit dem Schlaf...... Du kannst wenigstens 6std am Stk schlafen, bei mir war das schon in der SS vorbei. Und dann wars für mich fürs erste erledigt.
Als er wieder zuhause war, war mein Sohn ein Jahr alt. In seinem Urlaub habe ich meine Sachen gepackt und fürs Wochenende zu meinen Eltern gezogen. Hab ihm eine große Liste gegeben was zu machen war im Haus, wie man das Kind versorgt hat er ja schon gelernt in der Zeit und bin dann weg. Ich muß noch betonen, unser sohn war grad ein Jahr alt ;-)
Als ich nach Hause kam.................. Tja was soll ich nur sagen. Die hälfte war nicht gemacht. Das Haus war ein chaos. Die Hälfte???? Na ja ich bin schon ruhig. Seit dem war mein mann sehr hilfsbereit und hat viel verständnis gezeigt. Trotz daß er arbeiten mußte hat er mir viel in dem Haushalt geholfen. Hat mitgeputzt, auf den Sohneman aufgepaßt, miteingekauft damit ich nicht schwer heben muß, etc etc. Klar das machte er nicht immer, aber jeden Tag ein bischen und das war vollkommen genug für mich. Jetzt sagt er mir nur mit diesem Kind, daß er nicht erwarten kann bis er nach Hause kommen kann, damit er mir aushelfen kann und ich endlich mal ausschlafen kann. Er weiß wie schwer mit einem Kind alleine ist, aber mit 2.......
Ich kenne viele Frauen, na ja es sind alle Frauen die ich kenne, die so einen Typ von Mann haben, einer "besser" wie der anderer. Paar ehen sind auseinander gegangen. Aber man muß irgendwie dem Mann verklickern daß wenn man sich fürs Kind entscheidet, man nicht nur der Frau die Verantwortung überlassen sollte. Manche Männer sagen nur dazu, früher haben auch die Frauen alles gemacht. Auf die Kinder aufgepaßt, Haushalt geführt, um den Bauernhof gekümmert etc etc. Und die Männer haben nur gearbeitet. Aber mal ehrlich egal was unsere Männer machen ist es noch lange nicht so schwer, wie die Männer damals gearbeitet haben. Und die Schicht war nicht nur 8-9 std am Tag mit einer std pause, es war 12std Schichten harter körperlicher Arbeit mit schnellen happen zwischen durch. Auf dem Feld ohne Traktoren, in der Fabrik ohne Maschinen etc. Dann sollen sie nicht so aufregen und das bischen arbeit mal machen und auf die Kinder etwas aufpaßen, damit wir mal schnell ohne streß mal Duschen können. Oder mal schnell den Männern was kochen können ohne das Geschrei im Nacken, daß wir alles verkochen;-)
Ich bin sehr dafür was Du gemacht hast, aber ich denke das für paar Std wird das nicht reichen. denn er hat nur paar Std mit dem Kind ohne den Haushalt, das ist alles.
Aber das ist schon ein anfang. Wenn Du was ändern möchtest, solltet ihr reden. Wenn nicht, frißt Du denn ganzen frust hinein und irgendwann kommt es raus und dann aber alles auf einmal und ob dann die Ehe halten kann....?
Viel Glück
Gruß
Marina die viel zu lange daran geschrieben hat