wessen kinder haben zusammen ein zimmer?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jhn 15.08.07 - 21:07 Uhr

Hallo!

Meine Frage steht ja schon oben!
Wie klappt es bei euch?
Ich habe mir überlegt das ich garnicht in den Keller ziehen will und es eigentlich ganz schön finde wenn kleine Kinder zusammen ein Zimmer haben....
Also klein heißt, unser Sohn ist jetzt 20 Monate und wir wollen wohl noch ein 2tes jetzt haben....
Die Kinder wären wenns so klappt wie beim letzten Mal 2 1/2 Jahre auseinander. Die erste Zeit würde das Baby natürlich in unser Zimmer kommen, haben wir mit dem großen auch gemacht!

Meint ihr das geht? Wir sind grade umgezogen und haben viel Geld investiert und wollen nicht noch einmal umziehen, ausser irgendwann ins eigenheim, ca. 6 Jahre....

geht das so lange gut? oder eher nich?

LG

Beitrag von daydream2007 15.08.07 - 21:19 Uhr

Ob es gut geht, hängt letztendlich auch vom großen Geschwisterkind ab.

Unser Sohn (4 J.) und unsere Tochter (1 J.) teilen notgedrungen ein Kinderzimmer.
Unser Sohn hat die "liebevolle" Angewohnheit regelmäßig den Schlaf seiner Schwester zu unterbrechen. Das diese nicht davon begeistert ist, ist klar :-)

Im Großen und Ganzen gibt es aber keine Schwierigkeiten (abgesehen vom Platzmangel).

Beitrag von jhn 15.08.07 - 21:22 Uhr

platz haben wir reichlich, nur nicht genug zimmer..... wir haben 3 zkb und 120 qm.... also die zimmer wären dicke dafür geeignet....
es würde auch gehen das wir mit unserem schlafzimmer in unseren kellerraum ziehen (hangbau also alle schlafzimmer unten im keller) aber da ist so wenig platz und wohin mit dem ganzen kram der da drin steht.... computer etc....

Beitrag von timonkatze 15.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo daydream.

Ich hätte da auch eine Frage:

Wie schaut es denn aus, wenn die Kleine Zahnt und nachts des öfteren schreit?? Stört das nicht den Sohnemann? #kratz#gruebel

Wir üben auch für ein Geschwisterchen. und haben "nur" eine 3Zimmer Wohnung.

Danke für eine Antwort

LG Chantal

Beitrag von jhn 15.08.07 - 21:50 Uhr

genau das sind auch meine gedanken!
ich meine die erste zeit ist das 2te eh bei uns... aber das geht ja noch weiter mit dem zähne kriegen und irgendwann will ich mein reich auch wieder für mich haben....

lg

jana

Beitrag von timonkatze 15.08.07 - 22:25 Uhr

Eine Bekannte mit 2 Kindern sagte mir mal, dass der Große sich nicht dran gestört hat...

Vielleicht gewöhnen sie sich ja dran.#gruebel

Ich muß immer dran denken: früher gab es auch kein Zimmer für jedes Kind.

Mal schauen. Umziehen werden wir deshalb wahrscheinlich nicht ;-)

Wir freuen uns jedenfalls erstmal wenn das zweit im Anmarsch ist. Es will nähmlich irgentwie nicht wirklich klappen #heul

Lg Chantal

Beitrag von monaeaush 15.08.07 - 23:27 Uhr

Bei uns stört sich kein Kind an dem Geschrei eines Geschwisterchens. Egal ob Sascha nachts schlecht träumt, Sarah etwas zu trinken haben will oder Lena zahnt. Einzig ich höre es durchs Babyfon #freu

Beitrag von monaeaush 15.08.07 - 23:24 Uhr

Bei uns haben zur Zeit 3 (!) Kinder ein Zimmer. Sascha nimmt Rücksicht auf Sarahs Mittagschlaf und abends geht immer einer von den beiden "Großen" ins Elternbett zum Einschlafen. Es klappt prima. Nur beim Aufräumen - da gibt es regelmäßig Theater.


LG

Beitrag von teelicht 16.08.07 - 06:46 Uhr

Hallo!

Unsere beiden Söhne, 5 J. und 15 Mon. haben eingemeinsames Zimmer. Es klappt mittlerweile sehr gut.

Die erste Zeit hat der KLeine bei uns im SZ geschlafen, bis er 8 Monate alt war, dann mußte er raus, weil seine Wiege einfach zu gefährlich war, da er immer aufstand und wir keinen Platz für sein Gitterbett hatten. Die Anfangszeit war etwas unruhig und anstrengend, aber nach knapp 2 Wochen lief es.
Der Große machte eigentlich meist den Kleinen wach, und der Große würde nicht mal wach werden, wenn neben ihm eine Bombe platzen würde.
Wir handhaben es auch so, das erst der Kleine ins Bett geht und wenn er schläft geht der Große ins Bett.
Bei den beiden ist der Altersunterschied allerdings sehr groß und das emfinde ich als belastend, das beide in ein Zimmer leben. Darum werden wir nun den Spitzboden ausbauen und da unser Schlafzimmer einrichten, damit der Große in Ruhe mit seinen Freunden im eigenen Zimmer spielen kann, vorallendingen auch dann, wenn der Kleine Mittagsschlaf vom 3 (!) Std. macht.

Aber die beiden lieben es gemeinsam in einem Zimmer zu schlafen, morgens wird im Gitterbettchen gekuschelt, gespielt, erzählt, etc. Aber das können sie ja auch, wenn sie getrennte Zimmer haben.

Mach Dir nicht zu viele Sorgen, das klappt schon !!! Ich musste mir früher mit 2 Schwestern ein Zimmer teilen, als beide endlich ausgezogen waren, da war ich 18 und hatte dann erst ein eigenes Zimmer, ich habe die beiden sehr lange vermisst, es war nachts so ruhig und einsam........aber tagsüber war es super, sein eigenes Reich zu haben!

Alles Gute, Karin