Neue Brille in der Stillzeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bokatis 15.08.07 - 21:10 Uhr

Hallo, nur kurz eine Frage: Brauche dringend eine neue Brille, da die alte kaputt ist und mit Klebeband geklebt richtig blöde aussieht. Trage meist Kontaktlinsen, und auch die könnten mal ausgewechselt werden.
Heute bei Apollo Optik meinte aber die Optikerin, in der Stillzeit könne die Sehstärke noch variieren und sich nach dem Stillen wieder verändern. Dachte, das wär bloß in der SChwangerschaft so? In einer anderen Optik sagte man mir dann auf Nachfrage, man solle nur sechs bis acht Wochen nach der Geburt warten. Stillen hätte keinen Einfluss....

Was meint ihr? Hab keine Lust extra zum Augenarzt zu rennen, da sitzt man stundenlang im Wartezimmer und kriegt ohnehin erst in Wochen einen Termin....

Kristina

Beitrag von wenke77 15.08.07 - 21:15 Uhr

auch meine Brille ist kaputt...

Ich merkte allerdings meine Sehstärkenverschlechterung schon vor der ss/ in ss und ließ mir jetzt 2 neue Brillen ( 1 Ersatz bei #baby scheint mir klug zu sein ) , 7-8Wochen nach Geburt, anfertigen .

Achja, ich stillte nicht.

Beitrag von casi8171 15.08.07 - 21:35 Uhr

Ich würd noch warten mit der Brille. Es liegt ja hauptsächlich an den Wassereinlagerungen in der SS, das sich die Sehschärfe verändert. Aber das Wasser ist nicht bei allen Frauen nach 6-8 Wochen wieder weg..

Das Stillen einen Einfluss darauf hat, hab ich noch nie gehört..

So nen halbes Jahr würd ich nach der Geburt warten mit ner neuen Brille.

Beitrag von raleigh 15.08.07 - 22:50 Uhr

Die Optikerin hat recht. Aber ohne Brille rumzulaufen bringt auch nix.

Ich geh übrigens nie zum Augenarzt und lass immer beim Optiker messen. Hab mir in der Stillzeit 2 Brillen anfertigen lassen. Wenn sich die Sehschärfe ändert, werde ich die Gläser eben wechseln lassen müssen.

Beitrag von mariemum 15.08.07 - 22:52 Uhr

Hallo Krsitina!

Mein Optiker hat mir letztes Jahr dringend davon abgeraten, in der Stillzeit eine neue Brille anfertigen zu lassen. Wir haben im November die Augen gemessen, da habe ich noch vollgestillt (Silas war 4 Monate alt), der Wert war verändert (verbessert)gegenüber dem meiner Brille. Ich hatte den Wunsch nach einer neuen Brille vorerst auf Eis gelegt. Jetzt war ich vor zwei Wochen nochmal dort (ich stille noch immer abends und morgens) und siehe da, der Wert war NOCHMAL besser geworden! Das Warten hat sich in dem Fall gelohnt.

Kann vielleicht der Optiker das Gestell reparieren, bis Du nicht mehr vollstillst - das war nämlich das, was mein Optiker meinte, man solle zumindest die Vollstillzeit hinter sich bringen.

Viele Grüße,

Alex mit Marie (3 Jahre) und Silas (13 Monate)