Pille Petibell

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von gundelgaukel 15.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo,

ich würde gerne meinen Pilleneinnahme verschieben.

Nehme jetzt immer Dienstags meine letzte Pille, würde aber lieber am Samstag meine letzte nehmen.

Habe auch schon die Pillenanlitung gelesen, blicke da aber nicht richtig durch.

Vielleich nimmt ja hier jemand auch die Petibell und hat auch schon mal die Einnahme verschoben und kann mir antwort geben.

Nächste Woche am Dienstag wäre wieder die letzte dran, kann ich einfach am Samstag meine letzte nehmen, oder soll ich dann nächste Woche am Samstag die erste nehmen ???

Vielen Dank

Gundel

Beitrag von pueppi142 16.08.07 - 12:08 Uhr

also: generell würde ich nie (!!!) die pilleneinnahme verkürzen! das ist einfach zu riskant! dementsprechend würde ich dir zur letzteren lösung raten, also diese packung zuende nehmen und am samstag nächster woche mit der neuen packung anfangen! ich glaub auch, dass das die einzige sichere möglichkeit ist, den zyklus zu verschieben. Kommt auch immer darauf an, ob du die nächsten tage sex haben möchtest, denn dann wäre ein abbrechen dieser pillenpackung gleichbedeutend mit "pille vergessen", also unsicher! zu gefährlich!
generell kann ich dir nach meinen persönlichen erfahrungen nur davon abraten, mit der petibell "rumzudocktern", weil ich nämlich auch mal verschieben wollte (ich habe wegen des anstehenden urlaubs nach absprache mit meiner fä direkt mit der neuen packung begonnen)! danach lief alles schief: zwischenblutungen, keine richtige abbruchblutungen mehr, zysten, schlimmes pms etc., und das über monate :-[! es hat sich also überhaupt nicht mehr eingependelt, trotz minutengenauer (!!!) einnahme über mehrere monate hinweg! wenn du mich fragst, also lieber finger weg!!!
ich will dir aber keine angst machen, denn das ist sicher bei jeder frau anders. ich kann dir noch den tipp geben, bei deinem fa anzurufen und dort mal zu fragen, wie es richtig geht, denn darüber können dir in der regel auch schon die sprechstundenhilfen auskunft geben!
alles gute #blume

Beitrag von coco1902 16.08.07 - 21:59 Uhr

Hi,

also ich nehme die Petibell seit 4 Jahren oder so. Mit dem Verschieben hatte ich nie Probleme. Hab sie auch immer länger genommen. Zyklus verkürzen gibt bei fast jeder Pille Probleme.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich sie NIE regelmäßig genommen habe und trotzdem immer genau meine mens bekommen hatte. Und als ich sie dann nach insgesamt 8 Jahren abgesetzt hatte bin ich im 2. ÜZ SS geworden. Meine Süße ist jetzt 4 Monate alt.

LG, Conny#freu