Laufen!ERfahrungen aus der 33-34SSW??

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von antjebeutling 15.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo!
Ich war schon sehr lange nicht mehr hier. In der Zwischenzeit ist mein kleiner schon knapp14 MOnate alt.
So macht er sich ganz gut und ist ein richtiger kleiner Frechdachs. AUch hat er seinen Eigenen Willen entdeckt.
Wir hatten lange Frühförderung und sind seit ca.3 Monaten nicht mehr da, sie meinten ich solle mich wieder melden wenn Etienne laufen kann. Das währe ja bald.
Nun kann er aber noch immer nicht laufen. ER läuft an einer hand und wenn wir glück haben 1-2 Schritte zwischen meinem Mann und mir. Das geht jetzt schon 2 Monate so, irgendwie habe ich das Gefühl das er in der Entwicklung stockt. Er krabbelt, läuft überall entlang, aber sofern er keinen Halt mehr hat, setzt er sich hin und krabbelt.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wann konnten eure Kiddies laufen? Ich bin am überlegen ob ich mir wieder ein Termin bei der Frühförderung holen soll, was meint ihr?
LG

Beitrag von amidala 15.08.07 - 22:10 Uhr

Hallihallo,

mein Sohn Luan (jetzt 19 Monate alt) wurde in SSW 33+6 mit 1.770 g und 42 cm geholt. Luan hatte nie Fruehførderung oder Krankengymnastik. Er hat mit 9,5 Monaten mit Krabbeln angefangen und 2 Wochen spæter zog er sich an Møbeln hoch und gin an ihnen entlang. Alle prophezeiten damals, dass er BESTIMMT frueh laufen wird #kratz. Letztendlich war er dann 17,5 Moante alt, als er endlich alleine lief. Ich glaube, er hatte einfach Angst, loszulassen.
Dafuer læuft er von Anfang an total sicher. Er fliegt fast NIE hin, hat keinerlei Probleme mit dem Gleichgewicht etc.
Mein Arzt hier in Norwegen sagte zu mir, es ist vøllig normal, dass Kinder erst mit bis zu 18 Monaten anfangen zu laufen. Manche brauchen noch længer. Wenn er mit 20 Monaten noch nicht gelaufen wære, dann hætten sie mal angefangen zu schauen, woran es liegt.
Gib deinem kleinen also Zeit, er ist ja noch klein!

Alles Gute
Lena

Beitrag von lalelu68 15.08.07 - 22:27 Uhr

Hallo!
Das muss nicht mal mit der Frühgeburt zu tun haben. Der Sohn einer Freundin - kein Frühchen - hat sich mit 18 Monaten erst zum KRABBELN bewegen lassen. Er lief dann allerdings ganz kurz danach schon - aber bis dahin fand er es unheimlich bequem, sich tragen zu lassen...... Der Junge ist heute 5 Jahre alt, total normal entwickelt und wird sogar dieses Jahr eingeschult, da er sich im Kindi schon total langweilt....
Ich würd an Deiner Stelle zwar zur Sicherheit mal zum Kinderarzt und das ansprechen...aber es muss nichts Schlimmes bedeuten.
LG,
Lalelu

Beitrag von antjebeutling 15.08.07 - 22:39 Uhr

Oh danke für eure aufmunternden Worte!#liebdrueck
Aber viele Kinder von Bekannten sind mit dem Alter schon gelaufen und die Fragen natürlich immer nach. Mann kennt das ja.#augen
Kann er noch nicht laufen, meiner konnte aber schon... Das übliche eben.
Ich machte mir jetzt nur sorgen, weil die Frühförderung meinte das es wohl nicht mehr lange dauern wird, und aber jetzt noch keine Fortschritte in sicht sind.#schmoll
Na dann werd ich ihm wohl die Zeit geben müssen!;-)
LG und Vielen Dank nochmal!

Beitrag von minismama 17.08.07 - 22:43 Uhr

Hallo Du!!
Also, Katharina wurde in der 32+2 SSW geboren und wir hatten keine Krankengymnastik oder ähnliches. Schon mit 14 Monaten schob sie alles vor sich durch die Gegend und lief, außerdem lief sie auch sehr gut an einer Hand. Aber wenn sie keinen Halt hatte, ließ sie sich fallen und krabbelte. Wir warteten eigentlich immer, dass es bald soweit ist mit dem Laufen. Dann waren wir wegen etwas anderem mit 18 Monaten beim Kinderarzt und der meinte, dass es jetzt Zeit wäre, dass sie frei laufen könnte und verordnete Krankengymnastik. Und ob du es glaubst oder nicht - für Montag hatten wir den ersten Termin und am Wochenende lief sie plötzlich - ganz von allein - zwischen den Möbeln hin und her. Ich am Montag zur Krankengymnastik, die mich fragte, was ich denn wolle, die Kleine würde doch laufen!! ;-) Und sie hat mir dann folgendes erklärt: es gibt Kidner, die das Laufen durch "Versuch und Irrtum" lernen. Sie laufen einfach drauf los, auch wenn sie ständig hinfallen. Und die 2.Gruppe läuft erst so lange mit Hilfe, bis sie sich ganz sicher sind - und dann lassen sie los und laufen meist ohne viel zu fallen. Tja, und zu dieser 2.Gruppe gehören wohl dann unsere beiden Kleinen!! #freu Eigentlich doch ganz geschickt es erst richtig zu üben bevor man sich am laufenden Band kaputte Knie holt, oder???
Also, mach´dir mal keine Sorgen!! Du wirst dich noch zurücksehnen nach dieser Zeit, wo er noch nicht alleine laufen konnte. ;-)
Liebe Grüße und viel Erfolg beim Laufenlernen.
minismama

Beitrag von minkabilly 18.08.07 - 10:46 Uhr

Hi!

Mein Sohn kam etwas früher (30.SSW) und ist erst mit 18 Monaten gelaufen. Er bekam von Geburt an KG nach Vojta und mit 9 Monaten fing auch Frühförderung an (die bekam er bis zum Kindergartenanfang).

Was ich nur nicht verstehe: Warum soll er laufen können und dann erst wieder Frühförderung bekommen?????????

Bei uns bekam er Frühförderung ohne Pause, zuerst zu Hause und später dort in der Einrichtung mit anderen Kindern.
Würde auf jeden Fall nochmal die Frühförderung ansprechen und sagen, daß du das Gefühl hast "es geht nicht weiter".
Mein Sohn hat auch Phasen, wo ich das denke und ein paar Wochen später, manchmal auch Monate, geht es von heute auf morgen weiter.
Warte nicht zu lange, damit sich keine größere Entwicklungsverzögerung ergibt.

LG, Minkabilly!