Läuft zweite Brust immer mit??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gina.graze 15.08.07 - 22:06 Uhr

Hallo!

Unsere kleine Jule ist jetzt 3 Wochen alt. Ich habe schon von Anfang an ziemlich viel Milch. Das Stillen klappt mittlerweile auch super.

Nur, läuft leider immer die Brust, an der sie gerade nicht trink, mit. Ich muss also bei jedem stillen den Still-BH komplett öffnen und die zweite Brust "abdecken", damit wir zwei hinterher nicht völlig durchnässt sind.

Meine Nachsorgehebamme sagte mal, das wäre normal und würde später aufhören. Aber wann?? Das nervt echt total.

Ist das bei Euch auch so? Wann hört das auf?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

LG
Gina

Beitrag von funny8379 15.08.07 - 22:10 Uhr

huhuu

ich kenn das auch, allerdings habe ich immer Stilleinlagen drinn.
Die fangen das dann auf.

LG heike mit Nina 3 und Mira 20 tage

Beitrag von gina.graze 15.08.07 - 22:21 Uhr

Das habe ich auch schon versucht, aber die Stilleinlage hält die viele Milch leider nicht annähernd auf... Das ist einfach zu viel. Daher muss ich den BH halt immer ganz auf machen und die Brust mit einem dicken Tuch abdecken.

Beitrag von bofan 15.08.07 - 22:38 Uhr

Hi,

ich hatte das damals auch so extrem!
Ich habe immer mind. 2 Küchenhandtücher davorhalten müssen und die konnte ich hínterher auswringen!

Was ganz praktisch ist, sind diese Milch-Auffangschalen z.B. von Medela.Damit fängst Du die Milch auf, kannst sie über den Tag sammeln, abends zusammenkippen und einfrieren.
Dann hast Du bei Bedarf was da.

Später (ich weiß nicht mehr genau wann) hat es bei mir geholfen, einen Finger fest draufzuhalten.Nach dem Milcheinschuß (das pikst ja so komisch) kam dann keine Milch mehr.Also Finger drauf, warten bis das Piksen weg ist und dann ist meistens gut.

LG Samira

Beitrag von knochenmaid 15.08.07 - 22:41 Uhr

die Milch kannst du aber nur zum baden benutzen, weil das jetzt noch Übergangsmilch ist und dem Baby später nicht mehr schmecken wird.

Beitrag von knochenmaid 15.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo Gina!

Mann, was hab ich in den ersten Wochen geflucht!
Baby nass, eigene Klamotten nass und das Tuch, was das ganze auffangen sollte vollkommen durchgeweicht! (man kann ein paar Tempos mit der Milch tränken und dann als Feuchttücher zum Po abwischen nehmen - müssen nur frisch sein.)

Nach 8 Wochen war das vorbei - nach 12 Wochen brauchte ich nur noch morgens Stilleinlagen.

Kopf hoch!

LG
kathrin + Jonas Antares *24.10.06

Beitrag von kuhlie 16.08.07 - 02:16 Uhr

Also meine Kleine ist jetzt 13 Wochen alt und die Milch läuft immer noch mit.
Allerdings nicht mehr so stark wie am Anfang. Damals war mein Bett nach dem Schlafen immer richtig nass... #hicks

Beitrag von amaramay 16.08.07 - 08:04 Uhr

Hallo, mein Sohn ist nun fünfeinhalm Mon. alt und die 2. Seite läuft auch immer mit- habe die Hoffnung aufgegeben, das es noch mal aufhört.

Gruß Daniela

Beitrag von elias07 16.08.07 - 11:44 Uhr


Bei mir detto - Elias is zwar erst 7 Wochen, da ich aber so ne Menge Milch hab, hab ich mich damit abgefunden #freu

Brauche bis zu 5 Paar Stilleinlagen täglich #schock:-D

Lg Dani

Beitrag von dusa30 16.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo Gina,

ich stille nun schon seit annähernd 7,5 Monaten voll. Die zweite Brust läuft nach wie vor immer noch mit. Wie oben schon beschrieben wurde hilft es, wenn man eine zeitlang auf die Brustwarze drückt. Ich hab mir immer ein kleines Moltontuch genommen und mit dem Unterarm der gleichen Seite das Tuch fest auf die Brust gepresst. Inzwischen brauch ich kein Tuch mehr das funktioniert es auch nur mit dem Druck.
Außerdem bin ich auf Silikonstilleinlagen übergegangen. Vielleicht hast du schon mal von den Lilly Padz gehört. Ich war am Anfang auch ziemlich skeptisch - bin inzwischen aber unheimlich begeistert davon. Die sind aber wenn man sehr viel Milch hat erst nach einigen Wochen sinnvoll, wenn sich die Milchproduktion etwas eingespielt hat.

Viele Grüße
Sabine