Was für "Schlafmittelchen"?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von julchenundmexx 15.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe jetzt folgendes Problem. Ich stille Yannik nachts im Moment meistens alle 3 Stunden, manchmal auch weniger, also 1,5 - 2 Stunden. Das ist im Prinzip auch kein Problem, nur wird er in zwei Wochen operiert und muß vor der OP mindestens 6 Stunden lang nüchtern sein. #schock
Es ist mir ein absolutes Rätsel wie ich das machen soll. Wenn er dann morgens um 5 Uhr Hunger hat und ich ihm nichts geben darf. Ich kann ihn dann ja nicht bis 8 Uhr schreien lassen.
Ich habe hier im Forum mal was gelesen, dass manche Mütter irgendwelche Globuli geben, weiß aber nicht mehr welche. Hat da einer von euch eine Ahnung?
Ich weiß sonst echt nicht, was ich machen soll. Ich habe halt die Befürchtung, dass die ihm im KH sonst irgendwelche Schlaf-oder Beruhigungsmittel geben.
Das einzigste, was mir noch eingefallen ist, dass ich ihm um 1 Uhr oder so nochmal einen Brei gebe, das hält dann wenigstens 4 Stunden.

LG Birgit mit #baby Yannik *30.10.2006

Beitrag von budges... 15.08.07 - 23:39 Uhr

sowas würde ich nie machen

pump ab und geb ihm ne flasche

Beitrag von joely1976 16.08.07 - 07:59 Uhr

Aehm...kann es sein, dass du da was falsch gelesen hast? #gruebel
Der Kleine muss nüchtern sein für die OP! Da darf er ja auch keine Flasche haben..#kratz

Gruss
Claudia

Beitrag von budges... 16.08.07 - 08:15 Uhr

achso, hab verstanden SIE darf niht stillen#hicks

Beitrag von joely1976 16.08.07 - 08:22 Uhr

das hab ich mir schon gedacht... ;-)

Beitrag von eifelkind 16.08.07 - 06:40 Uhr

Hallo Birgit!

Dominik wurde im Februar an einem Leistenburch operiert - da hatten wir genau das gleiche Probelm. Was soll ich Dir raten? Leider nichts... er wird schreien, es wird Dir fast das Herz brechen - aber es ist zu seinem Besten, wenn er die Op braucht.

Im Krankenhaus werden die ihm nichts geben, nur weil er jammert. Normalerweise vergeben sie die Termine für Ops auch recht knapp, so dass man nicht lange warten muss. Das geht schon und glaube mir, die Zwerge vergessen das Ruck Zuck wieder.

Mach das mit dem Brei und dann Augen zu und durch... wird schon werden #liebdrueck .

Liebe Grüsse
Astrid mit klein-Dominik und Böhnchen (16. SSW)

Beitrag von elsbet 17.08.07 - 11:50 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 11 Wochen und muß nächste Woche operiert weden.Bei dem Narkosegespräch wurde mir gesagt,dass bis zu 4 std.vorher gestillt werden darf und im Notfall auch 1-2 Std. vorher klare Flüssigkeit.(Tee,Wasser)