mein mann hat mir den arm umgedreht und wollte mich schlagen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von binsotraurig 16.08.07 - 03:29 Uhr

weiss gar nicht wo ich anfangen soll , wie sind seit 2 jahren verheiratet und seit ca. 2,5 jahrne zusammen. mein mann hat mich immer unterstützt und geliebt und immer zu mir gehalten.dann wurde ich schwanger und ich begann mich vernachlässigt zu fühlen.er hat mich nie massiert währrend der ss , war nie mit zum arzt, war nicht mit fürs baby einkaufen , nichts.allein dies hat mich schon traurig gemacht .
er arbeitet viel und wenn ich mit ihm reden möchte , dass mich das stört kommt als antwort er arbeitet hart und ist kaputt da soll ich nicht auch noch stressen.oder musst du immer mit dem thema kommen wenn ich kaputt von der arbeit komme? ja wann denn dann? er kommt heim sitzt ein paar stunden vorm laptop , ich versuche mich zu unterhalten und geht schlafen und steht erst auf um sich fertig zur arbeit zu machen.
ich bin mit meinem sohn den ganzen tag alleine , muss den haushalt machen und aufs kind aufpassen. er möchte auch noch von vorne und hinten bedient werden und schmeisst zum beispiel seine ganzen klamotten durch die wohnung anstatt mir zu helfen.
selbst im wochenbett musste ich alles selber machen er hat sich keinen tag frei genommen .hat mich nicht im arm genommen , hat mir nicht gesagt wie lieb er seine familie hat .
ich bin übermüdet, verspannt , kaputt , es wird mir alles zuviel.
wenn mein mann nach hause kommt gebe ich ihm unseren sohn damit ich ihm sein essen bringen kann.
es ist 2 mal vorgekomemn dass unser 7 monatiges baby vom bett gefallen ist während er auf ihn aufpassen sollte aber in gedanken woandes war.anstatt schuldgefühle zu haben , beschimpft er mich wo ich denn gewesen sei , meine antwort dich bedienen was denn sonst weil du ja zu faul bist.
heute ist mein kleiner wieder vom bett gefallen , ich bin vor wut geplatzt , wie kann das passieren? das darf doch nicht wahr sein , mein kleiner hat geweint habe ihn sofort aufm arm genommen und mein mann schnautzt mich voll dass es meine schuld sei wo sei ich auch gewesen.
ja klar , habe ich gesagt , ich bin also alleinerziehend , es ist nur mein kind nicht deins und ab ins wohnzimmer.
eine halbe stunde später kam er dorthin und wollte den kleinen haben. ich habe gesagt dass er ihn nicht bekommt. es ist mein kind, meine verantwortung also kümmer ich mich drum , du bist zwar der leibliche vater aber zu doof dich drum zu kümmern.
daraufhin hat er mir gedroht ich solle meine klappe halten sonst schlägt er mich. so kenne ich ihn garnicht und das hat er auch noch nie gemacht .
er hat echte anstalten gemacht mich zu schlagen und mir dann meinen arm eingedreht.
ich hab eihn seinen sohn gegeben und bin ins schlafzimmer und habe ihm gesagt das wars mit unsere beziehung.
er hat sich um seinen sohn gekümmert aber als er zu quenglen begann wieder neben mir gelegt , soll ich mich kümmern und schläft seelenruhig, während ich nicht weiter weiss und entschieden habe hier mal mein problem zu schreiben.ich fühle mich verletzt und bin unsagbar traurig.ich bin noch sehr jung und unser kind war nicht geplant , bzw. mein mann war zu doof ein kondom zu benutzen und ich habe es nicht bemerkt, erst als es zu spät war, das fand ich auch krass.ihm ist noch nicht einmal bewusst dass er mir dadurch meine zukunft verbaut hat .
ich liebe meinen sohn über alles und hätte nie abtreiben können.
ich hätte vielleicht mit ihm weiter zusammenleben können aber nach der handgreiflickeit heute komme ich ins grübeln, wie wird es erst in ein paar jahren?Will ich das? KANN ICH DAS?
nein ich möchte nicht , aber andererseits sehe ich in ihm noch den menschen den ich einmal über alles geliebt habe und irgendwie tief in meinem innneren herzen immernnoch liebe .und wer garantiert mir das meine nächste beziehung nicht auch so enden wird?
Und was wird aus meinem sohn ? ICH BIN SO RATLOS UND VERZWEIFELT.ich hoffe ihr könnt mir entscheidungshilfen oder ratschläge geben, tut mir leid dass es so lang geworden ist.



Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 04:24 Uhr

Die Story ist ja der Hammer....

Kind fällt permanent aus dem Bett...spinnt ihr beide? Einmal kann sowas vorkommen aber doch net so oft! Es ist doch kein Spielball!

Sorry aber dein Verhalten ist mir auch nicht ganz geheuer...wer gibt dir das Recht, ihm sowas: >>ich habe gesagt dass er ihn nicht bekommt. es ist mein kind, meine verantwortung also kümmer ich mich drum , du bist zwar der leibliche vater aber zu doof dich drum zu kümmern. >> zu sagen???

Da wär mir auch die Hand ausgerutscht und net nur die Hand. Ich hätte dich hochkantig rausgeschmissen!

Sowas klärt man unter 4 Augen. Am besten wenn das Kind schläft und ihr Zeit und Ruhe füreinander habt!

Was heisst hier, er war zu doof um Kondom,,,,warst du auch zu "doof" Pille zu schlucken?

Kennt ihr das Wort Respekt?... doof hin doof her...so wie du über ihn redest wohlkaum!

Über einen Partner den man LIEBT, redet man nicht SO wie du meine liebe!


Wie kann man nach 6 MO heiraten?#augen
Wie Jung seid ihr denn?

LG

Nina

Beitrag von auriane_sn 16.08.07 - 09:55 Uhr

Wie man nach 6 Monaten heiraten kann?

Ich denke mal, das ist deren Sache, denn eine Ehe kann nach vielen Jahren Probezeit in die Brüche gehen, aber sie kann auch nach nur ein paar Monaten des Kennenlernens super funktionieren.

Pauschalisiere nicht immer alles.

Zum Thema:
Mal abgesehen davon, daß bei euch alles schief läuft, was eben nur schieflaufen kann, will ich dich hier nicht angreifen, das machen die anderen gerade genug.

Aber:
Du hast in erster Linie Sorge dafür zu tragen, daß deinem Kind nichts passiert und das es gut umsorgt ist.
Spätestens nach dem zweiten aus dem Bett fallen unter Aufsicht des Vaters, hätte ich ihm das Kind nicht mehr gegeben, besonders wenn er sich so doof aufführt.

Hier schrieb schon jemand, daß du deine angekündigte Trennung durchziehen sollst. Genauso würde ich es machen.
Packe ihm seine Sachen, tausche das Schloß aus und setze ihn vor die Tür. Du hast das Kind, also hast du eher das Bleiberecht in der Wohnunhg!
Wenn er dich bedroht, ruf die Polizei und lass ihn abführen!
Trenne dich, mach, daß deine Drohung nicht zu einer leeren Drohung verkommt!

Schütze dein Kind und schütze dich, denn es kann bei einem Sturz auch mal zu lebensgefährlichen Verletzungen des Kleinen kommen!
Du bist nicht siene Bedienstete.... aber du degradierst dich derzeit selbst dazu! Ändere das.
Ich rate dir, die Hilfe eines Psychologen zu suchen... eventuell bei einer Familienberatungsstelle, die können dir auch Tips geben, wie du am besten von ihm wegkommst!

Zum Thema Verhütung!
Naja.... einerseits finde ich es arg heavy dir hier Sätze an den Kopf zu hauen wie: Du bist zu doof um die Pille zu schlucken!
Andererseits hast du trotzdem eine gewisse Verantwortung für die Verhütung.
Ok, ich gehe mal davon aus, ihr hattet vereinbart, mit Kondom zu verhüten und erwar der Meinung, ohne macht es mehr Spaß?
Männer! Jaja!
Aber, wie du hast das nicht gemerkt?????????? Aber ok... es ist halt passiert!

Wie gesagt, finde dein Rückgrat wieder und schnapp dir deinen Sohn und verlasse den Kerl!

Die Beziehung ist am Ende... das ist keine Spur von Liebe, Vertrauen, Respekt etc.,

In diesem Sinne

LG
Auriane

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 13:23 Uhr

Ich habe ihr gar nichts an den Kopf gehauen....sie hat ihren Mann" Doof" genannt nicht ich. Wer lesen kann....!

Beitrag von auriane_sn 16.08.07 - 13:43 Uhr

Es ging mir auch nicht um "Du bist doof... nein du... nein du... bla"

Sondern das Pauschalisieren, daß unklug ist, nach 6 Monaten zu heiraten.

Alles andere richtete sich an die Ausgangsposterin, nicht an dich....

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 13:49 Uhr

doch das ist sicherlich unklug. Du hast meine Meinung zu akzeptieren wie ich deine auch.

Nina

Beitrag von auriane_sn 16.08.07 - 14:07 Uhr

Meinung akzeptieren, aber nicht bewerten... Mit dem unklug bewertest du. Siehe Babylove2005.

Die Qualität einer Ehe kann man nicht daran messen, wann man geheiratet hat.

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 17:19 Uhr

Kann man wohl. 6 Mo. hat man noch Rosarotebrille auf...! Der weg führt meistens ins Verderben und "manchmal"!! ins unendliche Glück.

Beitrag von auriane_sn 16.08.07 - 19:18 Uhr

Chemisch gesehen ist die Phase des Verliebtseins nach 6 Wochen vorbei, dann haben sich die beiden Immunsysteme des "Verliebten" aneinander gewöhnt.

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 19:52 Uhr

Soweit ich weiss, endet in der Regel die erste Phase des Verliebtseins nach ca. drei bis vier Monaten. Man nimmt dann quasi die Rosarote Brille ab und betrachtet den Partner das erste Mal mit Verstand und nicht mit dem Herzen. Und da gehts los...mit "richtig kennenlernen"...

Beitrag von auriane_sn 16.08.07 - 21:09 Uhr

sieht die chemie und biologie anders... aber was wissen die schon...

Beitrag von werdegeliebt 17.08.07 - 15:08 Uhr

sehr viel!

Beitrag von babylove05 16.08.07 - 13:37 Uhr

Ich hab auch nach 6 Monaten geheiratet und nun sind wir schon seit 5 Jahren verheiratet und das glücklich.

Ich denk nicht das es auf die Zeit ankommt die man schon zusammen ist sondern wie man zusammen ist.

Es kommt drauf an das man sich gut versteht und da brauch es nicht immer 2-3 Jahr um das fest zustellen.

Was bringt mir es ewig mit jemand zusammen zusein zu heiraten und dann funktioniert es trotzdem nicht.

Eine lange oder länger Beziehung vor der Hochzeit ist sicher keine Garanite.

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 13:48 Uhr

dadrum geht es nicht...nach 6 Mo. heiratet man nicht! Das ist doch zum Scheitern verurteilt. Einzelfälle können Ausnahmen sein und sollten deshalb nicht als Vorbilder verwendet werden!


Lg

Nina

Beitrag von babylove05 16.08.07 - 14:00 Uhr

Also ich denk nicht das unsere Ehe zum scheitern verurteil ist . Wir sind schon 5 Jahre verheiratet mehr als viele die davor 2 Jahre zusammen waren.

Es hat was mit der Reife der Beziehung zutun und die kann auch in 6 monaten reifen. Und die Reife von denen die die Beziehung führen.

Wenn es stimmt, stimmt es einfach .

Man kann nicht alles immer so pauschal sehen.

Und ich kenne einige Leute ( ist bei den Amis oft so ) die früh geheiratet haben und davon sind sicher genauso viel Ehen auseinander gegangen wie von Leuten die eine länger " Probezeit" hatten aber genauso sind viele noch immer nach Jahren Glücklich verheiratet.

Also so selten ist das nicht.

Nur weil du vieleicht keine Leute kennst die schnell geheiratet haben ,und noch zusammen sind, heisst es nicht das es immer so ist.

Und man hört meist eben nur wenn Ehen ausseinander gehen und sieht nicht wieviel ehen zusammen bleiben.

Und dann wenn sie auseinander gehe heisst es meist is ja klar ihr habt ja auch viel zuschnell geheiratet. Obwohl das meist garnicht der Grund für die Probleme in einer Ehe ist sondern eher die selben gründe in dieser Ehe nicht stimmen , die auch in einer Ehe mit langer "Probezeit" nicht stimmen.

Aber vieleicht lernst auch du noch über den Rand zuschauen .

Martina


Beitrag von sunflower2877 16.08.07 - 16:31 Uhr

Wir haben nach 5 Monaten geheiratet vor 12 Jahren!! und sind immer noch gluecklich.

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 17:22 Uhr

Ich sagte ja bereits....das sind Einzellfälle!

Beitrag von babylove05 16.08.07 - 17:36 Uhr

Nein sind es eben nicht.

Aber man sieht nie wieviele solcher Ehen zusammen bleiben.
Weil logisch die meisten sicher eher dann beschweren wenn eine Ehe auseinander geht ( daher hört man ja davon ) und nicht wenn eine Ehe zusammen bleibt .

Daher kommt es dir sicher so vor des solche "Kurz-Kennenlern -Ehen" schneller auseinander gehen.

Aber du willst es nicht versteh oder bist einfach nicht in der lage es zu verstehen.

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 17:46 Uhr

das zweite eher...bin nicht in der Lage DICH zu verstehen. Mir fehlt sicherlich die "Intelligenz" oder so dazu .....;-)

Beitrag von mamma0203 16.08.07 - 17:53 Uhr

Soll ich dir meine Brille schicken?

gruss

b

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 18:04 Uhr

hihi ich habe doch schon eine....:-)

Beitrag von babylove05 16.08.07 - 18:04 Uhr

Nee bist nur zu Blond das ist alles

Beitrag von werdegeliebt 16.08.07 - 18:20 Uhr

Was möchtest du mir damit sagen?

Beitrag von schlange66 16.08.07 - 07:58 Uhr

im bett gehört ein kind nicht hin außer im eigenen kinderbett und da ist es gesichert mit gitterstäben...oder man legt es auf die krabbeldecke auf dem boden ...eh besser.


und drittens dein man ist faul ..meiner ging auch 14 stunden am tag arbeiten hat sich aber in der ss um den haushalt gekümmert..wäsche waschen und kochen...usw.

und mich jeden abend den baby bauch einmassiert.....da hatte er sogar noch seine schuhe und anzug an......


und nachher bekam ich auch die hilfe die ich brauchte....ich glaube ihr seit ein bißchen zu jung für die situatiion....könnt ihr keine hilfe bekommen haushaltshilfe oder hilfe vom jugendamt ein bißchen unterstützung....dann läuft das ganze wieder in geordneten bahnen


;-)

Beitrag von lorelai84 16.08.07 - 08:41 Uhr

hallo,

wie alt bist du denn?

also ich verstehe euch beide nicht!
du solltest dich trennen und eine therapie machen und dein mann auch!

ihm sein kind nicht zu geben und ihm zu sagen: das ist meins! ist mehr als schäbig!

aber was mich ja wirkllich sehr amüsiert hat war der satz: "mein mann war zu doof ein kondom zu benutzen und ich habe es nicht bemerkt"

wie doof ist das denn???#schock
sorry aber liegst du nur da und machst sonst nichts? hälst die augen geschlossen und wartest was passiert? also mal ganz erhlich, so ein kondom rollt sich nicht von selbst auf und wenn dein mann nicht an seinem besten stück rumhantiert hat....dann oh wunder hat er sich wohl nix drübergestülpt!

da kann ich echt nur den kopf schütteln!

wenigstens bin ich jetzt wach vom lachen!
#danke

  • 1
  • 2