An die erfahrenen Stillmamamis.....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jankar 16.08.07 - 09:25 Uhr

mein Jannick-Mikkel wird bald sechs Monate alt und da möchte ich direkt mit dem Mörchenbrei beginnen.....will aber wenns möglich ist auf jeden Fall bis zum 1 Geb. weiterstillen...nun meien Frage,wie mach ich das? Welche Mahlteit wird wann und womit ersetzt? Wann gebe ich die Brust und und und.....
Freu mich über nette Tips,lieben Gruß,Karina.

Beitrag von mitzl 16.08.07 - 09:31 Uhr

Hallo Karina,

genau dasselbe habe ich auch meine Stillberaterin gefragt. Sie hat mir geraten, Mittags oder Nachmittags den ersten Gemüsebrei anzubieten. Die Kleinen werden erst ein paar Löffel essen, wenn überhaupt. Hinterher normal stillen. So lange nicht die ganze Mahlzeit ersetzt ist, braucht man auch noch kein Wasser anbieten. Erst wenn die Kleinen dann nicht mehr mit Stillen aufstocken, brauchen sie noch Wasser. Erst nach ein paar Wochen Gewöhnung soll ich dann abends mit Obst weitermachen, Einschlafstillen dann hinterher wie gewohnt.

LG Mitzl und Bibi, das am Wochenende seine erste Pastinake angeboten kriegt :-)

Beitrag von sparrow1967 16.08.07 - 09:48 Uhr

Zunächst langsam die mittagsmahlzeit einführen- anschließend stillen.

Still einfach, wann dein Zwerg es möchte. Ichhatte da nie nen Plan und hab mich einfach nach Moritzgerichtet. Bis heute ;-)



sparrow & Langzeitstillkind Moritz*20 Monate*

Beitrag von kipra83 16.08.07 - 12:42 Uhr

schließe mich an!!!

lg kirsten mit dean 14monate

Beitrag von zwieback1983 16.08.07 - 10:41 Uhr

Huhu
wenn du bis zum 1geb stillen willst
warum willst du dann gleich mit 6monaten zufüttern??

es gibt kinder, die kommen sofort auf den geschmack von beikost und futtern es zu gerne und lassen das stillen schnell sein.

solange er nicht deutlich anzeichen gibt das er was anderes ausser stillen will würde ich es lassen.

und sonst würde ich ihn stillen und hinterher so ne 1std später immer mal 1-3löffel essen geben und sehen was passiert.
das ganze langsam steigern bis irgendwann nur gegessen und nich gestillt wird.

meine große bekamm mit 8monaten karotte
oma hat dann mit 9monaten ca mal getestet was lea zu brot mit leberwurst sagt.

Lea fand es lecker und schwubs 2monate später war sie abgestillt#heul

mein 2ter wird solange voll gestillt wie es geht und bekommt dann erst beikost wie fingerfood und co

Beitrag von jankar 16.08.07 - 10:46 Uhr

ja,ich weiss was du meinst...habe nur im bekanntenkreis ganz oft den fall,dass die kiddis dann gaaarnix anderes mehr wollen als die brust und das mit einem jahr....
bin ja auch immer am überlegen.....aber woran seh ich denn,dass erwas anderes möchte? er guck jetzt schon so gierig und schmatzt mit wenn wir essen...

Beitrag von inesita 16.08.07 - 10:59 Uhr

Also nicht so ganz. Vielleicht mag er nicht gleich mit dem Beikost anfangen. Ich habe 8 Monate lang vollgestillt (es war so einfach...) und 3-4 Wochen wollte Sebastian gar nix von Brei wissen, aber irgendwann hat es dann gleich klick gemacht und fast sofort eine ganze Mahlzeit gegessen. Er hatte auch nie Probleme gehabt, dass ich nachher nicht mehr gestillt habe. Die anderen Mahlzeiten folgten relativ schnell und so blieb nur einmal die Brust morgens, ab und zu auch zwischen "Frühstück" und Mittagessen und klar, wenn nachts nötig war (das zum Glück sehr selten der Fall war). Ich habe insgesamt 13 Monate lang gestillt und Sebastian hatte zu diesem Zeitpunkt einfach das Interesse daran verloren.

Ich würde es genau so beim zweiten Kind machen.


LG
Ines

Beitrag von jankar 16.08.07 - 11:04 Uhr

das ist ja al ne antwort ganz nach meienm geschmack;-)
genauso hätt ich es auch am liebsten....ich stille nämlich auch soooo gerne....wie hast du denn gemerkt,dass er was anderes als muttermilch wollte? wurde er dann nach nem halben jahr imer noch satt? wie oft kam er? viele fragen,ich weiss....bin aber erstmami und freu mich über jede antwort....
gaaaaanz lieben gruß,karina

Beitrag von inesita 16.08.07 - 11:11 Uhr

Freu mich #liebdrueck

Sebastian hatte viele Monate ein Rhythmus von 4 Stunden ungefähr und auch mit 8 Monaten. Ich hatte immer viel Milch gehabt (zum Glück). Aber gut, mit 8 Monaten wollte ich schon mit dem Beikost anfangen, weil er, obwohl er nicht öfters trinken wollte, nicht besonders viel zugelegt hatte. Aber wie gesagt, er wollte nix, er fand alles eklig. Ich muss zugeben, ich habe mir am Anfang Sorgen gemacht. Aber meine Hebi meinte, lass es sein, probier einfach immer wieder ein paar Löffelchen. Und siehe da, nach 3-4 Wochen Übung hat es geklappt. Und seitdem ist er ein guter Esser geworden.
Du muss es einfach schauen, wenn die Kleinen öfters kommen und nicht zufrieden sind, dann ist es vielleicht auch der richtige Zeitpunkt gekommen, um mit dem Beikost anzufangen.
Und mit 13 Monaten hat er nur an der Brust getrunken nach dem Motto "na ja, wenn es nicht anderes gibt..." und dann war es Schluss, er hat nach der Brust nicht verlangt, aber ich habe sie ihm nicht mehr angeboten und er fand die Flasche auf einmal (früher keine Flasche bitte) ganz toll.

So einfach kann es auch sein ;-)

LG
Ines mit Sebastian (18 Monate)

Beitrag von jankar 16.08.07 - 11:19 Uhr

du hast aber auch nen süßen fratz;-)
ich denke ich höre da auch eher auf mein gefühl....wie du schon sagst,wenn er von der brust satt wird....dann ist es schon in ordnung. werde dann wohl mit nem guten gewissen bit der beikost noch warten....er isst ja auch gut,will nicht mal tee oder so,flasche daher total unbeliebt!
ich wünsche dir und deiner familie alles gute und danke nochmal.
karina mit jannick-mikkel....der gerade so schön in der wippe neben mir schläft

Beitrag von zwieback1983 16.08.07 - 11:05 Uhr

wenn du ihm was mit dem löffel gibst und er es mit der zunge wieder raus schiebt ist er nicht bereit.

kann er schon frei alleine sitzen?
man sagt auch wenn die Kinder sich selber hinsetzen können, sind sie bereit anderes zu essen
den im liegen in der wippe oder im maxicosi essen ist auch nicht das wahre.

kennst du das buch "mein kind will nicht essen" von conzales
das ist sehr gut was das thema essen angeht
vielleicht besorgst du es dir und liest es vor beginn des zufütterns mal.

gib ihm ein stück apfel in die hand
fängt er an darauf rum zukauen super
ist es ihm egal lass es weg und bleib bei der brust.

nur brust mit 1jahr
super ist doch nicht schlimm
ausser du magst es nicht
ich würde mich freuen wenn wir solange ohne zufüttern auskommen

Beitrag von jankar 16.08.07 - 11:13 Uhr

danke für deine super antwort,werde mich gleich morgen nach dem buch umschauen....
vieelen dank und alles gute für dich und deine familie

Beitrag von zwieback1983 16.08.07 - 11:18 Uhr

gerne doch

wünsch dir alles liebe
genieße die Stillzeit sie ist soooo schnell vorbei#heul