Ich bin am ende .....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sparipe 16.08.07 - 09:26 Uhr

Hallo alle zusammen, ich war schon ewig nicht mehr bei urbia angemeldet, weil meine kleine (jetzt genau 10 monate) eigentlich ein sehr pflegeleichtes kind war, aber jetzt gehts los: seit Tagen schläft sie abends nicht mehr ein, braucht ewig, bis sie ruhig wird und die augen zumacht, obwohl sie eigentlich schon hundemüde ist. schlafritual mache ich immer gleich, ich lege mich mit ihr hin und dann kuschelt sie sich an mich und schläft ein.

z.zt. ist es aber so: ich gehe abends mit ihr ins bett, lege sie dich an mich, sie gibt einen moment ruhe und dann gehts los, hin und her, hinsitzen, hinstehen ... bis nach ca. max 1,5 stunden dann endlich ruhe ist. dann schläft sie ca. 2-3 stunden und dann wacht sie wieder auf, ist topfit und zupft, zwickt, "schlägt" mich, will wach sein und spielen. das geht dann wieder so ca. 1,5 stunden, manchesmal auch 2 oder sogar 3 stunden und dann schläft sie wieder weiter durch bis morgens um ca. 8/9 uhr.
wenn ich aber nachts eine konsequenz ziehe, also sie 3mal ermahne, dass sie bitte aufhören soll und sie tut es nicht, dann lege ich sie in ihr gitterbett, das bei uns im schlafzimmer ist und dann geht das geschrei los (heute nacht 2 stunden). sie kann eigentlich nicht mehr, ist total verschwitzt und fertig, wenn ich sie hinlege, macht sie die augen zu und würde, wenn ich neben dem bettchen stehen bleibe und ihr die hand halten würde, sofort einschlafen, gehe ich aber wieder weg, geht das geschrei wieder weiter.

ich kenne das buch "jedes kind kann schlafen lernen", bin auch schon danach vorgangen, aber ich habs nicht gepackt.

ich bin mit meinen kräften am ende, jede nacht dasselbe. was soll ich nur tun. das schlimme ist, dass wir in einem mehrfamilienhaus wohnen und die familie über uns einen soo lieben jungen hat, der nie schreit und meckert.
und unser schlafzimmer ist genau unter das der eltern und ich kann sie doch auch nicht nachts stunden schreien lassen, dann können die ja auch nicht schlafen.

ich bin absolut überfordert. habe keine ahnung mehr, was ich machen soll, kann mir nicht jemand vone euch helfen?
wäre euch von herzen dankbar!

liebe grüße nina

Beitrag von elaine 16.08.07 - 10:14 Uhr

hallo nina,

erstmal deine maus is ja ne richtig süße-hab in deine vk geschmult.

ich kenne das problem zwar nicht ganz so krass wie du es beschreibst aber dennoch kann ich dich voll verstehen.

wenn ich richtig gelesen habe steht das bettchen bei euch im schlafzimmer, versuche doch mal sie in ihr zimmer zum schlafen hinzulegen.

wir haben louis als er 4 wochen war in sein kinderzimmer hingelegt und er schläft recht gut. mittlerweile ist er auch schon 15 monate.

ich würde erstmal keine rücksicht auf die nachbarn nehmen, sprich mit ihnen das es momentan so ist und sie haben ja selbst einen sohn, somit bestimmt auch verständnis dafür.

starke nerven und konsequenz sind das A und O der kindererziehung, meine tochter wird jetzt 7 jahre und ich dachte damals oh je ich schaff das nie, aber ich hab es geschafft und du schaffst das auch.

ich habe zwar nicht die ultimative lösung aber hoffentlich ein paar beruhigende worte für dich gehabt.

liebe grüße elaine mit lene fast 7 und louis 15 monate

Beitrag von elaine 16.08.07 - 10:17 Uhr

ich nochmal, vieleicht bekommt sie auch einen zahn, oder brütet was aus, der wachstumschub spricht auch dafür.

hm... ist euer tagesablauf anders wie sonst???
das kann auch manche ursache hervorrufen , sie müssen sich ja auch anpassen???

lg elaine

Beitrag von knitschie 16.08.07 - 10:21 Uhr

hallo,

vorweg wir haben ein ähnliches problem mit viktor, habe auch das buch "jedes kind kann....." habe danch bei meiner großen gehandelt, aber man sollte es es erst ab 1 jahr machen. wenn es sich bei viktor bis er ca. 13 monate nicht gebessert hat werde ich auch wieder nach dieser methode vorgehen, denn bei unserer tochter hat nur das uns allen wieder einen erholsamen schlaf gebracht und das nach 3 nächten.

ja es hört sich bei euch fast so an, als ob eure kleine noch nicht müde ist. viktor bekommen wir keinen abend vor halb 10 ins bett, wir haben alles versucht, vorher ist keine ruhe. er schläft dann bis ca. 2 uhr in seinem bett und wird dann munter. wir nehmen ihn dann mit zu uns ins bett, denn sonst würde er ewig schreien und schließlich brauchen wir alle unseren schlaf, vor allem unsere tochter. bei uns im bett schläft er dann wieder ein wird aber auch ständig munter und rüttelt an uns rum, es ist furchtbar. wir sind momentan auch alle am ende und ich weiß nicht so recht wie es weitergehen soll.

liebe grüße
nadin

Beitrag von nityanandi 16.08.07 - 10:31 Uhr

hallo nina!

in dem alter erreichen viele kinder das spiegelstadium (google mal). ein riesenschritt in der entwickung! möglicherweise kann sie deswegen zur zeit nicht ruhig schlafen und braucht mehr rückhalt als zuvor.
was spricht dagegen, ihr "sicherer hafen" zu sein, und ihr das händchen zu halten, bis sie schläft?
sie wird es sicher später wieder alleine packen.

alles gute und viel glück!

regina (deren tochter zur zeit auch wahnsinnig unruhig schläft)