Ab wann keine Milch mehr geben???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vada 16.08.07 - 09:43 Uhr

Guten Morgen...

Meine Frage steht ja schon oben...

Mein Zwerg ist jetzt 10 Monate alt und hat bis vor kurzem noch ca. 2-3 Flaschen Milch am Tag bekommen. Meistens vor dem einschlafen und immer eine in der Nacht bzw. am frühen morgen. Das Problem was ich habe ist das wenn er um ca. 6:00 die Flasche kriegt er nochmal für ca. 2 Stunden einschläft danach aber kein Frühstück ißt weil er ja noch satt von der Milch ist.

Jetzt hat er einen Magen-Darm-Infekt und darf eh keine Milch trinken. Anstatt der Milch bekommt er Fencheltee oder stark verdünnten Apfelsaft mit Tee gemischt. Er meckert zwar noch rum und will lieber Milch haben, trinkt den Tee aber dann doch.
Dafür ist er morgens dann schön seinen Obstbrei oder Toast.

Soll ich das wenn er wieder gesund ist einfach beibehalten und keine Milch mehr geben???

Liebe Grüße, Vada mit Luca

Beitrag von darkvenusgirl20 16.08.07 - 10:12 Uhr

hallo.
ich würde es beibehalten.
ich versuche justin grade auch von der milchpulla weg zu bekommen.
zurzeit sind wir nich bei 125 ml am abend und in der nacht tee.
bis jetzt klappt es super gut.
bin mal gespannt wie lang er die schlaf milch noch braucht.

Beitrag von engelchen28 16.08.07 - 10:22 Uhr

hi vada!

was um himmels willen ist denn gegen milch einzuwenden. selbst ein erwachsener sollte milch trinken.

du könntest die menge der morgenmilch verringern oder sie 1:1 verdünnen. dann hat luca auch appetit auf frühstück.

und natürlich früher oder später die flasche durch becher ersetzen.

ansonsten: an milch ist nichts schlechtes dran (außer bei MD-infekt natürlich).

lg

julia mit sophie (2) und paulina (10 wochen)

Beitrag von stubi 16.08.07 - 10:32 Uhr

Warum willst du einem 10 monatigen Baby keine Milch mehr geben. Meiner wird bald 1 Jahr und bekommt seine Milchflasche morgens noch so lange er möchte. Er muss doch noch nicht richtig frühstücken. Max trinkt seine Flasche gegen 6.30 Uhr und isst dann gegen 10 Uhr mal einen kleinen Quark/Jogurth oder eine kleine Schnitte, manchmal auch nichts. Und wenn er nachmittags mal keine Lust auf Obstbrei/Brot oder sonstiges hat, bekommt er ebenfalls noch eine Flasche. Ich finde, kleine Babys/Kinder können/sollen noch ausreichend Milch bekommen. Die restlichen Getränke (Wasser/Tee/normale Vollmilch) versuchen wir allerdings mittlerweile aus einem normalen Becher zu geben. Aber die Morgenflasche bleibt definitiv bei uns noch lange (unsere Große hat bis ca. 18 Monate früh auf ihre Flasche bestanden).

LG Ines+Maria(10)+Max 11 Monate

Beitrag von ex.animo 16.08.07 - 11:22 Uhr

Mal Frage an alle:

Wieso soll man keine Milch trinken wenn man einen MD-Infekt hat? Mein Kinderarzt und auch der Chefarzt unserer Klinik sind da anderer Meinung. Was drin bleibt kann auch gegessen werden, so war deren Reden. Ich habe aber häufiger schon gelesen das davon abgeraten wird. Ist das nicht vielleicht längst überholt?
Die halten übrigens auch nichts von

An Vada:

Babys und Kleinkinder sollten weiterhin viel Milch trinken, wegen dem Calcium. Schließlich sind deren Knochen im Wachstum sehr gefordert. Also danach ruhig weiterhin Milch geben.


Grüße,

ex.animo

Beitrag von vada 16.08.07 - 12:06 Uhr

Hallo ex.animo...

Ok, dann werde ich ihm seine Milch weiterhin geben. Werde aber versuchen ihm etwas weniger zu geben damit er sich auch an Tee ect. gewöhnt. Das klappt aber ja schon ganz gut.

Zu deiner Frage: Ich glaube sie sollten keine Milch trinken wegen den Milchsäurebakterien. Das Überfordert den Magen und kommt dann auf dem gleichen Weg wieder raus. Ich kann dazu nur sagen: Die haben Recht!!!!!. Habe meinen Zwerg noch nie so kotzen gesehen (sorry). Bin daher sehr konsequent und ihm geht es schon viel besser. Zumindest behält er Obstbrei, Zwieback und Tee/Saft bei sich.

Liebe Grüße, Vada

Beitrag von ex.animo 16.08.07 - 13:02 Uhr

Danke für deine Antwort.
Dann werde ich unseren Kinderarzt mal darauf ansprechen. Weil ich wirklich schon ziemlich häufig gelesen habe das die Kleinen dann keine Milch bekommen sollten. Das macht einen dann ja schon etwas nachdenklich.


Gute Besserung für deinen Kleinen!

LG,

ex.animo