Wie reagieren Eure Männer??

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von julsun 16.08.07 - 10:44 Uhr

hallo,
bei uns ist es oft so, wenn Leonard (2 jahre) einen schlechten Tag hat oder einfach nur schlechte Laune, dass Papa oft keine Chance hat bei ihm. Dann ist nur Mama gefragt. Gestern Abend auch wieder. Mein Mann wollte ihm noch etwas zu Essen geben, Gebrüll, weil Mama die Gabel halten sollte. Dann beim Zähne putzen, Papa hat es versucht, riesen Gebrüll nach Mama und Gezappel. Da stellt mein Mann ihn hin, schmeisst die Zahnbürste durch die Gegend und sagt nur: da habe ich echt keinen Bock drauf!"#kratz . Beim Umziehen hat Papa dann noch mal einen Versuch gestartet, aber auch hier nur Mama Mama Mama. Ich bin dann hin und da lässt mein Mann alles stehen und liegen und geht einfach raus. Ja hallo....
Der reagiert immer so schnell über. Ich meine, der Kleine merkt doch auch, dass er seinen Papa damit schnell auf die Palme bringt und wenn er jedesmal darauf anspringt.. Dabei ist mein Mann ansonsten eher eine stille Natur. Ich schimpfe auch mit Leonard, so ist nicht, aber ich kann mich dabei echt noch beherrschen. Wie ist das bei Euren Männern?
LG
Julsun

Beitrag von germany 16.08.07 - 11:16 Uhr

Ach,meiner hat auch so reagiert.Ich hab ihn jetzt immer allein gelassen damit und so geht es auch ganz gut.Wir haben von Anfang an gesagt Justin muss lernen das er nicht immer machen kann was er will.Was ist denn wenn ich mal weg möchte mit einer Freundin?Wenn ich ins kkh müsste oder was weiß ich?Dann muss Justin auch von seinem Papa angezogen werden,und Zähne putzen lassen ect. Das sollen die beiden unter sich klären da misch ich mich nicht ein.Mein Schatz geht ja auch nicht dazwischen wenn Justin auf mich mal nicht hören will.Er muss lernen das wenn ich was sage dann hat er auch zu hören und wenn mein Schatz sich dann einmischen würde,würde Justin aj nur denken : Aha,Mama schafft es nicht..oder so verstehst du?Es gibt bei uns klare Regeln und wir beide wollen das die eingehalten werden,auf alles gibt es bestimmte Konsequenzen.Angenommen Justin hampelt beim essen nur rum,macht Heater ect. dann gehts ins Zimmer bis er sich beruhigt hat und dann darf er zurück kommen.Dann wird weiter gegessen als wenn nichts gewesen wäre,wir hacken also nicht darauf herum.Er hat sich beruhigt und ende.Thema erledigt.Wir bestrafen ihn also nie unterschiedlich.Wenn ich sage Justin komm und er nicht kommen will,dann hole ICH ihn nicht mein sein vater.Und so gibt es auch keinen stress mehr.Justin hat es verstanden und gut ist.Ist zwar anfangs echt schwer wenn der kleine nach der Mama brüllt weil ich ihm die Zähne putzen soll,aber Papa hat gesagt komm Zähne putzen,also macht es der Papa auch.Jetzt haben wir mittlerweile damit gar keinen stress mehr.

lG germany

Beitrag von hanni2350 16.08.07 - 12:48 Uhr

Hallo, erstmal musste ich gerade feststellen, dass wir in der VK bei Kinder das gleiche stehen haben;-) ist ja witzig.

Mein Mann ist auch eher ein stiller Mensch(zum Glück, sonst würde er es mit mir nicht aushalten;-) bin das ganze Gegenteil)

Unser Joel wird am 31.8. 2 und wir haben dieses Problem auch ab und zu.
Ich denke, dir Kleinen testen uns aus, wie weit sie gehen können. Wenn Joel so ein Theater macht, halzte ich mich da ganz raus, weil er da durch muss. Wenn ich nicht zu Hause bin muss Papa das ja auch erledigen.
Mei8n Männe wird dann auch ab und zu nervös und genervt aber so überreagiert hat er noch nicht.
Du hast das schon richtig erkannt Euer Junior merkt das und bringt Papa extra auf die Palme. Vielleicht sollte er mal versuchen auf das Theater gar nicht einzugehen und sagen : Nein das macht Papa jetzt.
Das geht bei uns auch . DAs sind MAchtkämpfe die wir alle gerade durchmachen aber ich bin der Meinung die Eltern sollten hier gewinnen;-)

Ich drück dir die Daumen

LG Nadine

Beitrag von ismena 16.08.07 - 13:21 Uhr

Hallo Julsun,
ich denke, wenn du und dein Mann abgesprochen habt, dass er z.B. den Kleinen fürs Bett fertig macht, dann solltest du auch nicht reingehen, wenn der Kleine Theater macht. Dann hat nämlich auch dein Mann noch mehr das Gefühl zu versagen. Meiner Meinung nach müsste er dem Kleinen dann sagen "ich mache das jetzt, Mama hat keine Zeit". Mit 2 Jahren könnte er vielleicht auch schon begreifen, wenn ihr sagt "mama kann jetzt nicht, also macht das der papa. wenn du das nicht möchtest, ziehe dich eben alleine um." egal ob er das schon kann oder nicht, aber ich denke, es wird ihm dann lieber sein, den papa dabei zu haben, als eben alleine da zu sitzen. Und das Wichtigste wäre wohl, wenn dein mann begreift, dass es nichts damit zu tun hat, dass euer Sohn ihn nicht liebt. Das sind einfach Machtspielchen und wenn er so drauf eingeht, verliert er leider!
Gruß
ismena

Beitrag von hen71 17.08.07 - 16:20 Uhr

Sehr guter Beitrag, sehe ich genauso.

LG,
Caroline

Beitrag von alexa. 22.08.07 - 14:45 Uhr

Genau richtig!

Seit wir das so machen, gibt unser Söhnchen (bald 3) Ruhe - er scheint es also tatsächlich zu verstehen oder versteht zumindest, dass er die Situation mit "Mama-Geschrei" nicht ändern kann!

Beitrag von powerranger 16.08.07 - 13:53 Uhr

Also, Emanuel ist Papakind und kann ohne Papa gar nicht.

Mein Mann und ich habe ein super Regelung gefunden, die bei uns klappt.

Morgens nehm ich Emanuel aus dem Bett und versorge ihn den ganzen Tag und wenn Papa dann zu Hause ist, geh ich in den Hintergrund, denn dann ist Papazeit.

Emanuel wird abends immer vom Papa gewaschen, #flasche und ins Heia gemacht. Wenn mein Mann mal nicht kann und ich Emanuel ins Bett bringen muss, findet es mein Krümel auch nicht prall. Aber was muss, das muss ;-)


Jedoch würde ich nicht in Rage geraten und die Zahnbürste durch die Gegend werfen, denn davon hat keiner was.

Warum redet er denn nicht mit eurer Maus? ... So, Papa geht nun mit JUnior Zähneputzen und dann geht es ab in die Heia ....

Beitrag von kloos 16.08.07 - 22:31 Uhr

Hallo,

mein Mann reagiert genauso wie deiner, er läst einfach die Mama machen.

lg

Tanja

Beitrag von danibln 18.08.07 - 00:14 Uhr

bei meiner ersten tochter war ich auch so das ich immer dazwischen gegangen bin.das ist ein riesen fehler wie ich später bemerkt habe.denn somit gibt man dem kind immer wieder das gefühl das der papa das nicht kann und mama besser ist...das war auchz später dann der fall....meine große (mitlerweile schon 8 jahre)war schon 5 und bei jeder kleinigkeit,die er nicht schaffte musste ich dazwischen...irgendwann hab ich ihn machen lassen und habe mich nicht mehr eingemischt.das verhältniss zwischen den beiden ist dabei stark gewachsen und nun klappt alles prima.
nun habe ich einen neuen mann..und 2 kinder "mitgebracht!"beide lieben ihn abgöttisch und er auch meine kinder....mit der großen läuft alles prima aber unsere kleine (im juli 2 jahre geworden) testet ohne ende....immer soll ich machen...desöfteren nun auch mein partner...wir machen immer/meißtens genau das gegenteil und es gibt viel geschreih.aber....siehe da es legt sich...ich denke mal das die kleinen racker uns nur testen wollen....wenn sie merken das man damit nicht durchkommt,geben sie schnell auf ....

Beitrag von wdreamprincess 21.08.07 - 11:13 Uhr

Fynn hat solche Tage auch. Mein Mann nimmt das eher locker. Manchmal setzt Fynn sich halt durch und ich mach alles oder er meckert halt, weil Papa ihn trotz Protest, dass das die Mama machen soll, aus dem Autositz abschnallt.