Problem mit Nachbarshund.. wie beuge ich vor?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von eule0879 16.08.07 - 11:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vielleicht habt ihr ja eine Idee...

In der Nachbarschaft wohnt eine mehr oder minder schlecht erzogene Rottweilerhündin. Menschen gegenüber ist sie auf der Strasse brav. Meine Vermieter haben dort allerdings mal geklingelt um ein Paket abzugeben welches sie für die Nachbarn angenommen haben und kaum war die Tür auf, sprang ihnen die Hündin zähnefletschend entgegen und versuchte an ihnen hochzuspringen #schock

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass weder meine Vermieter noch wir zukünftig Pakete für diese Familie annehmen werden...

Anderen Hunden gegenüber ist die Hündin aber recht agressiv und hört auch nicht besonders gut, wenn sie ohne Leine läuft. Ja.. und sie läuft ohne Leine.. :-(

Wenn der Besitzer mit der Hündin geht nimmt er sie spätestens im Dorf wieder an die Leine, meistens jedenfalls. Ich halte schon immer Ausschau wenn ich mit meiner Lütten Gassi gehe und wenn ich ihn sehe bleibe ich stehen bis er den Hund endlich an der Leine hat (dauert schonmal ein Weilchen..) oder schlage eine andere Richtung ein. Den Abstand halte ich dabei immer seeehr groß und verstecke meine Hündin meist wenn's geht, damit die Rotti-Dame sie nicht sieht und nicht doch wegrennt, zu uns hin..

Einmal gab es schon einen Zwischenfall wo die Rotti-Dame auf unsere Maus losgegangen ist und der Besitzer war so uneinsichtig, dass wir sogar die Polizei holten. Als sie dort einzogen ist der Hund auch oft abgehauen, weil der Zaun im Garten viel zu niedrig war. Nach mehreren Beschwerden von diversen Eltern die Sorge um ihre spielenden Kinder hatten, ist der Zaun jetzt aber zum Glück hoch genug.

Naja, jetzt sehe ich aber sehr oft den Sohn vom Besitzer mit der Hündin spatzieren gehen, immer ohne Leine, auch im Dorf!!!

Ich schaue jetzt schon immer ob er im Anmarsch ist bevor ich meine Hündin aus dem Haus oder dem Auto lasse, aber das kann's doch nicht sein? Und man kann seine Augen ja nicht überall haben.. manchmal stehen wir auch vor dem Haus und unterhalten uns mit den Vermietern oder so, meine Maus liegt dann meist auch bei uns. Wenn die Rotti-Dame da unangeleint vorbei käme bin ich ziemlich sicher, dass der Sohnemann den Hund nicht mehr unter Kontrolle hätte.

Eine Hündin aus der Nachbarschaft wurde vom Rotti schon gebissen.

Bisher ist bei uns nichts Schlimmes passiert, aber muss es erst soweit kommen, dass ich mit Blaulicht zum Tierarzt düsen muss, der meine Maus wieder zusammenflickt?

Mit dem Besitzer zu reden blieb bisher erfolglos. Er ist da sehr uneinsichtig. Immerhin holt er die Hündin jetzt an die Leine wenn er uns sieht.. sein Sohn aber nicht...

Was würdet ihr tun???

LG/ Katja

Beitrag von andreag1302 16.08.07 - 11:14 Uhr

Wie alt ist den der Sohn??

Also ich würde zu denen gehen und klipp und klar sagen das auch der Sohn bitte dafür zu sorgen habe das er den Hund angeleint durch´s Dorf zu führen habe,das alle anderen auch Angst haben, auch Mütter mit Kindern
( eventuell Unterschriften sammeln) und wenn er das nicht tun würde das ich dann bei der Polizei Meldung machen würde.
Knallhart...
Sorry ich hab für solche Leute ( nach einem schlimmen Vorfall ) kein Verständniss mehr,ich warte nicht mehr bis was passiert.


LG Andrea

Beitrag von mondheulerin 16.08.07 - 11:27 Uhr

"Sorry ich hab für solche Leute ( nach einem schlimmen Vorfall ) kein Verständniss mehr,ich warte nicht mehr bis was passiert. "

Sollte man auch nicht!

Ich habe schon viele schlimme Sachen gesehen/selbst erlebt die durch zumeist große unerzogene Hunde passiert sind.
Ich würde niemals mehr abwarten, sondern handeln.
Kann dir also nur zustimmen!

LG
Rebecca

Beitrag von eule0879 16.08.07 - 11:40 Uhr

Genau darum geht's mir. Ich möcht auch nicht warten bis was passiert. Hab keine Lust das meine Maus nachher leiden muss, blos weil die sich zu fein sind ihren Hund zu erziehen oder anzuleinen. Ich seh ja was passiert wenn der Vater mit dem angeleinten Hund an mir vorbeigeht wenn ich die Maus dabeihab. Der Hund mutiert binnen Sekunden zur reissenden Bestie und er kann die Hündin kaum halten. Armes Tier irgendwie... die kann ja nix dafür...

Der Sohn ist so ca. 16 - 18 würde ich schätzen, die Teenys sehen ja heute alle schon viel älter aus als sie sind ;o)

Gesprochen habe ich schon mit ihm, das hat nichts gebracht. Selbst nachdem wir die Polizei ja schon da hatten, keine Besserung.

Viele haben sich be mir schon über den Hund und die Besitzer beschwert... Ich hab dann halt auch das mit der Unterschriftenliste angeregt, doch da will dann plötzlich keiner was von wissen. Sie haben alle Angst, dieser Typ könnte bei der Russenmafia sein *kopfschüttel* Beide sieht man nie zur Arbeit gehen (also er und seine Frau) und sie haben sich aber ein nettes Häuschen gebaut. Daher geht im Dorf halt das große Getuschel von Geldwäsche etc.. herum und alle haben Angst.

SO EIN SCHWACHSINN!!!

Könnte ich mich an's Ordnungsamt wenden? Ich bezweifle, dass die einen Sachkundenachweis haben und ich bezweifle auch, dass man einen Wesenstest mit dem Hund gemacht hat.

LG/ Katja

Beitrag von katja.lev 16.08.07 - 12:09 Uhr

Hi Katja,

ich heisse übrigends auch Katja und komme aus Leverkusen :-)



Zur Info: Der Rottweiler steht in Leverkusen auf Liste 2. Hier ist kein Wesenstest (bei uns heisst es Verhaltenstest) Pflicht.

Schreib mich mal per PN an, ich kann dir gerne Ansprechpartner beim Ordnungsamt und beim Veterinäramt nennen.

Ich schlage mich seit Jahren mit Rücksichtslosen Hundehaltern rum. Aufgrund solcher Idioten werden wir immer mit denen zusammen in einen Topf geschmissen! Wir haben selber einen Liste 1 Hund. Wir halten und aber an jede Regelung und haben auch die Maulkorb und Leinenbefreiung. Und trotzdem hat man durch solche Idioten den Ruf weg!

In welchem Stadtteil wohnst du denn? Wir kommen aus Schlebusch!

Liebe Grüße

Katja

Beitrag von eule0879 16.08.07 - 14:16 Uhr

Huhu Katja ;o)

Haben wir uns hier nicht schonmal getroffen??? Schreib dir gleich über die VK...

Wir wohnen inzwischen in Ropenstall, also nicht so weit weg von euch.

Ja ich kenn das.. wir haben eine Schäferhündin (naja, ist ein Mischling, sieht aber 95%ig aus wie ein Schäferwuff) und wie oft brüllen mich schon von Weitem andere Hundebesitzer an ich solle meinen Hund an die Leine nehmen, ihrer hat Angst vor Schäferhunden, weil er mal gebissen wurde.. *augenverdreh*

Ich hab überhaupt nix gegen Lise 1 Hunde, aber gegen solche Idioten die sich solche "gefährlichen Kampfhunde" als Prestigeobjekte halten und sie möglichst noch abrichten habe ich eine ganze Menge!

LG/ Katja

Beitrag von katja.lev 16.08.07 - 15:12 Uhr

Yep, ich glaube wir zwei haben uns hier schonmal getroffen!#freu

Tja, die Schäferhunde haben meistens auch schon ihren Ruf weg! Schade eigentlich!

Wir sind ja hier in ein komplettes Neubaugebiet gezogen. Was meinst du was die ersten Wochen hier los war!

Leute haben die Straßenseite gewechselt. Am liebsten hätten sie wohl gekuckt, ob der Mythos mit dem zweireihigen Monstergebiss und den 200 Zähnen stimmt.

Mitlerweile klingeln bei uns Mütter mit ihren Kindern und fragen ob sie dem Hund leckerchen geben dürfen.

Wir haben selber ein 3 Jähriges Kind und ich glaube das hat uns ein wenig geholfen das Vertrauen der Leute zu bekommen.

Wochenlang mussten wir den Leuten bewiesen, dass unser Hund zu Recht Maulkorb und Leinenbefreit ist sowie die Begleithundeprüfung abgelegt hat.

Nur wegen solchen Idioten wie dein Nachbar einer ist.

Auf deine PN hab ich dir auch schon geantwortet.

Beitrag von eule0879 16.08.07 - 16:47 Uhr

Ja echt grausam.. Solche Idioten wie mein Nachbar sind meiner Meinung nach auch schuld daran, dass die Tierheime voll von diesen sog. "Kampfhunden" sind. Wirklich traurig, das können so liebe Hunde sein, wenn sie in die richtigen Hände kommen. Eine Miteinstallerin hat auch einen Staff und der ist ne Seele von Hund, einfach zuckersüss! Könnt echt heulen wenn ich durch's Tierheim laufe... :-(

Beitrag von katja.lev 19.08.07 - 13:37 Uhr

Hm, eine Miteinstallerin??

Ist der Staff Schwarz/Weiss?
Heisst Sie Petra?