Endometriose-Brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von natalija78 16.08.07 - 11:22 Uhr

Hi Ihr,

Habe das schon in einem anderen Forum reingestellt.
Hoffe, dass ihr hier besser helfen könnt.
Hat jemand schon mit Endometriose Erfahrung?
Wie sind bei euch die Symptome und gibt es eine andere Möglichkeit zur Diagnose als ei´ne Bauchscpieglung

Wäre echt dankbar für Antworten.
Bin nämlich vor kurzem darüber gestolpert. Wäre eine Erklärung für meine Leidensgeschichte und die Tatsache, dass trotz heftigen Schmerzen niemand was findet. Habe heute einen FA-Termin, weil ich wieder vor Schmerz fast wahnsinnig werde.

natalija78

Beitrag von hopeful99 16.08.07 - 11:35 Uhr

Hallo

Ich kenne keine andere Möglichkeit als die Bauchspiegelung.
Hatte diese auch, wurde jedoch eine richtig OP daraus! #schmoll
Die Bauchspiegelung selbst sei nicht schlimm! Also würde ich diese machen, dann weisst du nachher, was Sache ist!

Bei mir war es so, dass ich immer nur die normalen Krämpfe hatte. Bis Ende März 07; da hatte ich 14 Tage lange solche Schmerzen, dass die stärksten Schmerzmittel nichts mehr halfen! Ende April bei der nächsten Mens dasselbe, deshalb wurde ich am 1. Mai notfallmässig operiert. :-(

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

lg hopeful

Beitrag von natalija78 16.08.07 - 11:40 Uhr

Danke hopeful.

Hoffe, dass keine weiteren OP's mehr notwendig sind. Drücke dir ganz fest die Daumen.

natalija

Beitrag von hopeful99 16.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo natalija

Ja, das hoffe ich auch sehr! Ist im Moment noch sehr ungewiss! Und ich habe auch etwas Angst davor, da eben die letzte BS von 1 Stunde eine OP von 5 Stunden wurde!
Aber das wird schon! #freu

Dir ebenfalls alles Gute!:-)

Beitrag von rizza 16.08.07 - 13:57 Uhr

hallo, hab gerade deinen Bericht gelesen, also ich kann dir nicht viel weiterhelfen aber ich leide an PCO,#heul und hatte Aufgrund dessen schon eine Eierstockzysten entfernung. Dabei hat mir der Arzt im, Krankenhaus gesagt das sie solche Endometriosenherde am Beckenkamm gesehen haben und davon auch eine Biopsie entnommen ob es tatsächlich eine Endometriose sei. Also war ich natürlich geschockt. Leider war dann die Probe die eingeschickt wurde nicht auswertbar weil es zu durchblutet war#kratz. Keine Ahnung. Ich weiss nur das ich teilweise beim Toilettengang ziemlich schmerzen hab... sonst allerdings keine. Meine Frauenärztin hat gesagt um das jetzt wirklich nochmals näher feststellen zu können müsse man eine Bauchspieglung machen. #schwitz ??!! ich glaube dann nicht das es wirklich noch eine andere Möglichkeit groß gibt. Liebe Grüße

Beitrag von maranoelle 16.08.07 - 15:44 Uhr

Nein, es gibt KEINE andere Möglichkeit, Endo tatsächlich eindeutig zu diagnostizieren als eine BS!

"Erfahrung" mit Endo habe ich seit 1993, aber mein "leidensweg" war noch vergleichsweise harmlos zu anderen Schicksalen.

Lies Dich doch mal in einem Endometrioseforum ein, da kannst Du auf eine Menge Erfahrungswerte zurückgreifen und bist da auch besser aufgehoben, meine ich.