Wie lange Elterngeld bei euch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von camelita 16.08.07 - 11:26 Uhr

Hallo,
hatte das Elterngeld beantragt, für 24 Monate.
Jetzt hab ich den Bescheid.. aber nur für 20 Monate #kratz
Ich mein das der Mutterschutz von 2 Monaten angerechnet wird, wußte ich ja...
Oder muss man wegen 2 Monaten neu beantragen?

Wie ist das bei euch?

lg
carmen

Beitrag von wenke77 16.08.07 - 11:33 Uhr

Wieso bekommst Du nur 20Monate???

Ist doch bei Bescheid aufgelistet,bis wann du mit Nennung des Monats, geld bekommst!

Beitrag von sinahamm 16.08.07 - 11:38 Uhr

wie kriegt man das nicht nur 1 jahr? habe nur ein jahr beantragt:oder habe ich länger anspruch???????

Beitrag von mellchen 16.08.07 - 11:45 Uhr

Man kann es halbieren, dann bekomst du 24 Monate die Hälfte an Geld ;-)

lg melli

Beitrag von biene_hh 16.08.07 - 11:45 Uhr

wieso bekommst du 20monate?ich bekomme nur 1jahr mir wurd gesagt das es net länger gezahlt wird.das es damals üblich war das sie länger gezahlt haben...

würd mich interessieren

lg biene

Beitrag von fraukef 16.08.07 - 11:46 Uhr



ich nehme an, dass der MuSchu doppelt gerechnet wird...

Wenn Du 24 Mon daheim bleibst, dann bekommst du ja nur die Hälfte des Elterngeldes - dafür aber für die doppelte Laufzeit...

Normal zahlen die wegen MuSchu ja nur 10 Monate - doppelte Laufzeit bei halber Zahlung wären dann 20 Monate...

Sprich du bekommst das gleiche Geld was Du bekommen würdest wenn du nur ein Jahr daheim bleiben würdest (in Summe).

LG
Frauke



Beitrag von nadeschka 16.08.07 - 12:58 Uhr

klingt logisch

Beitrag von baby1997 16.08.07 - 11:48 Uhr

Hallo!

Ich denke mal, dass wenn man das Elterngeld auf 24 Monate streckt auch der Mutterschutz sozusagen verdoppelt wird.
Sprich: Angenommen du bekommst 600 Euro EG und lässt es auf 24 Monate strecken (sprich 300 Euro pro Monat). Wenn Mutterschutz angerechnet wird (2 Monate) würden dir 600 Euro fehlen. Hättest du jedoch EG für 12 Monate beantragt (sprich 600 Euro im Monat) und Mutterschutz wird angerechnet würden dir 1.200 Euro fehlen.
Sprich du hättest jetzt einen Vorteil und das darf nicht sein. Daher Auszahlung für 20 Monate.

Bin mir nicht sicher, aber so würde ich das sehen. Hoffe du hast verstanden, was ich meine.

Gruß Christiane

Beitrag von camelita 16.08.07 - 11:49 Uhr

Also ich hab 24 Monate beantragt, war kein Problem.
Man bekommt dann halt nur die Hälfte ausgezahlt..

Ok das mit dem MuSchu versteh ich..

danke

Beitrag von wenke77 17.08.07 - 19:50 Uhr

Hi!

mich interessiert es auch brennend!!!

Habe auch über 24Monate Laufzeit,zähle aber auf Auflistung tatsächlich nur 20 Monate mit Angabe des halben Betrages.

wie erklären sich die 4monate differenz???

Hast Du dies vom Amt mal erläutern lassen können?? habe erst nächste Woche die Möglichkeit wieder...

Wie ists denn bei denen, die "12" Monate Auszahlungszeit zum vollen Betrag gemacht haben???

Bitte dringend um Erklärung,sofern du näheres weißt

1000x #danke