Mutterbänder

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von paenthera 16.08.07 - 11:41 Uhr

War heut beim FA wegen Schmerzen in der Leistengegend. Es sollen die Mutterbänder Ursache sein, die sich ausdehnen. Hat jemand damit Erfahrungen?
Bin jetzt erstmal 14 Tage krankgeschrieben, habt ihr auch ne Krankschreibung bekommen oder ist das auch ein Grund für ein Beschäftigungsverbot.
Muß auf Arbeit viel stehen und das soll nicht so gut sein, wenn diese sich dehnen. Wie lange hält der Schmerz an oder gibt sich dieser wieder?
Muß man den ganzen Tag liegen oder sind leichte Aktivitäten möglich?

Beitrag von suppennudelstern 16.08.07 - 11:46 Uhr

Hallo.
Leider hab ich das selbe Problem wie du, und das tut echt sehr weh. :-[
Bei mir hält das immer so ne halbe Stunde an (in der ich mich dann auch ausruhe) und kommt öfters am Tag.
Magnesium sollte aber dagegen helfen. Hab mir welche in Apotheke geholt und neheme davon jetzt 2 Dragees täglich. Hoffe es hilft bald.

Lg Manuela

Beitrag von paenthera 16.08.07 - 11:59 Uhr

Okay, dann werden wir eben weiter leiden, bin ja erstmal beruhigt, dass das scheinbar normal ist und so lange es dem Baby gut geht....

Auf das die Tabletten bald anschlagen.

Beitrag von ashiko 16.08.07 - 11:49 Uhr

Hi,
also ich denke das ist völlig normal, dass du in diesem Fall eine Krankschreibung bekommst. Hab mich auch zwei Wochen Krank schreiben lassen, aber mehr wegen der heftigen Übelkeit.
Ich denke leichte Aktivitäten sind möglich, solange du dich dabei wohl fühlst. Dein Körper gibt dir bestimmt Signale, wenn es zu anstrengend wird und dann ist eben wieder Ausruhen angesagt.
Ob das ein Grund für eine Beschäftigungsverbot ist weiß ich leider auch nicht.
lg ashiko

Beitrag von paenthera 16.08.07 - 12:02 Uhr

Scheinbar ist es kein Grund für ein BV, lt den anderen Antworten! Aber wird dann schon irgendwie wieder gehen auf Arbeit, erstmal genieße ich die Ruhe zu Hause! Kommt Zeit, kommt Rat! Solange es dem Baby gut geht...

Beitrag von coci1975 16.08.07 - 11:49 Uhr

Das ist ein ganz natürlicher und normaler Schmerz. Ich habe das immer noch (23. SSW).
Dagegen hilft nur Magnesium. Das kannst du bei Aldi oder in Drogeriemärkten kaufen. In der Apotheke ist es zu teuer.

Wenn du nicht mehr stehen kannst, setz dich zwischendurch hin. Das muss dein AG dir erlauben. Ich sitze den ganzen Tag und das ist auch nicht besser.

Ein Grund für ein Beschäftigungsverbot ist das allerdings nicht. Dann würde keine schwangere Frau mehr arbeiten gehen! ;-)

Gruss Corinna

Beitrag von paenthera 16.08.07 - 11:56 Uhr

Danke für die Antwort, hat mir schon weitergeholfen, werde dann auf Arbeit auch versuchen kürzer zu treten, arbeite bei ner Sparkasse am Schalter im Stehen, da kann man ja die Kunden auch nicht stehenlassen, nur weil man sich mal ausruhen muß. Aber wird schon irgendwie funktionieren, wenns im Sitzen auch nicht besser ist...

Beitrag von coci1975 16.08.07 - 12:01 Uhr

Bei der Sparkasse sollte es kein Problem sein, das sie dir ne Alternative anbieten können, wo du im stehen und sitzen arbeiten kannst.
Ich mach jetzt immer einzelne Gänge zum Kopierer, in die Registratur usw. damit ich mal aufstehen kann.

Man wird bestimmt Verständnis haben.

Beitrag von kuschelschnucki 16.08.07 - 12:02 Uhr

Dazu habe ich auch so ein tolles Erlebnis, dass ich hier gestern schon mal geschildert habe. Ich muß auch den ganzen Tag stehen und bekomme davon heftige Schmerzen in der Leiste. Allerdings ist das für meine Ärztin kein Grund für eine Krankschreibung :-( ! Auch wenn man ein Recht auf sitzen hat, ist das in manchem Betrieb nicht immer so umzusetzen. Manchmal ist ein Krankenschein dann schon besser. Ich denke, man soll es immer mal wieder versuchen, mit der Arbeit, aber unter Schmerzen arbeiten gehen kann auch nicht richtig sein, vor allem, wennman wirklich merkt wovon die Schmerzen kommen. Ich wäre froh, wenn ich einen "Sitzberuf" hätte und die 2 Minuten mal hinsetzen sind für mich nicht wirklich hilfreich.

Mit dem Beschäftigungsverbot ist bestimmt von Ansicht zu Ansicht verschieden. Ich denke jetzt heißt es erst mal abwarten, ob es nach 2 Wochen besser wird.

Alles Gute #blume

Anja (31.SSW)