Wie funktioniert das mit dem Abstillen ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von puschel80 16.08.07 - 11:53 Uhr

Hallo Mädels,
möchte mal wissen wie das mit dem Abstillen funktioniert. Ersetzt man einfach eine Stillmahlzeit durch ein Fläschchen? Platzt dann nicht meine Brust ??
Wie habt ihr das gemacht?

Danke für eure Antworten.

Lg Katja

Beitrag von nina226 16.08.07 - 11:59 Uhr

soweit ich das weiß funktioniert das so, ja.

aber du kannst auch deine FA dazu berfragen, oder sogar mit tabletten abstillen.

wenn du allerdings tabletten nimmst, darfst du das kind nicht mehr anlegen und musst wenn du zuviel druck hast etwas abpumpen.

die tablettenversion geht auch schneller....natürliches abstillen kann sich über mehrere monate ziehen.

lg, nina mit eliza 5wochen alt

Beitrag von marion2711 16.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo Katja,

ich hab die "Holzhammermethode" gemacht. Von jetzt auf gleich komplett auf Flaschennahrung umgestellt.
Hab dafür von meiner Hebi Globulis bekommen, die die Milchproduktion hemmen, weiß aber nicht mehr, wie die heißen. Dazu hat sie mir noch empfohlen, meine Brüste auszustreichen, hab da von ihr ein Öl bekommen. Dann hat sie noch gesagt, dass ich sie warm halten soll, denn dann fließt die Milch besser.
Freitag hab ich aufgehört zu Stillen und Dienstag war die Milch weg. :-)

Lieben Gruß und viel Glück!

Marion mit Carina *19.07.07

Beitrag von fee1976 16.08.07 - 13:00 Uhr

Hi,
also ich habs auch wohl so gemacht, wie man es nicht unbedingt machen sollte #hicks
Quasi von heute auf morgen. War in der Apotheke und habe mir "salvia officinalis D6" (zum Abstillen) geholt. Von richtigen Abstilltabletten hab ich bislang nicht ganz so viel gutes gehört (aber das muß ja nix heißen)
Ich hab s dann so gemacht, dass ich Noah fast gar nicht mehr angelegt habe. Am Anfang habe ich 2x täglich abgepumpt, abernur soviel, bis das "harte" weg war und ich mich wieder wohl fühlte. Hatte schon ein wenig Angst, ne Brustentzündung zu bekommen, insofern würde ich es nicht noch einmal auf eigener Faust so machen- aber da ich grad im Urlaub war ;-)

Ich würd die Hebi fragen, wie sie es dir empfehlen würde. Und dann kommt es ja auch noch drauf an, wie du es möchtest!!!
Stillen ist echt was super schönes und auch ,wenn ich jetzt meinen Körper wieder für mich habe, vermisse ich diese super enge Verbundenheit mit Noah doch (hätte ich nie gedacht)

Überlege es dir also gut.... aber laß dir von niemandem reinreden, denn nur du alleine kannst für deinen Körper entscheiden und auch nur du alleine mußt die Konsequenzen dafür tragen ;-)

LG und viel Glück und Erfolg
Britta und Noah (19.02.07)

PS: Das ganze ist nun ca 3 Wochen her und ein ganz klein wenig Milch habe ich immer noch - das nur so zur Info

Beitrag von nexel 16.08.07 - 17:52 Uhr

Hallo,

ich habe das Zufüttern gesteigert und somit die Milchmenge automatisch reduziert.

War jetzt nicht so geplant aber hat sich so ergeben. Das hat allerdings etwas gedauert, so ein paar Wochen, weil ich ja nicht direkt abstillen wollte.

Sonst könntest du mit einer oder zwei Mahlzeiten anfangen und VOR dem Anlegen ein Fläschchen geben mit der halben Portion z.B.

Später kannst du dann auch mal eine Milchmahlzeit ausfallen lassen und ersetzen. Aber wenn du viel Milch hast, könnte das am Anfang hart werden.

Ich habe z.B. angefangen die Mittagsmahlzeit zu ersetzen und Vormittags, wie Nachmittags zuzufüttern.

Hoffe, ich konnte helfen.
lg, nexel

Beitrag von inajk 16.08.07 - 18:06 Uhr

Das Problem mit der "Holzhammermethode" ist, dass das fuer dfie Haut der Brust ziemlich scheisse ist (meiner Meinung nach fuer das Kind auch, aber das ist eine andere Kiste :-)).
Gerade bei Frauen, bei denen die Brust durchs Stillen deutlich vergroessert ist, kommt die Haut nicht hinterher, wenn die Milch so schnell auf null geht. Sprich, die Haut kann sich nicht zusammenziehen, die Brust wird schlapp. An sich wird empfohlen, nicht mehr als eine Mahlzeit pro Monat zu ersetzen, also ueber einen Zeitraum von ca. einem halben Jahr ganz allmaehlich abzustillen.
LG
Ina