Arbeiten gehen, Kind zur Tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von oho 16.08.07 - 11:57 Uhr

Hallooo:-)!!
Also ich wurde gleich nach dem Studium schwanger. Heute ist Mika 11 Monate alt und ich habe letzte Woche ne tolle Stellenanzeige gesehen, auf die ich mich jetzt bewerben will.
Ist ne 60%Stelle, müsste allerdings mit dem Zug 1Stunde hinfahren. Mir ist bissle mulmig davor, so lang wegzubleiben, andererseits wenn ich nicht bald anfange zu Arbeiten, komm ich noch voll raus und hab dann irgendwann gar keine Chancen mehr.
Wollte jetzt eigentlich von Euch nur wissen, ab wann Ihr nach der Geburt wieder angefangen habt zu Arbeiten und ob von Euch jemand Erfahrungen mit Tagesmuttis gemacht hat.

Viele Grüssle#blume,
Karin

Beitrag von kathrincat 16.08.07 - 12:02 Uhr

bewirb dich erst mal!
freunde von mir hatten eine tagsmütti und waren super zufrieden damit würde sie immer wieder machen bis zum 3 le. jahr.

Beitrag von zelda 16.08.07 - 12:08 Uhr

Hallo Karin!
Ich fange nächsten Monat auch wieder an zu arbeiten. Max wird dann ein Jahr alt.
Er geht dann zur Tagesmutti, die auch gleichzeitig meine Freundin ist und auch ne kleine Tochter in Max' Alter hat.
Ich bin Lehrerin und steige mit halbem Deputat wieder ein (14 Stunden). Ich hab auch das Glück, dass meine Schule gleich hier im nächsten Ort ist.
Müsste ich ne Stunde fahren, wüsste ich nicht, ob ich es machen würde... Du musst ja den Job auch erst mal bekommen.
Andererseits ist es ja auch gut, mal wieder raus zu kommen und für Dich wie Duschon sagtest, wäre es auch wichtig, den Anschluss nicht zu verlieren.
Vielleicht ermöglicht die 60% Stelle ja einen freien Tag?

Ich drück Dir die Daumen!

LG Zelda + Max *29.9.2006

Beitrag von leandra11.11. 16.08.07 - 12:16 Uhr

Hallo liebe Karin..

ich bin eine Leidensgenossin...
wollte nach 1 Jahr wieder arbeiten (ist für uns halt auch eine Geldfrage!!!!!!!!)
& jetzt ist meine Maus 9 Monate alt und ich habe vorgestern eine Zusage für die Krippe bek.! schon ab nächsten Monat!

aber ich denke das wird schon ganz gut klappen * sie liebt andere Kinder.. & wird sich dort schnell einleben
sie lernen dort so viel & haben ein guten Tagesrhytmus
* das tut den Kleinen Rackern sicher gut *

eine Tagesmutter hätte ich auch toll gefunden..
da ich erwartet hätte, dass sie dann evtl. weniger krank ist!

also denn ~ alles Gute für euch
herzl. Leandra & Kerstin

Beitrag von schneutzerfrau 16.08.07 - 12:17 Uhr

Hallo

bei Julie bin ich nach 8 Wochen und bei Eileen gehe ich seid 2 Tagen wieder, sie ist jetzt 5 Monate.

Allerdings gehe ich 2 x 4 oder 2 x 5 Stunden.

Ich habe kein Problem und normal geht es den Kindern damit auch immer gut. Sie sind dann aber bei der Omi, die Tagesmutter würde mein Gehalt verschlucken :-)

Gruß Sabrina

Beitrag von steffni0 16.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo!

Amelie geht 12 Stunden pro Woche, verteilt auf zwei halbe Tage, zur Tagesmutter, seit sie 7 Monate alt ist.

Ich hatte am Anfang auch so meine Probleme, aber ihr gefällt es dort richtig gut! Sie hat noch nicht ein Mal geweint, als ich gegangen bin.

Es ist auch gut und wichtig für die Kleinen, mit anderen Kindern und auch mal anderen Erwachsenen zusammen zu sein, finde ich. Immer nur die Mama zu sehen, ist auf Dauer doch auch nichts, oder?! ;-)

Bewirb Dich mal! Ich drücke Dir die Daumen!!!

Lieben Gruß

Steffie

Beitrag von leandra11.11. 16.08.07 - 12:20 Uhr

ach ja .. hab vergessen zu sagen * fahre 1 1/2 Std.!!!
& arbeite 6 Std. am Tag ..also 30 die Woche

* bin guter Dinge.. das ich das schaffe

Viel Glück Dir #klee

Beitrag von womboing 16.08.07 - 13:05 Uhr

Hallo, bin nach 8 Wochen arbeiten gegangen, ca. 21 Stunden normal (damals zwei volle Tage, ein halber), ab und an zusätzliche Termine, 55 Minuten einfache Fahrt.
Zuerst hab ich den Kleinen mitgenommen und vor Ort bei Tagesmutter bzw. der Oma abgegeben und war mittags bei ihm.
Mittlerweile arbeite ich an vier Tagen und der Kleine ist in der Krippe.
Hat alles bislang super geklappt, die ersten Wochen waren zwar stressig, aber ich würds wieder genauso machen.