Erhöhte Blutzuckerwerte - was nun? Erfahrungswerte gesucht.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:08 Uhr

hallo liebe mitschwangeren,

so, komme gerade vom blutzuckertest, bin in der 27 ssw.
die ergebnisse sind laut meiner fä grenzwertig. nüchtern: 93 mg und nach 60 minuten 160 mg. jetzt muss ich in der 32 ssw. nochmal einen test machen und soll bis dahin auf meine
ernährung achten - also kein zucker mehr usw.

meine frage, gibt es noch andere schwangere, die grenzwerte haben und was habt ihr dagegen unternommen?

bin verunsichert.

liebe grüße eure tanja + babygirl inside 27 ssw

Beitrag von babylove05 16.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo

Hab auch gerade gepostet ( Weiter unten ) . Also ich werd jetz erstmal abwarten was die bei der diabetiger beratung sagen.

Hat sie bei dir nur 2mal blut geschaut???

Martina und Baby D . 26ssw

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:18 Uhr

hallo martina,

nur einmal wurde geschaut, also der einfache test... man, da sag noch einer schwangerschaft ist keine krankheit - ich will mich ja auch nicht beschweren, dachte halt nur, ich ernähre mich gesund und jetzt das!!! aber das kriegen wir auch hin!
hauptsache die kleinen sind gesund (und wir auch)

lieben dank für deine antwort.
gruss tanja

Beitrag von sunny300 16.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo!
Hatte auch so einen Test, etwa zur gleichen Zeit. Habe aber Werte in mmol/l, können da nicht vergleichen. Angeblich war ich auch grenzwertig und muß morgen in der 34.SSW den Test wiederholen.

Habe auf den Zucker aufgepasst. Habe aber auch mal ein Eis genascht. Wenn alles in Ordnung ist muß der Körper damit klarkommen. Hoffe ich. Mal msehen, was morgen rauskommt.

Wünsch Dir alles Gute und Durchhaltevermögen deinen Zuckerkonsum zu drosseln.

sunny

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:18 Uhr

hey sunny,

danke für deine antwort, bin gespannt auf dein ergebnis, poste doch mal, ob alles wieder ok ist. toi toi toi für morgen.

lg tanja

Beitrag von hibblerin1979 16.08.07 - 12:17 Uhr

Hallo

wenn Du hier ein bisschen suchst, findest Du einige Threads zu diesem Thema, die nicht mal sehr alt sind.

Ich würde mir an Deiner Stelle eine Überweisung vom Diabetologen geben lassen für den 2. Test, der kann Dich dann auch gleich beraten, wie es weitergehen soll. Dein Nüchternwert geht eigentlich (grenze ist 90), nur der nach einer Stunde ist ein bisschen hoch. Was hattest Du denn nach 2 Stunden? Oder war das nur ein kleiner Test?

Musst Du jetzt schon regelmäßig messen oder nur auf die Ernährung achten?

Beim Essen musst/solltest Du auf folgendes achten (das wurde mir beim Diabetologen gesagt) :

- Kein Weissmehl mehr (oder einschränken), dafür Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Naturreis.

- Kartoffeln nur fettarm gegart (also Salzkartoffeln statt Pommes)

- Keine Säfte, Schorlen oder Limos mehr

- Zucker (auch Honig und Marmelade) einschränken, evtl ganz verzichten

- Fertigprodukte meiden

Dann die Mahlzeiten von 3 große auf 6 Kleine umstellen.

Meist hilft das schon. Aber richtig beraten kann Dich nur ein Diabetologe!!

Hoffe, ich konnte helfen, alles Gute noch!!

Tanja, ET-33

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:20 Uhr

hey tanja,

es war nur ein einfacher test, vielen vielen dank für deine ausführlich antwort - ich hoffe, ich kriege das soweit hin.
in der ssw 32 weiss ich mehr - vielleicht gehe ich aber doch vorher noch zu einem diabetologen.

lieber gruss von tanja2

Beitrag von hibblerin1979 16.08.07 - 12:25 Uhr

mhhh.. bitte geh vorher, denn laut meinem Diabetologen wird es mit fortgeschrittener Schwangerschaft schlimmer. Das war bei mir so, innerhalb einer Woche musste ich die Einheiten die ich spritzen muss, verdoppeln. Aber ich will Dir keine Angst machen, das muss ja bei Dir nicht genauso sein.

Grüßle
Tanja

Beitrag von nightwitch 16.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo Tanja,

erstmal ist sowas kein Beinbruch.
Mit einer Ernährungsumstellung kann man sowas recht gut in den Griff bekommen.
Hat dich der Arzt nicht umfassend aufgeklärt?
Meine Diabetologin hat mir eine Broschüre und ein Merkzettel mitgegeben, wo alles genau aufgeschlüsselt war.

Leider reichte die Diät nicht aus und ich muss Insulin spritzen. Ist aber auch nicht schlimm, dem Baby schadet es mehr, wenn du überhöhten Zucker hast.

Sportliche Betätigung ist auch immer eine gute Lösung. Einfach nach dem Essen mal eine Runde um den Block spazieren oder Fahrrad fahren. Halt was du so machen kannst und willst.

Wie gesagt, es ist nur schlimm für dein Baby, wenn du ständig überhöhten Zucker hast und dieser nicht behandelt wird.
Wenn dein Zucker gut eingestellt ist, müssen zwar einige Vorkehrungen bei der Geburt getroffen werden, aber eine normale spontane Geburt ist immer noch möglich.

Ich wünsch dir alles Gute

LG
Sandra, 36. Woche

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:23 Uhr

hallo sandra,

vielen dank für deine antwort - ich war ja nicht bei einem diabetologen, muss aber sagen, dass ich jetzt in den paar minuten schon viel mehr tolle hinweise bekommen habe, als von meiner frauenärztin - sollte mir zu denken geben. werde
jetzt gleich mal essen einkaufen gehen und zwar gesundes, diätisches.

liebe grüße
von tanja

Beitrag von hibblerin1979 16.08.07 - 12:30 Uhr

Hallo Sandra!!

Hab einen Tag vor Dir ET und muss auch spritzen. Wollte Dich mal was fragen:
Mir wurde gesagt, das ich nicht übertragen darf und daher spätesten am ET eingeleitet wird, bzw erst ein Wehenbelastungstest und dann einleiten, im schlimmsten Fall bei schlechten werten des Kindes wird es ein KS. Was wurde Dir gesagt? Ausserdem soll ich nicht mehr spritzen, wenn ich merke, das es losgeht.
Naja, und das mein Krümel besonders überwacht werden wird wenn er da ist.

Kannst Du mir Deine Erfahrungen schildern??

Danke!
Tanja

Beitrag von ivikugel 16.08.07 - 12:19 Uhr

hallo tanja,

ich hatte auch grenzwerte beim test. ich halte nun diät ein, achte auf nicht zu viele kohlehydrate und lasse süßigkeiten total weg. ich habe daher schon abgenommen, aber der kleine ist gut entwickelt, ist aber gottseidank nicht zu groß dank diät. es funktioniert gut, das sieht man an dem kleinen.

mein arzt meint, wenn ich mich nicht an die diät halte, kann sich noch eine SS-diabetes entwickeln und der kleine sehr groß und schwer werden.

wünsche dir alles gute!


ivonne + annabell 28 monate + babyjunge morgen 34. SSW

Beitrag von franci73 16.08.07 - 12:25 Uhr

liebe ivonne,
danke für deine antwort, ich werde versuchen eine diät umzusetzen (bin ja eigentlich nicht "übergewichtig" bin 182 cm und habe begonnen mit 68 und jetzt 75 geht ja eigentlich noch...)

lieber gruss von tanja

Beitrag von joshua07 16.08.07 - 12:25 Uhr

guten Morgen,

bei mir haben die den Zucker in der 29 SSW festgestellt. Ich hatte ungefair die gleichen Werte wie du. Der erste war 90, der 2. 180 und der dritte nach 1 1/2 Stunden 160.#schmoll

In der ersten Woche nach dem der Zucker festgestellt wurde sollte ich ihn nur kontrollieren. Danach musste ich Insolin spritzen. Bis jetzt.

Was mich ein bisschen stutzig macht, ist dass du erst in der 32. Woche wieder zum Arzt sollst. Hast du denn ein Zuckermessgerät bekommen um den Zucker zu kontrollieren. #kratz

Ich würde es auf jedenfall nachhalten.

Aber wenn du darauf achtest und in ärztlicher Behandlung bist, brauchst du dir keine Sorgen machen.

Meinem Sohn geht es auch ganz gut, außer dass er halt durch die Diabetes sehr gro und schwer ist. (34. SSW 3000 gr.) Aber besser ein properes Kind als eins was zu zierlich ist. :-)

lg Sabrina und Joshua #ei 37 SSW

Beitrag von kleinermuck2006 16.08.07 - 13:04 Uhr

Hallo,

also meine Werte waren auch stark grenzwertig (157 nach einer Stunde) und mein FA hat mich zum Hausarzt überwiesen. Dieser hat mich zum Diabetologen verwiesen. Dort wurde noch einmal ein ausführlicher Zuckertest gemacht und da waren meine WErte auch grenzwertig. Der Diabetologe meinte ich wäre Diabetesgefährdet. Er ordnete eine Ernährungsberatung an. Muss jetzt regelmäßig dort hin. Tja, seit 3 Wochen muss ich jedoch spritzen, weil meine Werte auf einmal trotz Diät erhöht waren.

Jetzt lebe ich streng Diät und messe meinen Blutzucker selbst und spritze mich auch selbst.

Ist aber alles halb so schlimm. Spätestens nach der Entbindung ist die SS-Diabetes verschwunden.

Lg
Melanie, Leon (17 Monate) + Mick 33. SSW