Langstiller! -wie abstillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von monja79 16.08.07 - 12:14 Uhr

Hallo!
Mein Kleiner ist jetzt 15,5 Monate alt und er wird noch nachm Aufstehen 1 Mal gestillt. Jetzt denke ich ans Abstillen, wir wollen bald wieder #schwanger werden und ich möchte für paar Monate wieder "meinen Körper für mich haben". Aber ich schaffe es irgendwie nicht ihn abzustillen. Ich komm früh schon immer mit einem Becher Milch. Er trinkt paar Schlückchen, dann wie er aber weiter Brust. Ich hab schon öfter gelesen, dass kinder irgendwann von allein nicht mehr wollen??!!!
Brauche euere Meinung + Tipps

LG

Beitrag von sunflower.1976 16.08.07 - 12:25 Uhr

Hallo!

André hat sich mit 21 Monaten selber abgestillt. Sein Interesse wurde deutlich geringer und das habe ich genutzt.
Ich habe ihm die Brust dann nicht mehr aktiv angeboten. Er wurde nur noch gestillt, wenn er es selber gefordert hat.
Außerdem habe ich unser "Ritual" verändert. Morgens habe ich André zu mir ins Bett geholt und er hat bei mir getrunken. Ich bin dann einfach vor ihm aufgestanden und habe geduscht. Wenn mein Mann noch zuhause war, hat er André angezogen. André hat dann morgens gar nicht mehr nach der MuMi gefragt. Nur, wenn ich ihn selber aus dem Bett geholt hatte und noch nicht angezogen war, wollte er trinken.

Vielleicht kannst Du Euer "Morgenritual" verändern. Also z.B. dass er seine Milch nicht mehr direkt nach dem aufwachen bekommt sondern erst nach dem anziehen und wenn ihr frühstückt.
Verbiete ihm nicht, an der Brust zu trinken, wenn er es dennoch fordert, biete es ihm aber auch nicht an.

Klar, das braucht ein bißchen Zeit. Aber so ist es für Euch beide eine langsame Umstellung.

LG Silvia

Beitrag von schutzengel 16.08.07 - 13:11 Uhr

ich versteh dich, dass du deinen körper wieder eine weile für dich willst.
allerdings wollt ich dir auch sagen, dass die milch sich durch eine ss verändert und die meisten babys sich dann von alleine abstillen weil sie nicht mehr an die brust wolllen weil ja die milch anders schmeckt.

mein kleiner ist 9 monate und stillt auch noch ganz viel. nachts 3-4 mal und am tag sicher auch 4 mal. ich krieg es nciht geregelt, dass es weniger wird....
aber wir haben ja noch zeit :-)

Beitrag von inajk 16.08.07 - 17:59 Uhr

Tja... das Problem bei "von allein" ist, dass man dann genau keine Tipps geben kann, eben weil es von allein ging! Meine Suesse habe ich mit einem Jahr nur noch zum Einschlafen gestillt, war schon mehr schnullern als stillen :-)
Und ploetzlich wollte sie an der Brust nicht mehr einschlafen, hat nach ein paar Sekunden losgelassen und gemeckert. Vielleicht war da schon kaum noch Milch da, keine Ahnung.
Vielleicht koenntest du ihm vor dem stillen eine Milchflasche anbieten? Vielleicht trinkt er da mehr als aus dem Becher, und dann trinkt er weniger an der Brust, und dann wird die Milch weniger und dann... naja, vielleicht klappt es so?
LG
Ina

Beitrag von nashivadespina 16.08.07 - 19:27 Uhr

johanna ist jetzt 9 monate und ich werd auch abwarten und tee trinken..bis sie meine brust nicht mehr will.#schein kann dir also nur den tipp geben, dich an eine stillberaterin zu wenden. die können dir wahrscheinlich prima helfen.
www.lalecheliga.de