Neugeborenes daheim ... und dann?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:13 Uhr

Ich habe mal eine Frage an die jungen Muttis.

Wie ist das, wenn man man dem Baby aus dem Krankenhaus kommt. Kommt dann noch mal eine Hebamme oder Sozialarbeiterin nach Hause um zu schauen, ob alles o.k. ist, die Eltern mit dem Kind zurecht kommen, sich das Umfeld anschauen. Oder ist jede Familie dann auf sich gestellt?

(Ich frage aus einem speziellen Grund.)

Beitrag von sapf 16.08.07 - 13:15 Uhr

Du must Dir vor der Entbindung eine Nachsorgehebamme suchen und die kommt dann je nach Bedarf, die ersten Tage aber auf jeden Fall!

LG, sapf

Beitrag von bobb 16.08.07 - 13:40 Uhr

man muß nicht,man kann.wenn man sich keine hebamme sucht,dann kommt auch keine.

Beitrag von tonip34 16.08.07 - 13:15 Uhr

Hi, wenn man das nicht selber organisiert..sprich eine Hebamme hat , wird wohl niemand kommen , in Holland ist das z.B anders .

Lg Toni

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:16 Uhr

#danke ... für die Antworten.

Beitrag von michaellaura 16.08.07 - 13:17 Uhr

Hallo!

Nur wenn man sich im vorhinein um eine Nachsorgehebamme gekümmert hat. Pflicht ist das aber wohl nicht.
Ein Sozialarbeiter kommt, so weit ich weiss auch nur, wenn die Familie schon vorher Probleme hatte, welche auch immer, oder irgendwie auffällig war.
Sollte auch mehr kontrolliert werden, ich hab da auch so Nachbarn....

LG
Laura

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:23 Uhr

... ich frage auch wegen Nachbarn mit einem Neugeborenen.

Weiß nicht so recht, ob ich was unternehmen soll. Sie behandeln das Kind nicht schlecht, aber die Hygiene#schock#schock#schock in der Wohnung. Es stinkt bis ins Treppenhaus.:-[

Beitrag von bobb 16.08.07 - 13:41 Uhr

jugendamt informieren,wenn du meinst,daß es dort alles andere als kindgerecht ist.

Beitrag von knochenmaid 16.08.07 - 14:26 Uhr

rede doch vielleicht leiber mit denen, oder komm einfach mal zu Besuch. (hat meine Nachbarin mit mir auch gemacht, weil sie mir "jungen Ding" nicht zutraute, dass ich ein Baby versorgen kann. Hat es aber ganz lieb gemacht, deswegen störts mich nicht.)

Das Jugendamt ist manchmal sowas von fix mit dem Wegnehmen von Babys!

Wäre mir wegen Wochenbettpsychose beinahe passiert, weil da so ein Mitarbeiter übereifrig war! Zum Glück hatte ich eine Hebamme, die mir da geholfen hat.

LG
Kathrin

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 14:52 Uhr

Reden nützt leider nichts. Sie sind schon etwas - naja - komisch. Ich hatte mich vor längerer Zeit schon mal beim Vermieter wegen des Gestanks beschwert. Das hat auch nichts genützt. Deshalb möchte ich jetzt ausziehen, weil es wirklich unerträglich ist.

Aber ich will auch nicht vorschnell mit dem Jugendamt sein und weiß irgendwie nicht, was ich machen soll.

Auf der anderen Seite, spätestens wenn das Kind mal dem Arzt vorgestellt wird, müsste eigentlich bemerkt werden, dass da was "stinkt", denn wenn die Leute an mir vorübergehen, brauche ich auch schon eine "Atemmaske".

Aber vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich und das ist "normal", dass es so stinkt, wenn viele Tiere in der Wohnung sind, wie in einer Antwort weiter unten angemerkt wurde. Ich will den Leuten auch nicht unnötig Ärger mit dem Jugendamt machen und bin in der Zwickmühle.

Beitrag von daydream1538 16.08.07 - 13:19 Uhr

hallo


na wenn du eine nachsorge hebamme hast, was ich nur empfehlen kann, kommt sie zu dir.....und schaut nach dir rdet mit dir gibt dir tipps....schaut sich dein baby an wiegt es....es tut einfach nur gut sie dazu haben!Hab ich jetzt bei unserem zweiten sohn gemerkt....beim ersten hatte ich keine....ich war jung und unerfahren und wusste nicht.....das es das gibt!Ich weis ist doof!#hicks
Aber ich wird dir eine empfehlen, grad wenn du unsicher bist!

wenn du keine hast, kommt auch niemand zu dir und du bist auf dich allein gestellt.....wenn du keine familie usw hast!Aber davon geh ich jetzt mal nicht aus....


ich hoffe ich konnt dir helfen!?

Ich wünsch dir alles gute....#blume#liebdrueck


vlg monique und#baby simon 23wochen#freu#freu......

Beitrag von sweet_mama_20 16.08.07 - 13:31 Uhr

Wir hatten keine Hebamme oder sonstiges, wir waren ganz auf uns gestellt und das war auch gut so!! Sind super zurecht gekommen und bei der ein oder anderen Frage konnte auch meine Mutter weiter helfen!!

Wieso fragst du?? Hast du angst nicht "fertig" zu werden??
Dann würde ich mir eine Hebamme suchen!


LG

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:34 Uhr

Nein, es geht nicht um mich. Ich habe zwei erwachsene Kinder. Deshalb weiß ich auch nicht, wie das heute abläuft.

Aber es gibt ein Paar mit einem Baby bei uns im Haus. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass es dem Kind an irgendetwas mangelt. Aber es stinkt aus der Wohnung. Auch schon früher, bevor das Baby kam. Sie haben jede Menge Tiere auf ziemlich kleinen Raum. Und nun noch der Säugling mittendrin. #heul

Beitrag von plda0011 16.08.07 - 13:47 Uhr

Naja, kommt wohl auf die Geruchsempfindlichkeit an.

Wenn es einfach nur der übliche Geruch ist, den viele Tiere halt verbreiten, muss das nicht unbedint schlecht für's Kind sein. Ich hab sogar irgendwo mal gelesen, dass es richtig gut für die Entwicklung ist, wenn man mit Viechzeug um sich rum aufwächst ;-).

lg
Dagmar

(die Schwiegies mit haufenweiseTieren hat und da wahnsinnig ungern übernachtet deshalb, aber auch nur wohlfühlmäßig, ich glaub nicht, dass da was schädliches dran is)



Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 14:00 Uhr

Meinst Du echt sowas ist normal?#kratz Ich kenne einige Leute, die auch mehrere Haustiere haben, aber wirklich gestunken hat es nirgends.

Ich spreche von einer ca. 60 m² großen Wohnung. Dort leben 2 Erwachsene, 1 Baby, 1 Schäferhund und mindestens 5-6 Katzen.

Momentan bin ich auf Wohnungssuche, weil ich den Gestank nicht mehr ertrage, da er häufig auch auf meinen Balkon oder durch den Schacht in meine Küche zieht.#augen

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 13:34 Uhr

Hey,

wasn das fürn spezieller Grund?
Während der #schwangerschaft muss man sich selber um eine Nachsorgehebamme bemühen, da hilft aber auch der zuständige Arzt, meine FÄ hat mir z.B.eine Liste mitgegeben. Unsere Hebamme kam die ersten 10 Wochen nach der Geburt zu uns nach Hause.

LG, Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:35 Uhr

Den "speziellen Grund" habe ich grade 1 Posting höher beschrieben.;-) Es geht nicht um mich.

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 13:44 Uhr

Ah alles klar schon gesichtet.... #hicks
Is dann aber eher nen Fall fürs Jugendamt und nich für ne Nachsorgehebamme.... #gruebel Weißt du denn ob die Familie eine hat?

Lg

Beitrag von cinderella2008 16.08.07 - 13:49 Uhr

Naja, ich hatte gedacht, wenn sowieso vielleicht eine Hebamme oder eine Sozialarbeiterin ins Haus kommen würde, dann würde diejenige sehen bzw. riechen, was dort los ist.

Es handelt sich um ein Ehepaar Anfang 30. Das Kind ist jetzt ca. 4 Wochen alt. Ab und zu bekommen sie auch mal Besuch und ich wundere mich immer wieder, dass da niemand was merkt/sagt.#kratz

Neulich wurde ein Päckchen von mir dort abgegeben, die Verpackung war leider etwas kaputt. Das hat höchstens vier oder fünf Stunden bei denen in der Wohnung gelegen, der Inhalt meines Päckchens hat gestunken. Wenn sie die Tür aufmachen, brauche ich eine Atemmaske.#schock Ich weiß nicht, wie man so leben kann.

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 21:21 Uhr

Nach was riecht es denn bei denen so extrem? #kratz

Beitrag von cinderella2008 17.08.07 - 06:22 Uhr

Wenn ich das mal definieren könnte.#gruebel Es riecht eklig und auch meinen Besuchern ist das aufgefallen. Auf den Balkon und in die Küche zieht häufig dieser typische Katzengeruch. Ich nehme mal an, da mischt sich dann noch "Hund" dazwischen. Außerdem gehe ich davon aus, dass sie Katzenklos nicht regelmäßig saubergemacht werden. Der Hund wird auch äußerst selten ausgeführt. Ich weiß nicht, wie die das machen. Alle anderen Hundebesitzer sieht man regelmäßig mit ihren Tieren draußen, da kann man fast die Uhr danach stellen.

Beitrag von plda0011 16.08.07 - 13:41 Uhr

Automatisch kommt keiner.

Du musst dir schon selbst eine Nachsorgehebamme organisieren, die schaut dann nach dir und dem Kind. Ich denke die wird sich auch melden, wenn sie meinst, dass im Umfeld was gravierend schief läuft.

Im Krankenhaus wird man zwar gefragt, ob man denn auch eine Nachsorgehebamme hat aber mehr auch nicht. Also wenn man es drauf anlegt kommt man auch ohne jede "Heimprüfung" mit dem Neugeborene heim.

lg
Dagmar

Beitrag von mitzl 16.08.07 - 15:07 Uhr

Hallo Cinderella,

ich würde schon das JA verständigen, denn eine Wohnung ist schneller vermüllt als man piep sagen kann. Und die vielen Tiere sind ja auch nicht tierschutzgerecht gehalten. Erst neulich wurde in Schwaben wieder ein Neugeborenes aus einer total vermüllten Wohnung geholt, das fast gestorben wäre. Lieber einmal zu viel Polizei oder JA geholt als zu wenig.

LG Mitzl mit Bibi, das sich gerade fast unbemerkt zum ersten Mal auf den Bauch gedreht hat, kaum daß die Mama mal kurz was postet #schock#freu#huepf

Beitrag von cathie_g 16.08.07 - 15:48 Uhr

Ruf das Jugendamt an, die sollten im Moment auf Zack sein, beschreib denen die Situation. Anruf kostet fast nichts und dem Baby kann es das Leben retten

LG

Catherina

Beitrag von yvi.alex2000 16.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo,

Warst du denn schon mal in der Wohnung? Sieht es denn da auch müllig und dreckig aus? Dann würde ich auch handeln und mal beim JA nachfragen.

Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Katzenpipi ganz entsetzlich stinkt und wenn nur eine der Katzen ein Problem damit hat auf Klo zu gehen und dann wo anders hinmacht, stinkt das entsetzlich, da kannst du putzen wie du willst, den Geruch bekommst du nur seeeeehr schwer weg und oft findet man die Stelle auch nicht gleich. Wir haben uns am Ende leider von unserem Kater trennen müssen, weil er dann sogar in die Kinderzimmer gegangen ist. Vorher hat er mit Vorliebe neben die Eingangstür gemacht, dass hat man auch schon vor der Tür gerochen#hicks. Allerdings finde ich so viele Katzen plus Hund auf der Fläche wirklich zu viel, so viele Klos wie die brauchen kann man doch da gar nicht aufstellen#kratz

Was ich damit sagen wollte:
Der Gestank muß nicht auf Müll und Dreck hindeuten. Nur wegen des Katzengeruchs würde ich nicht auf Hygieneprobs schließen.

LG
Yvi