Abends aus dem Zimmer rauskommen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von frauknigge 16.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

seit ein paar Wochen ist es leider so, daß meine Tochter (gerade 2) immer wieder aus dem Bett zu mir ins Wohnzimmer kommt und dann schon lacht, weil sie ganz genau weiß, dass ich das nicht möchte. Sie will wohl ihre Grenzen testen. Einschlafen tut sie sonst gut und wir hatten da keine Probleme. Nun aber dies.
Jeden Abend bringe ich sie also wieder ins Bett und sage ihr, dass ich das nicht möchte etc... sie macht es trotzdem.

Habt ihr eine Idee warum sie das macht und wie ich das abschaffe? Denn ab 20 Uhr möchte ich wirklich auch mal Zeit für mich haben....

Vielen vielen Dank !
FRAU KNIGGE

Beitrag von dawn79 16.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo,
gib ihr 5 weiche Bälle mit ins Bett. Sie darf für jeden Ball einmal rauskommen, muss den dann aber abgeben. Wenn sie mindestens einen Ball behält, darf sie sich am nächsten Tag etwas im Geschäft aussuchen. Oder ihr macht was Tolles zusammen.

Beitrag von frauknigge 16.08.07 - 15:10 Uhr

das ist ja eine super süße Idee. Vielen lieben Dank, werde es gleich heute abend umsetzen.

Beitrag von visilo 16.08.07 - 17:50 Uhr

Hat sie schon ein großes Bett? Als wir Lukas Bett umgebaut haben hat er das auch mal versucht, hab ihm angedroht ( und es auch einmal gemacht#schein) das Bett wieder zurückzubauen wenn er ohne Grund aufsteht, seid dem kommt er wirklich nur noch raus wenn er nochmal auf´s Klo muß oder schlecht geträumt hat.

Beitrag von moni04032005 16.08.07 - 20:28 Uhr

Liebe Frau Knigge,

warum schläft eure Kleine denn nicht mehr im Gitterbett?

Uns würde es momentan nicht im Traum einfallen, die Stäbe abzumachen, weil wir genau wissen, dass Toni immer aufstehen würde. Würde wahrscheinlich jedes Kind...

Wir warten noch so lange wie es geht mit dem Bettumbau....

Moni

www.tonimuehle.milupa-webchen.de

Beitrag von frauknigge 17.08.07 - 08:58 Uhr

tja, Gitterbett wäre ja nicht das Problem aber da ist sie immer oben rüber. Dann hat sie auch noch mit den Füßen eine Stange durchgetreten die nun feht. Sie schläft noch im Gitterbett aber kommt da halt raus. Was ich aber auch sicherer finde als oben rüber.
Gestern hat mein Mann sie ins Bett gebracht und da ist sie nur einmal raus; er hatte keine Zeit für sie und ließ sie im Wohnzimmer stehen. Dann brachte er sie ins Bett und sie blieb......

Also so geht das ! :-)

Vielen Dank für eure ganzen Antworten
Frau Knigge mit Leonie (6) und Romy (2)

Beitrag von tekelek 16.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo !
Bei uns war es so, daß Emilia einfach eine zeitlang keinen Mittagsschlaf benötigte und wenn sie geschlafen hatte abends einfach nicht müde war.
Außerdem wollte sie schlichtweg wissen, was wir abends noch so machen und wollte dabei sein.
Wir haben einfach den Mittagsschlaf ein paar Wochen weggelassen und haben sie abends in den Schlaf gekuschelt, außerdem ließ es irgendwann von selbst wieder nach, als sie gesehen hat, daß wir nur gelesen haben oder mein Mann am Labtop programmiert hat.
Das mit den Bällen kannst Du ja ausprobieren, ich würde es aber nicht machen, denn sie soll ja schlafen, weil sie müde ist und nicht, weil sie eine Belohnung dafür bekommt, oder #kratz ?
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2,5 Jahre), die das vor kurzem auch gemacht hat, und Nevio (bald 1 Jahr)