Ich vermisse Ihn so ...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von so allein 16.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich muß mal mit irgendwem "reden", auch wenn das hier nur virtuell und schriftlich geht.
Mir geht´s grad gar nicht gut... ich vermisse meinen "Freund" so sehr.
Zur Vorgeschichte: wir kennen uns seit 8 Jahren, sind davon etwa 3,5 Jahre mit Unterbrechung zusammen. Wir führen eine unregelmäßige Wochenendbeziehung, da ich allein Erziehend bin und er alle 14 Tage seine Kids da hat. Wir wohnen etwa 80 km auseinander.
Jetzt hat er im Februar den Job gewechselt. Dieser job verlangt ihm alles ab, was es nur gibt. Manchmal kommt er tagelang nicht nach hause, weil er nur im Büro hängt und dort auch schläft ( wirklich wahr, es gibt keine andere )Wäre zu lang das ganze ausführlich zu schreiben. Er muß sich als neuer geschäftspartner ja auch noch etablieren, da er erst so kurz da ist. An den Wochenenden wo wir uns sehen könnten, ist er so Platt, das er die weite Strecke ( etwa 2,5 Std. Zugfahrt durch ungünstige Verbindungen) nicht auf sich nehmen will, weil er ja spätestens Sonntagmittag wieder in der Firma sein muß. Und er muß ja auch mal schlafen und abschalten ...Jetzt haben wir uns ca 7 Wochen gar nicht gesehen, aber tägl. ruft er 3-5 mal kurz an.
Ich vermisse ihn so sehr ! Ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll. Er bittet mich um Verständnis und bittet darum die freien Wochenenden für sich haben zu wollen ... Angeblich liebt er mich und würde alles für mich tun ...
Was meint ihr ? Hat das ganze noch Sinn ? Laß ich mich nur einlullen oder soll ich weiterhin schön brav auf ihn warten und Verständnis zeigen ?
Er fehlt mir so und ich liebe Ihn wahnsinnig.
hat sowas überhaupt Zukunft ?

Ich weiß es doch auch nicht mehr ....

Beitrag von powerranger 16.08.07 - 14:03 Uhr

Kann verstehen, das du traurig bist.

Ich muss aber gestehen, das seine Geschichte etwas komisch klingt


Hast du evtl. die Möglichkeit in seine Nähe zu ziehen, dann könntet ihr euch mehr sehen ?


Also 2 Monate finde ich wirklich extrem lang.


Du kennst ihn am besten und musst wissen, ob du ihm vertrauen kannst und solch eine Situation aushälst :-)

Beitrag von so allein 16.08.07 - 14:43 Uhr

Ja, das klingt wirklich komisch, ist es auch...
Alles zu schreiben, wäre zu umfassend, aber ich versuch´s mal kurz und knapp.
Früher war das so, das wir uns mal ab und an, etwa 3-4 x im Jahr zum Vergnügen#hicks getroffen haben, das war zwischen anderen Beziehungen. Dann waren wir 2,5 Jahre fest zusammen, ohne das es offiziell war, haben uns aber oft in der Woche gesehen.
Dann haben wir uns getrennt und jeder von uns beiden hatte eine andere Beziehung, aus der auch mein Kind,2J.alt) stammt . Es herrschte etwa 4 Jahre Funkstille, wo wir uns weder gesehen noch gehört haben. Kurz vor Geburt meiner Kleinen ( ich war da schon 6 Monate wieder Single) meldete er sich unverhofft via SMS. Wir führten eine Zeit lang eine normale Freundschaft ohne #sex, bis wir dann feststellten, das wir uns ja eigentlich immer noch Lieben und immer geliebt haben...Er steckte aber noch in einer festen langjährigen Beziehung. Da war er auch trotz Gefühlen absolut tabu für mich. Erst als er sich irgendwann getrennt hat Weihnachten 2005/2006 hatten wir wieder mehr Kontakt und aus einem harmlosen techtelmechtel wurde wieder mehr, sprich eine Beziehung. Wir sahen uns auch relativ häufig.
Ich muß dazu sagen, das er mein absoluter Traummann ist, den ich nie vergessen konnte und den ich wirklich immer geliebt habe. ich brauche Ihn nur anzuschauen und weiß das er mein Mr. Right ist.
Jetzt hat sich alles irgendwo so blöd entwickelt, ich vertraue Ihm, aber mir ist es zu wenig, was wir voneinander haben...
Zu Ihm in die Nähe kann ich auch nicht ziehen, da mir meine Eltern ab und zu die Kleine betreuen, wenn ich Arbeiten gehe und die Kita zu hat. Und ich will auch nicht auf´s Dorf ziehen ...
Ich arbeite auch Vollzeit...

Beitrag von powerranger 16.08.07 - 14:48 Uhr

Eine schwierige Situation und leider habe ich keine Antwort #schmoll



Ich würde ihm sagen, das du mehr möchtest und ihn brauchst und vermisst.

Ich glaube, da hilft wirklich nur reden #herzlich

Beitrag von muggles 16.08.07 - 16:53 Uhr

Fuer mich hoert sich die Geschichte auch komisch an. Er ist ueberarbeitet? ok. Er schlaeft im Buero? Schon komisch. Er braucht seine Wochenenden fuer sich? Kann ich teilweise nachvollziehen.

Er soll Dir eine Perspektive geben: z. B. Dir ein bestimmtes Wochenende nennen, an dem Ihr Euch sehen koennt. Eiert er herum, wuerde ich die Geschichte abhaken. Denn wenn er sich auf keinen Termin festlegen will, hat er bestimmt eine andere oder er will nicht mehr.

Sorry. Aber ich glaube, da gibt es keinen Weg, um das herauszufinden. 80 km sind uebrigens nicht die Welt. Warum besuchst Du ihn nicht? Lass Dein Kind bei Deinen Eltern und schlag ihm ein richtiges Verwoehnwochenende vor, mit Ausschlafen, was schoenes Kochen, netter Massage etc.

Will er immer noch nicht, hat er etwas zu verbergen.

Beitrag von so allein 17.08.07 - 10:34 Uhr

Ich geb Dir/Euch ja Recht. Für mich ist das auch komisch.
Er schläft im Büro heißt: er macht mal Nachts ne halbe Stunde die Augen zu mit dem kopf auf dem Schreibtisch , weil es sich nicht lohnt für 2 Stunden nach hause zu fahren.
Also, das das mit der Arbeit stimmt ,weiß ich 100%ig ( hab´s 2 x kontrolliert, weil ich wissen wollte wie der Hase läuft, er sitzt tatsächlich im Büro und arbeitet ...)
Klar würde ich ihn besuchen, aber das geht halt nicht sooo oft, weil ich ja selber ein kind habe und meine Eltern am WE nicht so oft Babysitten wollen/können. Mitnehmen kann ich die Kleine auch nicht, weil sie dort nicht schläft ( ist ja erst 2 jahre die Maus), na ja und weil wir dann ja auch keine gemeinsame Zeit zu zweit haben ...#schein
Ich weiß ja selber nicht wie ich darüber denken soll, wenn er mich nicht wollte, dann würde er nicht täglich anrufen, denke ich mir...
Aber wiederum benimmt er sich zum #heul, weil er nie Zeit hat, und alles in seine Arbeit investiert...
Ich weiß auch das mir wohl keiner Helfen kann, das kann nur ich alleine..........
Oh Man, wenn ich Ihn nur nicht so lieben und vermissen würde

Beitrag von cracker 16.08.07 - 17:57 Uhr

Hallo
Wenn ich meine Freundin liebe, halte ich es wohl kaum des Jobs wegen 7 Wochen ohne sie aus. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ein Job so ein Malheur verursachen kann. Wirklich, es fehlt mir schwer, diese Jobgeschichte deines Partners zu glauben. Und 80 km sind also wirklich nicht alle Welt. Es tut mir sehr leid für dich, doch kann dir nur empfehlen, in die Offensive zu gehen. Du musst das nicht mit dir geschehen lassen. Behalte dich im Auge. Gib ihm deinen Rahmen bekannt, setze Grenzen. Viel Glück

Beitrag von schlange66 17.08.07 - 08:25 Uhr

wenn man zusammen ist verbringt man das wochenende gemeinsam streß hin und her...meiner arbeitet auch 15 stunden pro tag aber im büro schlafen niemals und nachhause kommt er auch ...er meint er hält es sonst nicht ohne uns aus:-D

Beitrag von mel1983 17.08.07 - 12:58 Uhr

Also eigentlich hab ich keinen wirklich Rat für dich.

Nur finde ich 80 km nicht weit.

Meine Mutsch fährt täglich 150km (eine Strecke!) auf Arbeit, um bei ihrem Freund wohnen zu können.

Komisches ist es schon, zwar an sich nicht abwägig, wenn wer mal seine Ruhe braucht, aber keine 7 Wochen.

LG Mel

Beitrag von mamma0203 17.08.07 - 14:58 Uhr

hallo
sie fährt täglich 300 km wg der Arbeit?
Hat sien Halbtagsjob?


Ich musste mal jedes wochenende ca. 350 km fahren und weiss was das heisst.

gruss B

Beitrag von mel1983 17.08.07 - 15:36 Uhr

Nee Vollzeit.

Sie ist in einer höheren Position. Sie geht morgens 6Uhr aus dem Haus und kommt abends 6Uhr zurück.

Geht anderen wohl auch nicht anders.

Sie fährt, dadurch das die 150km überwiegend Autobahn sind nur knapp über ne Stunde.

LG Mel
Für nen Halbtagsjob so weit zu fahren wäre ja völlig sinnfrei, weil man da ja das Geld was man verdient wieder verfährt.

Beitrag von mamma0203 17.08.07 - 15:50 Uhr

Hallo Mel

Höhere Postion und abends um 6 zu Hause? Du kannst nur den Stuhl meinen.

Das mit dem Halbtagsjob war selbstverständlich höchst ironisch gemeint. muss man wohl dazu schreiben ;)

in diesem sinne
b

Beitrag von mel1983 17.08.07 - 17:36 Uhr

Den Stuhl?

Sorry, aber ich steh aufm Schlauch.

LG Mel