Bei wem wurde wegen schwangerschaftsverg.geburt eingeleitet?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von yelda81 16.08.07 - 14:02 Uhr

die frage steht ja schon oben!

Ks oder einleitung?

wie war es bei euch?

Beitrag von claudiab 16.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo yelda,

hier ist mein Bericht:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=43&tid=750884

Sorry, meine TocHter haelt mich auf Trab ;-)

LG,
Claudia #blume

Beitrag von pimper 16.08.07 - 19:36 Uhr

Hallo Yelda!
Bei mir wurde aus einer Schwangerschaftsvergiftung schnell das Hellp Syndrom.:-( Ich war ein paar Tage zur Beobachtung im Krankenhaus, wurde entlassen und innerhalb von ein paar Tagen verschlechterten sich meine Werte.:-[ Es musste dann ein KS gemacht werden da man nicht warten konnte. Hast Du eine Vergiftung? Wenn ja ist damit nicht zu Spaßen, meine Ärztin hatte es auf die leichte Schulter genommen und das ist dann heraus gekommen. #schockMein kleiner musste 7Wochen zu früh geholt werden und lag drei Wochen auf der Frühchen Intensiv Station.#heul
Geht es Dir denn schlecht?
Liebe Grüße
Tanja mit Tim Elias 7Wochen#blume

Beitrag von sunshine181175 16.08.07 - 19:40 Uhr

Hallo,

bei mir wurde wegen Gestose am Termin eingeleitet. Allerdings war meine Gestose auch unter Kontrolle und ich musste keine Medikamente nehmen. Ich sollte nur nicht übertragen.

Gruss
Sandra

Beitrag von loohrbeerchen 17.08.07 - 09:07 Uhr

Hallo!
Bei mir wurde wegen absolut schlechter Blutwerte und hohem Blutdruck aufgrund des hellp Syndroms innerhalb von einer Stunde ein Kaiserschnitt anberaumt, da eine Einleitung mit Wehentropf zu lange gedauert hätte und schwerwiegende Folgen für mich und unseren Finn hätte haben können. Nach der OP hat der Arzt auch gesagt, dass man nicht mehr hätte warten dürfen, da ich jetzt schon so viel Blut verloren hatte. Ich musste auch länger als üblich im Krankenhaus bleiben, da es eine ganze Zeit gedauert hat, bis meine Werte wieder gut waren. Die erste Nacht war ich auch auf der Intensivstation.
Falls bei dir der Verdacht besteht, lass dich bitte oft untersuchen, denn damit ist nicht zu spaßen.
Wiebke mit Finn (24.07.07)