Kann mir vielleicht hier jmd. helfen????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von soundmouse 16.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß, dass es hier eigentlich nicht hergehört, aber trotzdem. Ich denke mal, dass das Thema viele betrifft, aber die wenigsten davon wissen.

Das Elterngeld steht ja unter Progrssionsvorbehalt, genauso, wie der AG-Zuschuß zum Mutterschaftsgeld.

Bedeutet also, dass beide Zahlungen beim zu versteuernden Einkommen mit angerechnet werden.
Was in den Fällen, wo der Partner arbeitet, meistens eine Steuernachzahlung bedeutet.

Gibt es hier jemanden, der mir ausrechnen kann, mit welcher Nahzahlung ich zu rechnen habe?
Würde meine Daten dann per Mail schicken. Möchte das hier nicht unbedingt öffentlich machen.

Vielen Dank erst mal und
alles liebe
Cyndi & Angelina (06.01.07)

Beitrag von silsil 16.08.07 - 15:18 Uhr

So richtig kann ich dir leider nicht helfen, aber versuch doch mal zu googeln. Ich denke mein Mann hat die Info bei uns damals aus dem Internet.

Ansonsten fällt mir nur Lohnsteuerhilfe oder Steuerberater ein.

Lieben Gruß

Silvia + Susanna *23.06.07

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:30 Uhr

Hallo!

Das Problem haben wir auch ewig durchgekaut und gegoogelt, nachgefragt, Infos besorgt usw. Die tollste Antwort kam von unserem Steuerberater, der meinte, er könne uns nicht helfen, solange das Elterngeld nicht mindestens "ein Jahr alt" ist, so dass man überhaupt auf Erfahrungswerte und Berichte anderer zurückgreifen kann.

Deshalb mein Tipp: Macht es so wie wir, legt soviel wie ihr könnt im Monat zurück und spart für alle Fälle. (Natürlich nur wenn machbar, versteht sich) Das dicke Ende bei der Rückzahlung ist dann nicht mehr ganz so schlimm...

Herzliche Grüße
Antje

Beitrag von nilix74 16.08.07 - 15:45 Uhr

Hallo,

wir machen unsere Steuerklärung immer selbst mit einem Steurprogramm von WISO. Das wird uns Ende August geliefert.
Da kannst du dann einfach alles eingeben (zumindest für 2007 und den Rest des Jahres weißt du ja auch das Gehalt) und das rechnet dann deine Nachzahlung aus. Ich warte auch schon, da ich das auch so machen möchte.
Um eine groben Überblick zu bekommen, kannst du bei einem Gehaltsrechner im Netz das Gehalt deines Mannes + dein Elterngeld eingeben (als ein Betrag), und schauen was das dann für ein Steuersatz ist (in Prozent, habe ich dann ausgerechnet). Und diesen erhöhten Steuersatz wendest du dann einfach beim realen Gehalt deines Mannes an (z.B. 20 % Einkommensteuer). Die Differenz zahlt ihr dann jeden Monat zu wenig. Bei uns ist das einiges #augen. Aber das musst du ja nicht komplett zurückzahlen, man hat ja meist noch was zum absetzen.
Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen klar ausdrücken, ansonsten frag einfach nochmal nach :-)

#liebe Grüße
Claudia + Yannick (fast 4) + #baby Madeleine 11 Wochen

Beitrag von soundmouse 16.08.07 - 18:17 Uhr

Hallo zusammen,

erst mal danke für eure Antworten.
Ja, ich werde wahrscheinlich auch das erste auf dem Markt erhältliche Steuerprogramm kaufen und dann schon mal rechnen. Für die Steuererklärung werde ich mir dann wohl auch bis zum Stichtag Zeit lassen.
Bei uns kommt noch dazu, dass wir Anfang des Jahres ein Häuschen gekauft haben und ich hoffe, dass ich da auch noch so einiges in der Steuererklärung untergebracht bekomme.

Schöne Grüße
Cyndi