Hallo Märzis, meine Nerven liegen blank...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Helene dreht am Rad, sie will partout nicht mehr liegen, nur auf dem Arm sein und dann aber bewegen und rumzappeln. Ich kann bald nicht mehr. Ihr Spielreck ist uninteressant geworden und wenn sie auf dem Bauch liegt, fängt sie an zu schreien (und wie!!), weil sie nicht krabbeln kann. Kurzum, man kann ihr nix Recht machen und Mama geht auf dem Zahnfleisch! #schock

Und mein schlaues Buch hilft nix, Helene scheint irgendwie immer in irgendeinem Schub zu stecken. Die Zähne kommen auch nicht und essen ist echt anstrengend geworden sag ich Euch!

Naja, das musste mal raus. #danke für´s Zuhören sagt

Antje

Beitrag von scarlettohara 16.08.07 - 15:12 Uhr

Hallo Antje,

Valentin ist auch im März geboren, das Spielreck wird auch immer uninteressanter ;-). Und schon allein den Versuch, ihn in seinen Laufstall zu legen, findet er meist sprichwörtlich zum Brüllen....
Hast Du mal versucht Deiner Kleinen was vorzulesen? Damit kann ich meinen Kleinen zur Zeit immer wieder begeistern - Fühlbücher die rasseln und quietschen sind besonders interessant ;-).

Grüße
Scarlett

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:15 Uhr

Hallo Scarlett,

die Idee hatte ich auch schon, das fruchtete im Kauf des "Mein erstes Fühlbuch" von Ravensburger. Allerdings setzt das voraus, dass die Kleine auf meinem Schoss sitzt oder liegt. Und da ist zur Zeit nix zu machen. Nur im Bett liegt sie gern, am liebsten den ganzen Tag. Kann man sie da liegen lassen? Ich habe immer etwas Angst, dass sie das dann mit Spielen verbindet und nicht mehr mit Schlafen!

Antje :o)

Beitrag von scarlettohara 16.08.07 - 15:19 Uhr

Hm, also mit dem Bett wäre ich auch vorsichtiger, aus Deinem genannten Grund. Liegen auf dem Spielteppich ist keine Alternative, oder?

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:22 Uhr

Sie hat eine richtig große Spielwiese. Das Problem ist eben das Hinlegen. Sie dreht sich sofort auf den Bauch und schimpft fürchterlich. Das Spiel mit dem Zurückdrehen mache ich ein paar Mal und dann wird es mir zu bunt. Helene meckert dann trotzdem immer weiter. Ich hoffe, dass das irgendwann aufhört, oder ich besorge mir Oropax ;-)

Beitrag von scarlettohara 16.08.07 - 15:33 Uhr

Bei dem Sohn meiner Freundin war es das Gleiche: immer schön auf den Bauch gedreht und dann losgeschimpft, weil's nicht mehr zurückging ;-).
Na ja, nimms mal positiv, Valentin kann sich noch gar nicht drehen, zeigt keinerlei Ansätze dazu :-(. Im Prinzip wär ich also grade froh, das gleiche 'Problem' wie Du zu haben.
Mir treibt es manchmal fast die Tränen in die Augen, wenn ich mein Kind nur hilflos auf dem Rücken liegen sehe (ich weiß, jedes Kind hat sein eigenes Tempo, aber traurig machts mich trotzdem).

Grüßle
Scarlett

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:43 Uhr

Mach Dir keine Platte deswegen, die Babys entwickeln sich derart unterschiedlich, das kann man bei allen sehen. In meinem Bekanntenkreis sind einige Babys, die bis zu neun Monate wie kleine Maikäfer auf dem Rücken lagen, und plötzlich ging alles ganz schnell! Dafür sind andere Fähigkeiten besser entwickelt, die man eben nicht so offensichtlich wahrnimmt wie motorische Dinge. Zum Beispiel die Wahrnehmung, heißt: ob sie bessere "Gucker" oder "Horcher" sind.

Aber ich kenne das auch. Man vergleicht viel zu sehr. Der Kleine meiner Freundin ist gleich alt und zieht sich komplett alleine hoch zum Sitzen #schock

Also es gibt immer Kinder, die mehr können oder man das als Mutter denkt ;-)

Beitrag von scarlettohara 16.08.07 - 16:30 Uhr

Du hast schon recht, jedes Kind entwickelt sich anders. Aber das Vergleichen kann wohl keine Mama bleiben lassen.... .

Hab weiter unten gelesen, dass Du auf 2er Nahrung umstellen möchtest. Bin zwar Stillmami und kann nicht wirklich mitreden ;-), hab jetzt aber schon so oft gelesen, dass die Notwendigkeit der 2er Milch eine Erfindung der Industrie ist, um schön viele Produkte an den Mann zu bringen. Im Prinzip ist alles in Pre oder 1er Nahrung enthalten, was Dein Kind braucht solange es Flüssignahrung zu sich nimmt. 2er Nahrung enthält lediglich mehr Stärke und soweit ich auch weiß Zucker.... alles Dinge, die Dein Kind nicht braucht.

Grüßle
Scarlett

Beitrag von spinat76 16.08.07 - 15:21 Uhr

Jannis, auch ein Märzi, ist auch grad sehhhhhhhhr anhänglich. Er will unterwegs nicht mehr im Wagen liegen. Lieber auf meinen Schoß oder getragen werden. Zu Hause langweilt er sich auch trotzt toller Spielsachen und bevorzugt wie grad im Moment auf meinem Schoß zu schunkeln#augen.

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:25 Uhr

Na da bin ich wenigstens nicht allein mit meinem "Problem" #freu

Hat Dein Jannis auch so viel Hunger und verschiebt ständig seine Ess-/Trinkzeiten??

#herzlichlich Antje & Helene

Beitrag von spinat76 16.08.07 - 15:27 Uhr

Jannis wird noch voll gestillt. Ich stille ehrlich gesagt nicht zu ganz festen Zeiten sondern wenn ich merke er hat Kohldampf bekommt er auch was. Allerdings müßen mindestesn 2 Stunden dazwischenliegen. Notfalls lenke ich ihn ab. Es kann schon vorkommen das er dann aller 2 Stunden kommt. Meist aber aller ca 4 Stunden.

#koch

Beitrag von pitti1979 16.08.07 - 15:32 Uhr

Da merke ich wieder, dass das Stillen oft praktische Seiten hat. Da Helene 1er Milch als Flaschenkind bekommt, muss eine längere Pause zwischen den Mahlzeiten liegen. Und Deine Milch stellt sich ja auf die Bedürfnisse des Kindes ein. Ich kann das leider nicht so beeinflussen. :-(

Bin gerade am Überlegen, ob ich auf 2er Milch umstelle...

Beitrag von spinat76 16.08.07 - 21:49 Uhr

Leider kann ich zu den Milchnahrungen nicht viel sagen. Hatte auch das Glück das ich meine Große 6 Monate voll Stillen konnte und hab solche Milch nie gebraucht.

Zieh doch einfach mal den Kinderarzt zu Rate.
Oder Du versuchst mal ihr einfach nur Tee zu geben wenn sie die Flasche möchte. Vielleicht hat sie bei der Wärme nur Durst? So kannst Du bestimmt länger überbrücken und Tee kann nix schaden.

LG und eine gute Nacht
Anja