wie lange bis zur scheidung (bitte um erfahrungsberichte)

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von rose1980 16.08.07 - 16:19 Uhr

Hallo ihr lieben!

Ich bin seit Januar 2006 von meinem noch Mann getrennt, und wir beide wollen nun endlich die Scheidung hinter uns bringen.

Der Scheidungsantrag ist im März 2007 rausgegangen, danach kam noch der Versorgungsausgleich, der jetzt auch schon lange fertig ist.

Anfang Mai fragte ich meinen Anwalt, wann wir denn nun den Scheidungtermin bekommen.
Der meinte in 2 monaten, spätestens August ist alles über der Bühne.
Heute rief ich nochmal an, und da sagte er mir nochmal was von drei Monaten #schock ich dachte ich höre nicht richtig und rief kurzerhand beim Familiengericht an.

Die Frau sagte mir das die Akte beim Richter liegt, und sie wartet bis er ihr die durchgibt, und dann bekomme ich den Termin #gruebel

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr den Termin hattet?
In welchem zeitraum liegt der Termin? geht das über wochen?

fragen über fragen... ich hoffe ihr könnt mir helfen
Vielen dank schonmal und Liebe Grüsse Tanja

Beitrag von bienchen1975 16.08.07 - 16:26 Uhr

Hi,

ich habe die Scheidung im Ende September 2006 eingereicht. Den Scheidungstermin hatten wir dann Ende April. Hätten wir 2 Anwälte gehabt, wären wir da schon geschieden worden.
Bei einem Anwalt: Der Richter schickt das Urteil und nach Erhalt muß man noch 4 Wochen warten bis das Urteil dann rechtskräftig ist.
Bei uns hat es noch etwas länger gedauert, da die das Aktenzeichen geändert hatte - warum auch immer! #kratz

Im Endeffekt bin ich jetzt offiziell seit letztem Montag geschieden!! #huepf

Alles Gute
Bienchen

Beitrag von laris2100 16.08.07 - 18:34 Uhr

Hallo!

Bei mir war es so, dass wir uns im Mai 2002 getrennt hatten und im Ende Oktober, Anfang November 2002 hatten wir die Scheidung eingereicht. Da wir beide an einer schnellen Scheidung interessiert waren, hatten wir unsere Trennung vorgezogen auf Januar 2002.
Muss dazu sagen, wir hatten eine gemeinsame Anwältin gehabt. Unsere Scheidung war im Juli 2003 rechtskräftig!

#herzlich Grüsse
Laris2100

Beitrag von brianna123 17.08.07 - 05:19 Uhr

Hallo!

Das, was am längsten bei einem Scheidungsantrag dauert, ist der Versorgungsausgleich.

Es dauert ja erstmal ca. 2 bis 3 Monate bis die ganzen Auskünfte von den Versorgungsträgern eingegangen ist.

Wenn das schon erledigt ist, dann muss der Richter den Versorgungsausgleich noch berechnen.

Wenn die Akte aber schon beim Richter liegt wegen der Terminierung, ist das doch schon ein gutes Zeichen.

In welchem Zeitraum der Termin liegt, kann ein Außenstehender gar nicht sagen. Es sind ja etliche Scheidungen, die über die Bühne gehen müssen. Es kommt wirklich darauf an, wieviele Termine schon anstehen.

Sabrina

Beitrag von cinderella2008 17.08.07 - 13:40 Uhr

Bei uns war das so:

Getrennt: seit Juni 2003

Scheidung eingereicht: November 2005

Scheidungstermin: März 2006

Urteil rechtskräftig: Mai 2006


Anmerkung: Es war eine Online-Scheidung, nur mein Ex hatte einen Anwalt.

Beitrag von bettibox 18.08.07 - 21:17 Uhr

Also bei uns war es so:

Getrennt lebend seit 01.02.2000
Scheidung eingereicht: 01.07.2004
Scheidungstermin: 19.10.2004

Wir hatten auch nur einen Anwalt und da wir beide Rechtsmittelverzicht übten (das muss ein anderer Anwalt oder Richter bezeugen, ist in fünf Minuten vorbei) war die Scheidung sofort rechtskräftig. Ohne Rechtsmittelverzicht dauert es 4 Wochen bis sie rechtskräftig ist.

Also bei uns ging alles recht flott.

Viel Glück und einen hoffentlich schnellen Termin.

LG Ines