Hilfe, 2.Screening wirft Fragen + Zweifel an FA auf (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hoffnung666 16.08.07 - 16:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss etwas ausholen, damit ihr meine Sorgen evtl. besser verstehen könnt.

Ich habe nach meiner 1.SS eine Ärzteodyssee hinter u.a.wg.Dauerblutungen. Diagnose: Hashimoto und vermutl.durch Antikörper bedingtes Aussetzen der Eierstockfunktion mit Bild vorzeitiger Wechseljahre, Neigung zur Zystenbildung und Gelbkörperschwäche. Die Ärzte gaben unserem erneuten Kinderwunsch eine 0-2% Chance:-( Das war ein Schlag ins Gesicht, war doch erst 25?!.

Trotzdem begab ich mich in Behandlung und wir schafften es nach 2 Jahren ein Ei hervorzuzaubern, es ging leider in der 6.Woche ab und die künstl.Befruchtung des 2. Ei`s im Februar 07 ging ebenfalls schief.#heul

Ich war frisch umgezogen, als ich nach einer KiWu Zwangspause im Mai zur Krebsvorsorge ging und der neue "normale" FA bei mir eine SS feststellte.#freu. Man war ich happy und das nur mit einer Hormonersatztherapie;-)

Soweit so gut. Als ich ihn auf meine Gelbkörperschwäche ansprach, meinte er nur, sowas wie Utrogest hätte er mal vor 30 Jahren verschrieben, das gebe er heute nicht mehr#kratz
Ich wollte mich rückversichern und ging zum KiWuArzt, der
mich bis zum 4.Monat begleitete, US und BU machte, woraufhin er mir 8xtgl.Utrogest verschrieb, da die Werte wie erwartet viel zu niedrig waren;-)

Ab dem 4. Monat war ich dann nur noch beim FA, der mir immer komischer wurde. Ich hatte vor jeder Untersuchung tierisch Panik, das etwas nicht stimmt, was er überhaupt nicht ernstnahm und nur lapidar meinte, Glück und Unglück liegen dicht beieinander, schauen wir mal, ob es noch da ist. #augen Es interessierte ihn auch nicht, ob meine SD richtig eingestellt ist oder das ich Bluthochdruck in der 1 SS. hatte mit zum Schluß enormen Wassereinlagerungen, die Geburt endete letztlich per KS wegen Stillstand.

Also dachte ich mir, ok, solange alles normal verläuft, bleibst du da, wird schon alles gut gehen.

Nun ging mein FA in Urlaub, so daß ich in der 16.SSW zu einer FÄ in der gleichen Praxis kam, die erstmal einen Pilz feststellte ich dann meinen RR bei 160/90 doch etwas bedenklich fand und mir übers WE eine Kombipackung, BD Tabl. (Methyldopa) und 5xBD Messung verordnete. Ging dann mit meinen Werten zur nächsten Untersuchung und schon bei der BD-Messung (170/110) ging sie zum Praxiskollegen und nach RS mit einem Internisten kam ich sofort auf Station, Diagnose Gestose#schock

Dort wurde ich auf den Kopf gestellt, Leber/Herz/Nieren ok, nur eine vergrößerte Milz (?wozu ist die gut?). Kind war total ruhig, hatte es bereits in der 15/16.Woche gespürt, nun nix, auch auf dem US totale Ruhe, aber das Herz bubberte fleissig/GMH nicht verkürzt, was mich schon mal etwas beruhigte.
Der Stationsarzt kam dann nach den Untersuchungen erneut zu mir und meinte, das das ich mich auf öftere KH-Aufenthalte (grrrr) einstellen solle da ich erst in der 17.SSW sei und das Kind ja jetzt keine Chance hätte, Ziel wäre die 36.Woche, dann KS#schock

Hatte nach einer Woche Bettruhe und Infus und langem Betteln, die Erlaubis, unter BV- und Sportverbot sowie weitmögliche Schonung (1 Kind), die RR-Einstellung ambulant weiterzuführen, unter strenger Kontrolle halt.

So, nun komme ich also letzte Woche, mein FA war zwischenzeitlich aus dem Urlaub zurück, mit meinen Werten und zusätzlichen Wassereinlagerungen sowie Eiweiß im Urin zur Praxis (hatte ich vorher nicht). Aufgerufen wurde ich und kam wohin? Wieder zur Vertretungsärztin#gruebel, na gut, sie mich untersucht, er mich noch nicht mal begrüßt oder sich erkundigt. Wieder Pilz, gleiches Präparat, sie wollte dann, da ich immer noch keine Beweg.mehr spürte einen US machen + dann auch gleich luschern wegen einem evtl.Outing. Sie ging dann kurz zu meinem FA und kam etwas entgeistert zurück und meinte, ich könne nach Hause uns solle dann nächste Woche zum 2.US Screening kommen. Verwundert und sorgenvoll ging ich nach Hause.

So, nun war ich gestern zum Termin, war 20.Woche (19+4) beim FA. RR 140/88, 2,1 kg mehr auf der Waage als letzte Woche, wieder Eiweiß im Urin und weiterhin Wasser. Kommentarlos holte mich die Sprechstundenhilfe zum US Raum. Dachte ok, nun wird der Arzt wohl mal kommen und mal mit mir reden. Stattdessen macht die SSHilfe das Gerät an un fing an nach dem Herz zu schallen????Hä, wie jetzt??? Fragte dann, ob das Screening nicht normalerweise vom Arzt gemacht wird. Sie schaut mich an, wieso Screening? Ich:ja wieso bin ich denn hier? Sie meinte, wäre doch erst später dran! Fragte wann denn, bin schon Mitte 20 Woche und dafür hätte ich ja einen Termin bekommen, außerdem würde ich mein Baby immer noch nicht spüren. Die Tür stand offen (ist auch toll) so daß der Arzt es wohl hörte und kam dann ins Zimmer und meinte, warum ich denn jetzt erst käme, wenn ich es schon 2 Wochen nicht spüren würde? (Ist ja nicht so, das ich mir langsam verarscht vorkam#kratz) Sagte ihm, das ich das bereits auf Station und letzte Woche gesagt hätte. da meinte er doch tatsächlich, ich wäre die 1. Frau, die ihr Kind schon vor der 19.Woche spüren würde??? Also liebe Erst- und Zweitmamas: ihr bildet euch das alle nur ein#schein. Dann nachdem ich nun fragte, was nun sei mit US, schaltete er das Gerät wiederwillig ein, schallte max. 2 Minuten und meinte währenddessen nur, da ist der Kopf, Rücken ist geschlossen. Er machte ein paar Messungen ohne Kommentar und dann druckte er sich ein Bild aus, ich bekam keins. Ich fragte ihn dann beim rausgehen, ob denn alles ok sei, er meinte, ja und weg war er.

Ach ja, Geschlecht könne man eh noch nicht erkennen sagte er, frag mich, wie andere schon eine Prognose abgeben konnten? Naja, dank des Gentests weiß ich eh, das es ein Mädel wird#huepf

Keine Äußerungen zu den letzten 3 Wochen oder eine Kontrolle, ob der Pilz denn nun weg sei. Ich mein, ich hatte nicht vor, den Rest der SS enthaltsam zu sein und sowieso, warum kann er mir nicht mal irgendwas zu den Werten sagen, die ich letztendlich nur aus dem MuPa habe? Ich mache mir voll den Kopf und er verhält sich so, das ist doch nicht normal oder? Genauso wie er anfangs meinte, Toxoplasmosetest könnte ich mir sparen, würden eh eh wohl schon haben (2 Katzen), mein KiWuArzt hat ihn gemacht, er war negativ!

Hab jetzt mal gegoogelt bzgl. der Werte, die mir relativ normal erscheinen.

BPD 4,8
FOD 6,4
ATD 4,4

Das einzige, was mich irritiert ist die Größe: FL 2,5. Wäre dann ja nur 17,5 cm groß, ist doch etwas klein für die Woche finde ich, zumal wir beide groß sind (ich 178cm / Papa 187 cm) und Joel war in der 19. Woche schon FL 3,5, bei der Geburt 58 cm.

Ich mache mir halt etwas Sorgen, da ich mich bei dem Arzt nicht gut aufgehoben fühle, werde wohl wechseln?! Was meint ihr?

Ich hoffe es können mir einige von euch ihre Daten geben, Meinungen/Aufmunterungen sind ebenfalls erwünscht:-)

#danke fürs zulesen und sorry fürs lange #bla

die besorgte Jenny + Prinzessin inside 19+5

Beitrag von anjulia 16.08.07 - 16:51 Uhr

boah!!!! #schock
sag mal machst du witze????? sofort wechseln, der mann hat seinen beruf verfehlt!!! du warst mit gestose im krankenhaus und er äußert sich nichtmal dazu????
ganz ehrlich - am besten schreibst du noch auf, wie er heißt und wo er praktiziert, damit nicht noch andere zu diesem idioten gehen!!!
bin völlig empört. das darf einfach nicht wahr sein.
lg
anjulia #blume

p.s. ich denke die vertretungsärztin darf ihm keine patienten "wegnehmen", deshalb kamst du bei der nicht dran. ist echt unmöglich, dieser usus.

Beitrag von bommel1610 16.08.07 - 16:52 Uhr

ob der Arzt jetzt fachlich faehig und nur sozial unkompetent ist sei mal so dahin gestellt, DU wirst Dich da aber sicher nicht mehr wohl fuehlen, oder? Also wechsel!!!

Beitrag von divastress 16.08.07 - 16:58 Uhr

UNFASSBAR!!! Ich würde mir sofort einen anderen FA suchen. Das ist ja der Hammer was die sich da leisten #schock Ich bin echt geschockt.
Drück Dir die Daumen, dass Du schnell einen tollen FA findest und das mit Deiner Kleinen alles gut ist.
Lieben Gruß Andrea + #ei (5+3)

Beitrag von siha1977 16.08.07 - 17:04 Uhr

Hallo,

da läuft mir ein Schauer über den Rücken, wenn ich deine Geschichte lese.
Erstmal nehme Kontakt zu den Gestose-Frauen auf www.gestose-frauen.de. Denn bei dir schaut es ganz stark nach Gestose aus und da helfen nicht nur ebenmal so nebenbei ein paar Tabletten Methyldopa. 2,1 kg Gewichtszunahme hört sich nach Wassereinlagerung an und eine nichtbehandelte SS-Vergiftung kann böse ausgehen.
Zweitens wechsel sofort den Arzt, such dir einen FA der kompetent auf dem Gebiet der Gestose ist und viel Erfahrung mit Risikoschwangerschaften hat oder vielleicht eine Uni-Klinik, da gibt es auch sehr gute Ärzte.
Drittens das du dein Kind weniger spürst kann auch von dem Stress, welchem du momentan ausgesetzt bist kommen. Schalte sooft wie möglich ab und lass vorallem alle neune grade sein.

Ich kann eine Lied singen von inkompeteten, alles wissenden Ärzten singen, meine erste SS endete einer Katastrophe mit Notkaiserschnitt und Intensivstation, nur weil jeder nichts machen wollte.

Gruß Silvi, die dieses Mal schlauer ist

Beitrag von hoffnung666 16.08.07 - 19:04 Uhr

ui,

darf ich fragen, was in der 1.SS schief gelaufen ist? Auch Gestose? Hoffe, das alles gut ausgegangen ist?

LG Jenny

Beitrag von hoffnung666 16.08.07 - 17:47 Uhr

für eure Antworten.

Werde wohl den Arzt wechseln, denn ich habe einfach Angst, das er fahrlässig handelt und das Risiko möchte ich nicht eingehen.

Hat jemand von euch eine Meinung zu der Größe für die 20. Woche? Ist eine FL von 2,5 nicht eher der 18. Woche entsprechend?

LG Jenny + Prinzessin (19+5)

Beitrag von bommel1610 17.08.07 - 00:40 Uhr

Werte weiss ich nicht, aber sind doch nur 2 Wochen Unterschied. Mach Dich nicht bekloppt.

O.k., leichter gesagt als getan, ich weiss...

Beitrag von tini79 16.08.07 - 18:30 Uhr

Hi Jenny,

würde Dir auf jeden Fall raten einen anderen Gyn aufzusuchen.
Warte nicht lange und schau´, daß Du schnellstmöglich einen Termin bekommst. Erstens schon Deines Kindes wegen und zweitens Deiner Gesundheit wegen.

Die beiden Ärzte, die Du jetzt hast, haben wohl Ihren Doktor im Lotto gewonnen?!?

Dann ein kleines bißerl was zur Beruhigung...
Nachdem Du im KH warst, denke ich, daß mit Deinem Baby bestimmt alles ok ist, sonst hätten die Dich nicht mehr so einfach entlassen. Schau´ aber dennoch, daß Du anderweitig in Behandlung kommst, wo man Dir anständig Auskunft erteilt.

Ich wünsch´ Dir nur das Beste!

Liebe Grüße,
Martina