Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt...??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von n.. 16.08.07 - 16:54 Uhr

Hi.

Eine Feundin erzählte mir heute dass wenn man beim ersten Baby ein Kaiserschnitt hatte dann könnte/dürfte? man danach nicht mehr auf normalem Weg entbinden. #kratz
Leider kam Yann vor 11 Monaten per Notkaiserschnitt zur Welt, das möchte ich nicht normal erleben. Er lag 3 Wochen im Brutkasten usw... #heul
Möchte so gern beim nächsten Baby normal entbinden. Stimmt das was meine Freundin mir sagte? #schwitz
Und wenn ja, warum? Wegen der alten Narbe?

LG Nancy

Beitrag von dragonmother 16.08.07 - 16:58 Uhr

Ne Stimmt so allgemein nicht.

Es kommt auf die Gründe des 1. KS an.

Ich hab zum Beispiel ein zu engs Becken und muss immer per KS entbinden.

Ich weiß ja nicht warum du nen KS hattest, aber die Narbe ist meist kein Grund.

Lg Steffi * Kilian

Beitrag von manu10.04.76 16.08.07 - 18:39 Uhr

Hallöchen,

tschuldigung wenn ich so neugierig bin....
Wurde bei dir das Becken vermessen, oder woher weisst du, dass du ein zu enges Becken hast ?
Ich frage deshalb, weil meine Kleine stecken geblieben ist.
Ich war immer sehr schmal gebaut und nun habe ich Angst, dass bei einer nächsten Geburt auch wieder ein Drama daraus wird.
Bzw. würde ich dann lieber gleich einen KS machen lassen.
Ich hab mal gehört, dass man sich anscheinend vermessen lassen kann ???

LG Manu

Beitrag von josefine06 16.08.07 - 17:08 Uhr

hallo nancy

meine tochter kam auch per kaiserschnitt zur welt.
der arzt sagte zu mir das ich das nächste kind (wenn es eins geben sollte) normal entbinden kann, wenn aber das nächste kind auch per kaiserschnitt geholt wird dann geht beim 3 kind 4 kind uns... nur noch kaiserschnitt.

lg kathleen

Beitrag von cathie_g 16.08.07 - 17:15 Uhr

quiddlediquacks, das ist Unsinn. Es kommt voellig auf den Grund des KS an.

Meine Grosse war ein Geburtsstillstand und sie musste nach 27Std Wehen per NotKS geholt werden (haetten sie man schon vorher machen sollen #gruebel) der "Kleine" war nur 70 Gramm leichter und kam vaginal. Ich habe noch 2 Freundinnen die auch (mindestens) eine vaginale Geburt nach KS hatten. Und eben eine, bei der aus medizinischen Gruenden 2x ein KS notwendig war, das ist aber eher selten.

Mach Dir mal keinen Kopf und lass Dir nichts anschnacken

Catherina

Beitrag von blondesgift81 16.08.07 - 17:37 Uhr

Hallo,
so wie du es schreibst, habe ich es auch schon oft gehört.
Bei den Frauen, die ich kenne, die einen Kaiserschnitt hatten, ist das 2. Kind auch per KS gekommen. Wobei das auch einfach Zufall sein kann, keine Ahnung.
Aber beim 1. Kind KS und beim 2. Kind vaginal habe ich in meinem Bekanntenkreis noch nicht gehört, aber das gibt es bestimmt.
LG
Mary

Beitrag von zwillima 16.08.07 - 18:00 Uhr

Hallo,
das muß nicht sein.
Meine beiden Schwestern beispielsweise haben das erste Kind per Kaiserschnitt entbunden und beim zweiten lief alles normal.

Ich hatte bei meinen Zwillingen einen Notkaiserschnitt und trotzdem war beim dritten Kind eine normale Geburt geplant. Hat leider nicht geklappt, wegen Mißverhältnis...war ein ungewöhnlich großes Kind mit dickem Kopf.

Was stimmt ist, dass nach einer Kaiserschnittgeburt nicht mehr so lange gefackelt wird. Wenn also Komplikationen unter der Geburt auftreten oder eine Einleitung fällig wäre, wird schneller zum Messer gegriffen. Die lassen einen dann nicht mehr lange zappeln.

L.G.
zwillima

Beitrag von insomnia79 16.08.07 - 18:18 Uhr

Hallo ;-)

Meine Schwester wurde deshalb auch total verrückt gemacht. Als sie mit dem zweiten Kind schwanger war, sagten viele: es wird wieder ein Kaiserschnitt wie beim ersten Kind.
Meine Schwester hat dann ihr Becken ausmessen lassen. Der ARzt meinte, es spricht nichts gegen eine normale, spontane Geburt.
Beim ersten Kind ging es nicht weiter, und die Herztöne sind irgendwann runter, weil die Nabelschnur vor ihrem Kopf lag. Also musste die Kleine per Notkaiserschnitt geholt werden.
Beim zweiten Kind hat sie ganz normal entbunden ;-)

LG esther mit Lara 2 Jahre, 11 Monate + Mirco 8 Monate

Beitrag von boldi27 16.08.07 - 19:15 Uhr

Hallo Nancy

Ich hatte beim ersten auch ein KS weil die Herztöne nicht mehr gut waren.Knapp 1 Jahr später kam mein 2. Kind spontan zur Welt und mein 3. Kind kam auch spontan.(waren aber alles Einleitungskinder).Also wenn das Becken nicht zu eng ist geht es spontan solange alles gut verläuft.

Janette

Beitrag von sternenzauber24 16.08.07 - 20:24 Uhr

Nein!

Das ist Schwachsinn...

Ich hatte eine Spontangeburt 2000, dann einen KS 2004, und 2006 habe ich meinen Sohn per EINLEITUNG ( wo auch immer gerne nach dem KS Dramatisiert wird, zwecks Narbe etc.) meinen ganz schön " schweren " Sohn spontan Entbunden.

Ganz ohne Komplikationen und große Beschwerden.

Man kann davon nie Pauschal sprechen, meine Hebamme meinte es wäre ein Trugschluß: Einmal KS, immer KS, Definitiv Nein.

Liebe Grüsse, Julia