Hilfe!!! Dioprienwerte,verstehe nur Bahnhof!!!Brille...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tiegerente80 16.08.07 - 17:13 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich hoffe jemand ist unter euch, der mir helfen kann. Also mein freund ist Brillenträger, nach Jahren habe ich ihn nun dazu genötigt, er solle seine Brille mal überprüfen lassen...und das kam dabei raus:

Alte Brille:
Rechts: -1,75 +1,25 90°
Links: -4,25 +3,25 74°

Neue Brille:
Rechts: -0,75 +1,25 180°
Links: -0,75 +3,50 165°

Kann mir jemand sagen, wie doll sie sich verschlechtert habe??? Oder beide sachen gleich schreiben? Verstehe das mit den + - Rechnungen nicht#schmoll

Liebe grüße und DANKE #danke
Katrin

Beitrag von sternchen7778 16.08.07 - 20:07 Uhr

Hallöchen,

meines Wissens sind die Werte mit "-" die für die Kurzsichtigkeit, d.h. wenn's Gucken in die Ferne nicht klappt. Die Werte mit "+" sind für die Weitsichtigkeit, d.h. wenn's Probleme beim Lesen gibt.

Kann es sein, dass Dein Freund für die Ferne und die Nähe eine Brille braucht?
Dann würde ich seine Werte nämlich so verstehen:
Sein rechtes Auge ist für die Nähe gleich geblieben, für die Ferne hat es sich um 1,0 Dioptrien verbessert.
Sein linkes Auge hat sich für die Nähe um 0,25 Dioptrien verschlechtert, für die Ferne aber um 3,5 Dioptrien verbessert.
Was die °-Angaben bedeuten, weiß ich nicht genau. Ich vermute aber, dass sie die Stärke einer vorhandenen Hornhautverkrümmung bestimmen.

Bin mal gespannt, ob Du noch andere Antworten bekommst.

Viele Grüße, Sandra (links -2,50, rechts -3,50;-))

Beitrag von bobb 16.08.07 - 21:08 Uhr

der +-wert hat in diesem fall nichts mit der "ferne" zu tun,es geht um den zylinder(hornhautverkrümmung,der °-wert ist die gradangabe für den zylinder,für die verkrümmung).

entschuldige,aber das ist ziemlich falsch,was du geschrieben hast.

Beitrag von bobb 16.08.07 - 21:06 Uhr

- heißt kurzsichtig
+ heißt weitsichtig.

in dem falle ist der +-wert aber der zylinder
du hast eine dioptrienzahl von -0,75(kurzsichtig),einen zylinder von 1,25 mit 180°(das ist der winkel des zylinders).

nicht jeder hat nen zylinder.

finde sehr auffällig,daß dein linkes auge erst -4,75 hat,jetzt nur noch -0,75?
bist du noch im wachstum?bist du sicher,daß es richtig ist?oder wie alt ist die alte brille?
oh sorry,geht natürlich nicht an dich,sondern an deinen freund.

in diesem fall hat der +-wert nichts mit altersichtigkeit(wenn die arme zu kurz zum lesen werden;-))zu tun.

Beitrag von tiegerente80 17.08.07 - 15:25 Uhr

Danke,
das ist es ja gerade, mit dem Linken Auge!!! Der Optiker sagte was von der Gradzahl...Da diese ja verschieden sind, könne man es irgendwie umrechnen???
Gruß

Beitrag von lilo_26 16.08.07 - 21:22 Uhr

Guten Abend Katrin,

meine Vorschreiberin hat es ja schon gut erklärt.

Das ° ist die Zylinderkrümmung des Auges. Ich glaube, das hat was mit der Einstellung der Gläser zum Auge zu tun. Eine Zylinderkrümmung kann teilweise mit Kontaktlinsen behoben werden.
Ich glaub bildlich kann man sich das wie folgt vorstellen:
O°: ein + auf dem Auge
X°: das + verschiebt sich dann um die jeweilige X- Angabe auf dem Auge. (das + dreht sich)

Liebe Grüße,

Liane, die gestern ihre neue Brille bekommen hat (juhu, die Welt kann ja so bunt sein. / R: -4,75 , L: -5,75 und natürlich mit einer Krümmung)

Beitrag von bobb 16.08.07 - 21:27 Uhr

sehr gut erklärt!#pro
schade,daß man hier kein drehendes + zeigen kann;-).

Beitrag von tiegerente80 17.08.07 - 15:16 Uhr

Danke für die Antworten,
aber jetz verstehe ich noch weniger als vorher???

Haben die Augen sich jetzt verschlechter oder verbessert? Der Optiker hatte die alten werte nicht und hat uns das so komisch erklärt. Das der Arzt es anders schreiben würde als der Optiker und das dies nur den ° zu sehen ist!???#augen#kratz

Gruß Katrin

Beitrag von bobb 18.08.07 - 09:42 Uhr

im grunde haben sie sich verbessert.aber kurzsichtig ist er immer noch,wird er auch immer bleiben.später kommt noch die alterssichtigkeit hinzu(wasbei kurzsichtigen einfacher verläuft,sie brauchen später ne lesebrille als weitsichtige).
der optiker hatte die alten werte doch,da er die brille deines mannes vermessen hat.es gibt ein gerät,in dem man die stärken ausmißt.

aber warum der arzt es anders schreiben soll als der optiker weiß ich auch nicht.ich hab mal ein jahr beim augenarzt gearbeitet und kann dir nur sagen,wie es bei uns war.er war doch beim augenarzt,ja?

Beitrag von tiegerente80 20.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo, Danke...
Ja, er war beim Augenarzt, der Hat ihm die Werte für die neue brille verschrieben (Aufgeschrieben). Leider gibt es den Optiker nicht mehr, bei dem er die alte Brille geholt hat. So war er bei Fielmann und die haben uns das so doof erklärt. Anhand der alten Brille (wie du schon sagtes, das gerät, womit sie die Werte bekommen) und die neuen vom Augenarzt, sagte man uns, seine Werte hätten sich verdoppelt. Habe es so verstanden, dass sie sich verschlächtert hätten.

Was ich aber immer noch nicht verstehe, ist die verschiedene Schreibweise, von den alten Werten und den Neuen? Aber gut, ich lasse es einfach mal so im Raum stehen und vertraue da dem Doc. Schließlich muss er es wissen.

Hat uns nur ein wenig Irretiert, da die Brille knapp über 500 Euro kostet und das ist schon ne menge Geld...

Trotzdem Danke und liebe Grüße
Katrin

Beitrag von bobb 20.08.07 - 13:51 Uhr

das ist viel geld für eine brille.

hat er die entspiegeln lassen?eigentlich reicht eine teilentspiegelung,aber die optiker verkaufen natürlich gerne eine vollentspiegelung.

hat er eine versicherung genommen?oft auch überflüssig.meinem mann wollten sie auch eine andrehen.er ist kfz-mechaniker und da würde die brille doch auf alle fälle mal kaputtgehen.er setzt aber seine alte bei der arbeit auf;-).

was hat er für ein gestell genommen?
was haben die sonst noch angeboten?


Beitrag von tiegerente80 21.08.07 - 13:19 Uhr

Also,
da leider seine alte Brille schon fast 6 Jahre alt war, war es eine Frage der Zeit, bis sie kaputt geht. Kaum ausgesprochen, war der Bügel ab, keine Peperatur möglich. Also ab zum Augenarzt und neue werte aufschreiben.

Der alte Opikter, sowie der neue Optiker, sagten dass die Gläser bei ihm das teuerste sind. Da sein eines Auge mehr beschädigt ist, als das andere, wäre die Brillenstärke unterschiedlich dick. Somit eine neue Technik an Kunststoff.

Also das Gestell ist nicht ganz so teuer. Im einzelnen:
Gestell 135 Euro
Links 200 Euro
Rechts 166,50 Euro

Ohne Versicherung. Zu den Gläser steht, Durchmesser 65, Kunstst. extrem dünn (N=1.75), Einstärken, Farblos, Spurenentspiegelung Hard Clean

Liebe Grüße Katrin